Ayurvedisches Frühstück

Das Ayurvedische Frühstück

Eigentlich ist das ayurvedische Frühstück - wie ich es kennengelernt habe - immer süß und mit vielen Gewürzen zubereitet. Das warme Frühstück im Ayurveda sollte sich so sehr ändern, wirklich? Ayurveda und Spezialist für ayurvedische Ernährung.

Perfektes Ayurveda-Frühstück

Frühstück ist die erste Tagesmahlzeit und sollte uns daher gut ernähren, uns mit Kraft füllen, ohne im Bauch zu schwitzen. Daher ist ein Ayurveda-Frühstück ideal. Im Idealfall sind alle drei Dosen ausgewogen und das Magenfeuer (Agni) wird stimuliert und nicht überladen. Der Verdauungstrakt ist zu diesem Zeitpunkt schon etwas aktiver, aber nicht so kräftig wie mittags (Höhepunkt der Pitta Dosha).

Wenn wir unser leicht entflammbares Magenfeuer mit der falschen Ernährung löschen oder überlasten, anstatt es behutsam zu stimulieren, hat das auch Auswirkungen auf unser Wohlergehen und unsere Ernährung für den Rest des Tages. Das Frühstück in unseren Breiten besteht oft aus einer Schale Getreide mit kaltem Wasser, einem Marmeladenröllchen oder auch nur einem Latte.

Häufig wird das Frühstück gar übersprungen. Auf der einen Seite liefert uns das nicht genügend wichtige Nährstoffe, auf der anderen Seite haben die meisten dieser typisch für ein Frühstück bestimmten Produkte aus energietechnischer Perspektive einen kühleren bis kälteren Geschmack, der das verdauungsfördernde Feuer abschwächt, anstatt es zu stimulieren. Ein perfektes ayurvedisches Frühstück ist für jeden Menschen anders und im Laufe der Saison verschieden, so dass die Grundlage ein Brei ist.

In den Wintermonaten kann das Frühstück reicher sein. ayurvedisches Frühstück: Wie macht man einen Getreide-Porridge? Das Verfahren kann ich mir ganz bewußt nur ungefähr vorstellen, denn jeder hat einen anderen Beigeschmack und in welcher Beschaffenheit er seinen Haferbrei genießen möchte. Damit das Frühstück nie langweilig wird!

Körnerflocken bilden die Grundlage und werden in etwas Öl (z.B. Kokosnussöl oder Ghee) geröstet. Dann werden gedämpfte oder frisches Obst hinzugefügt und der Haferbrei mit Kräutern, Früchten oder Kernen zubereitet. Grundlage sind unterschiedliche Getreidearten, die sowohl individuell als auch als Mischung eingesetzt werden können. Kräuter verleihen dem Cerealienbrei einen abgerundeten Gaumen und veredeln das Frühstück: Unterschiedliche Nüsse und Kerne können entweder zuerst geröstet oder als Beilage hinzugefügt werden:

Wenn möglich, wählen Sie immer saisonal frisches Obst und dünsten Sie es leicht, bevor Sie es zu Ihrer Maische geben. Die gedämpften Früchten machen den Haferbrei sehr süss. Sie möchten mehr über das Thema Ajurveda erfahren? Schauen Sie dann in unseren Ayurveda-Bereich oder erinnern Sie sich an Dr. Med. Janna Scharfenbergs monatliche Ayurveda-Kolumne.

Hier gibt es so viel über den Ayurveda Lifestyle zu erlernen!

Mehr zum Thema