Bachblüten Globuli Wirkung

Bach-Blüten Globuli-Effekt

Die Bachblüten werden meist in Tropfenform eingenommen, z.B. gelöst in einem Glas Wasser oder direkt auf der Zunge. Die Bachblüten Globuli sind die neueste Entwicklung der bekannten Bachblüten. Lesen Sie jetzt mehr und erfahren Sie mehr über Bachblüten Globuli.

Bach-Blüten-Effekt: Weide ist der Schlüssel zur Versöhnung.

Blutkörperchen mit Globuli Info, Verbrauch & Dosis

Bachblütentherapie ist eine in den 1930er Jahren vom britischen Mediziner Edward Bach entwickeltes Heilverfahren[2]. Grundlegende These dieser Therapie ist, dass alle Erkrankungen durch psychische Störungen verursacht werden. Mit Hilfe der Heilkraft der von Bach aufgeführten 38 Blumen sollen diese Unwuchten geheilt und der anfängliche Zustand wiederhergestellt werden[1].

Die Bachblüten werden in der Regel in Tropfenform getrunken, sind aber jetzt auch als Globuli erhältlich[3][4]. Anders als die klassische, schulmedizinische Vorgehensweise basiert die Bachblüten-Therapie nicht auf der Wirkung gewisser Stoffe auf den menschlichen Körper. Nach Edward Bachs Worten führt ein im Verlauf des Daseins entstandenes mentales Ungleichgewicht zu "spirituellen Missverständnissen"[1], die ihrerseits zu Krankheit und Unannehmlichkeiten führt.

Auf der Liste des englischen Arztes und Erfinders dieser Behandlungsform stehen 38 Blumen, die er bei seinen Streifzügen durch die walisischen Landschaft sammeln soll. Mit Hilfe der energetischen Wirkung dieser Blumen kann nach eigenen Angaben das geistige Wohlbefinden wiederhergestellt werden[1][6]. Durch die Kraft dieser Anlage soll er in der Folgezeit Geduld und Verständnis für sich selbst und seine Menschen entwickeln können[5].

Auch wenn die Wirkung der Bachblüten-Therapie in konventionellen medizinischen Untersuchungen noch nicht belegt ist, genießt sie auch heute noch große Popularität[2]. In der der Bach-Blütentherapie zugrundeliegenden Theorie ist das Prinzip der Ähnlichkeit der homeopathischen Heildoktrin, nach dem dasselbe mit demselben behandelt wird, überhaupt nicht enthalten. Edward Bach richtete die Produktion seiner Medikamente jedoch an Hahnemanns Verfahren aus[2].

Sie werden in Brunnenwasser gestellt und dem Tageslicht der Sonne aussetzen, das helfen soll, die Kraft der Pflanzen auf das Meer zu bringen. Zum Einnehmen werden 2 Tröpfchen des Konzentrates in einem Wasserbad gelöst und betrunken. Für leichte, akute Erkrankungen sollten die Drops für ca. 4 Tage einnehmen werden. Im Falle von seit einiger Zeit existierenden komplexen Erkrankungen ist es ratsam, die Drops für 11 bis 21 Tage einzunehmen[4].

Bachblüten sind jetzt auch in Kugelform erhältlich. Die noch nicht mit Spiritus verdünnten Konzentrate werden zur Produktion auf Zuckerkugeln gesprüht, die dann, wie bei den Drops, über einen kurzen oder längeren Zeitraum aufgenommen werden können. Bachblütenkugeln eignen sich besonders für Kleinkinder, da sie keine gesundheitsschädlichen Zusatzstoffe und keinen Alkoholika enthalten und sich leicht in der Ernährung lösen lassen[3].

Ähnlich wie in der Homöopathie ist die richtige Heilmittelwahl für die Regeneration von größerer Bedeutung als die Dosierung[1]. Der auf Globuli.de zur VerfÃ?gung gestellte Informationsstand sowie Stellungnahmen und DiskussionsbeitrÃ?ge können und dÃ?rfen nicht fÃ?r unabhÃ?ngige Diagnostik und/oder eine unabhÃ?ngige Selektion und Applikation oder Entzug von Medikamenten, anderen Naturheilmitteln oder Behandlungsverfahren herangezogen werden.

Der Inhalt der auf Globuli.de zur VerfÃ?gung stehenden Informationen wurde sorgfÃ?ltig zusammengestellt und wird in regelmÃ?Ã?igen AbstÃ?nden auf seine Korrektheit geprÃ?ft und geprÃ?

Mehr zum Thema