Bachblüten Honeysuckle

Bach-Blüten Geißblatt

Bach-Blütengruppe der Bach-Blume Honeysuckle: The second nineteen. Sensibilisiere dich für den negativen Honeysuckle-Zustand. Es passt auch sehr gut, dass die Pflanze Honeysuckle in Deutschland unter anderem den Namen "Je länger, desto besser" trägt.

Bachblüten Nr. 16 Heckenkirsche (Heckenkirsche)

FÃ?r Menschen, die der Vergessenheit nicht entkommen können. Sämtliche pathologischen Erkrankungen, die mit sehnsüchtigen Erlebnissen verbunden sind oder durch diese ausgelösen werden. In der alltäglichen Praxis: Erinnerung, Sehnsucht nach der Heimat, Leid durch Verluste. Mit einer harmonischen Entfaltung ergibt sich ein romantisch sensibler Mensch mit einer fröhlichen Stimmung, der weiß, wie man das Beste aus dem Alltag herausholt.

Bis zu einem gewissen Grad schaut er alles durch die "rosa Brille", die das Angenehme hervorhebt und das Unangenehme schwächt, obwohl er die Realität nicht illusorisch falsifiziert, sondern aus einer grundlegend guten Grundhaltung auswertet. Die harmonische Entwicklung des Geißblattes ist sehr populär, weil er das Wissen anderer Menschen über Schönheit und Wunder wieder aufleben lässt, das ihnen im schlichten Alltagsleben allzu leicht verloren geht, und weil er wenig Interesse am materiellem Wettstreit hat (er verfügt über innere Reichtümer) und mit niemandem etwas zu tun hat.

Das große Verlangen nach Freude, die vielen wunderschönen Erlebnisse und die relative Schwäche des Lebens führen unter widrigen Bedingungen zur Angewohnheit, aus der schwierigen Gegenwärtigkeit in eine schönere Zeit zu flüchten. So sensibel und unempfindlich er auch ist, der Honeysuckle-Mann denkt beinahe immer, dass das damalige Zeitalter viel angenehmer und einfacher war, obwohl er die Geschichte normalerweise danach wieder aufgreift.

Mit wohltuenden Träumen und Gedächtnissen bildet er ein heilendes Gleichgewicht zur unerfreulichen Wirklichkeit. Auf diese Weise reagiert das Kind mit Sehnsucht nach der Heimat oder Menschen, die einen Schaden nicht überwinden können; da es mit den neuen Lebensbedingungen nicht fertig wird, flieht es in die romantischen Momente und wünscht die "gute gute Zeit" zurück. Geißblatt-Syndrom macht Menschen weitestgehend überfordert, ihr eigenes Schicksal zu bewältigen.

Sie sinkt in Tränen, Heimatweh oder Träumen und löst immer mehr den Umgang mit ihrem eigenen Schicksal, das sie trotzdem tagtäglich fordert. Geißblatt ist das Mittel gegen pathologische Neugier. Sie erweckt das Bewusstsein für Gegenwärtiges und Reales, und lässt übermäßig störende, angenehm gefärbte Erlebnisse verschwinden. Deshalb ist es nützlich für Sehnsucht nach Heimat, nostalgische Begeisterung und vor allem für Kummer (was im Wesentlichen heißt, dass man eine neue Lebenswirklichkeit nicht akzeptieren kann, weil man denkt, dass die ehemalige eine schönere ist).

Damit wird die Bewältigung neuer, scheinbar unangenehmer Umstände (Heimweh!) erleichtert und die Tendenz zu Abhängigkeiten, die sich aus einer Verleugnung der Realität ergeben, reduziert. Die typischen Honeysuckle Verhaltensweisen sind das Ergebnis von harten oder nüchternen Lebensbedingungen. Besonders als kleines Mädchen ist der Honeysuckle-Mann besonders sensibel und braucht Glück. Wird er zu rasch oder heftig aus dem Schutzkokon gerissen, den er aus wunderschönen Erfahrungen herauswebt und in dem er sich erwärmt und versteckt, wird er zu heftig oder heftig mit der kleinen Liebeswirklichkeit konfrontiert oder wird er aufgrund seiner "poetischen" Disposition unter unverständlichen Erziehungsdruck gestellt, dann kann er sich - eher aus unwillkürlicher protektionistischer als aus Widerspenstigkeit - ganz in seine imaginäre, "ideale" und ungeeignete Lebenswelt begeben.

Aber es gibt auch Geißblatttypen, die unter dem Einfluss von Lebensumständen eine bestimmte Effizienz und Ernsthaftigkeit erlangen; da diese aber nur eine extrem zerbrechliche Ebene darstellen, können sie aufgrund eines tiefgreifenden Verlusts oder drastischer Veränderungen im Leben schlagartig in unersättliche Trübsal abrutschen oder den Bezug zur Realität des Lebens durchbrechen.

Es ist nicht angebracht, das Geißblatt Kind oder den Menschen von seiner "poetischen" Disposition zu exorzieren, um ihn "fit fürs Leben" zu machen. Darf er sein eigenes Schicksal nach seiner Denkweise ausrichten, bei der immer ein bestimmtes Kunstelement eine große Bedeutung hat, kann er auch im Praxisalltag Fuss fassen - aber sozusagen nur auf einem Schenkel, denn das andere steht immer in der Ebene, in der Traum und Märchen zu Haus sind.

Wer sich in einem ausgesprochenen Geißblattstaat befindet, z.B. in Gestalt von unersättlichem Sehnen oder unendlichem Leid, benötigt einfühlsame und verstehende Unterstützung bei der Eingewöhnung in seine aktuelle Lebenslage, wenn die Verwirklichung seines drängenden Wunsches aussichtslos ist. Denn nur so kann er wieder Selbstvertrauen und Lebensmut gewinnen und seinen Weg im Alltag finden.

Kastanienknospe (7/16): Unachtsamkeit durch Nostalgie. Chicorée (8/16): Kummer über den Liebesverlust. Hainbuche (16/17): Entfliehen Sie der Vergessenheit aus einem Gefühl der Überwältigung. Lärche (16/19): Entfliehen Sie der Vergessenheit vor einem Mangel an Selbstbewusstsein. Nachahmung ( "Mimulus") (16/20): Entfliehen Sie aus Angst in die vergangene Zeit. Ein Ausflug in die vergangene Zeit vor Müdigkeit. Kastanie (16/35): Obsessive Erlebnisse. Weide (16/38): Bitterkeit durch Verluste.

Mehr zum Thema