Bachblüten Inhaltsstoffe

Bach-Blüten Inhaltsstoffe

Die Bachblüten sind sehr stark verdünnte Pflanzenessenzen. Angst, Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung, Niedergeschlagenheit - Notfall-Tropfen in der Medikamentenkiste Bachblüten werden auch immer beliebter. Wenn Sie heute in der Apotheke nach diesem vielleicht am weitesten verbreiteten Mittel aus der Bachblütentherapie fragen, werden Sie sicherlich nicht mit Unglauben betrachtet werden.

Sie sind ein wassriger Extrakt aus fünf Blütenpräparaten: Sie sollen Erste-Hilfe-Leistung leisten und Angst oder Schreck eindämmen. Eduard Bach (1886 - 1931) zählt zu den Pionieren der Psychosomatik. Hintergrund seiner Lehren ist das Grundsatz, dass alle physischen Erkrankungen auf psychischen Gründen beruhen, die präventiv günstig beeinflusst werden können.

Er war davon Ã?berzeugt, dass es nicht die Zutaten der Pflanzen waren, sondern ihre "Schwingungen" und "Energien", die den Menschen weiterhilft. Die Bachblüten enthalten 38 unterschiedliche Wesen, die in sieben verschiedenen Gefühlen zusammengefasst sind. Zum Beispiel wird die gelben Sonnenblumen - vgl. Notfalldrops - der Furcht, der wilde Hafer der Verunsicherung und die Lerche dem Selbstbewusstsein zugerechnet.

Wenn es in der Zwischenzeit nicht so viele begeisterte Follower von Bachblüten und Alternativtherapien gab, könnte man meinen, dass das Vorgehen, aus dem die Extrakte bezogen wurden, aus dem Manual einer pflanzlichen Hexe stammt. Die Pflanzenessenzen werden nach diesem Ritus hergestellt: Bis neun Uhr früh müssen die Blumen der Gewächse an einem Sonnentag gesammelt und für drei Std. in Brunnenwasser gestellt werden.

Extrakte aus Baum- oder Straucharten werden durch Kochen der Stängel und Blättchen erhalten. Nicht nur zur Selbstbehandlung, sondern auch von Spezialisten wie z. B. Therapeuten, ganzheitlich-medizinisch orientierten Medizinern oder Heilmedizinern als spirituelle Stütze für andere Therapiemöglichkeiten genutzt. Bachblüten werden auch in der Veterinärmedizin verwendet. Das Bachblütenkonzentrat soll dazu beitragen, mentale Fehlstellungen zu unterdrücken.

Insbesondere bei der Therapie von akute psychische Beschwerden wie Angst und Aggression, Verhaltensauffälligkeiten wie Unreinheiten, Notfälle aller Couleur und als psychologische Hilfe in schweren Lebenssituationen wie dem Besuch des Tierarztes werden - vor allem von Tierärzten - gute Ergebnisse erreicht. Bachblüten können auf keinen Fall schwerwiegende und schwerwiegende Krankheiten behandeln - sie sind kein Substitut für konventionelle medizinische Eingriffe.

Auch Bachblüten werden nicht als Medikamente und Behandlungen von der Krankenkasse übernommen. Unter Prüfungsstress gab er die Notfalldrops an ausgewählte Schüler weiter. Jeweils die Hälfe der Teilnehmenden nahm die Bachblütenessenz nach einem exakt erarbeiteten Therapieplan ein, die andere Hälfe erhielt ein Placebog. "Es ist jedoch keineswegs erwiesen, dass alle Bachblütenessenzen für alle therapeutischen Zwecke wirkungslos sind", beschränkt Edzard Ernst die Aussage.

Mehr zum Thema