Bachblüten Wirksamkeit

Bach-Blütenmittel Wirksamkeit

Seine Meinung: Mehrere fundierte wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass Bachblüten bei der Behandlung von Krankheiten nicht wirksam sind. Das ist jedoch durch die Kundenfreundlichkeit und nicht durch die Wirksamkeit der Bachblütentherapie gerechtfertigt. Die Studie belegt die heilende Wirkung von Bachblüten! Bach-Blüten: Effektiv oder einfach nur faul? Guten Tag, meine Lieben, da ich bereits genügend Medikamente einnehmen muss, möchte ich Bachblüten ausprobieren.

Genau das ist es, was dahinter steckt:

Die Bachblüten sind sehr starke Verdünnungen der Blüten. Diese sollten Menschen, die emotional aus dem Gleichgewichtssinn kommen, günstig beeinflußen und gar Erkrankungen heilen. Bisher konnten keine wissenschaftlichen Untersuchungen die Wirksamkeit von Bachblüten belegen. Vermutlich sind diese Ergebnisse nur auf Placebo-Effekte zurück zu führen, d.h. auf den Glaube an die Wirksamkeit und die eigenen Heilkräfte des Körpers.

Die Heilmethode wurde in den 30er Jahren des zwanzigsten Jahrhundert vom englischen Mikrobiologen Edward Bach (1886-1936) entwickelt. So sollen die Anlagen ihre Heilkraft auf das Gewässer ausstrahlen. Diese Tinktur wird dann mit etwas frischem Trinkwasser im Mischungsverhältnis von 1 zu 240 aufbereitet. Mit den Extrakten sollen seelische Unwägbarkeiten wie Stress oder Angst, die Edward Bach als Auslöser aller Erkrankungen sah, harmonisiert werden.

Aber erst das clevere Marketing der Hamburgischen Heilmedizinerin Mechthild Scheffer und die Beachtung der Klatschpresse ließen die Bachblüten-Therapie wieder richtig aufleben. Genau gesagt hat die Bachblüten-Therapie nichts mit Kräutermedizin zu tun. Weil die Extrakte so schnell verwässert werden, dass eine Wirkungsweise einiger Zutaten sehr ungewöhnlich ist. Längst befasst er sich mit der Wirksamkeit von alternativen Heilverfahren und hat viele Methoden auf den Prüfstand gestellt.

Seine Meinung: Mehrere fundierte naturwissenschaftliche Untersuchungen haben keine Wirksamkeit der Bachblüten bei der Therapie von Erkrankungen ergeben.

Bachblüten B wie Bachblüten

In vielen Aktentaschen und in vielen Schulranzen sind sie zu Hause - die Notrückschläge. Mit der erhofften Ermittlung von Bachblüten in Gestalt von kleinen weissen Kügelchen oder Drops soll den Menschen in charakteristischen Stress-Situationen wie Klausuren oder Lesungen die Ängste genommen werden. Nur eine von 38 Blumentinkturen, aber wahrscheinlich die bekanntesten, sind die Notrufdrops, auch Rescue Remedy oder Rettungsmittel oder Rettungsdrops oder Rettungsdrops oder Rettungsdrops oder Rettungsdrops oder Rettungsdrops oder Rettungsdrops oder Rettungsdrops oder Rettungsdrops oder Rettungsdrops sind.

Falscher Faulfziger

Wenn es einen Kostenfaktor für die obskure alternative medizinische Behandlung geben würde, würden die Bachblüten definitiv in die Endauswahl kommen. Wenn Sie die in der internationalen Datenbasis Pubmed nach "bach Blumenheilmittel " suchen, erhalten Sie 17 Einträgen. So wie Edward Bachelor Blumen entwickelt hat. Bachblütentherapie ist eines der komplementären medizinischen Therapieverfahren, die zwischen 1700 und 1950 entwickelt wurden.

Hier von dem englischen Mediziner Dr. Edward Bach, der in den 1930er Jahren des zwanzigsten Jahrhundert arbeitete. Damit wäre das erste gängige Missverständnis beendet: Bachblüten können an einem Bach entlang gedeihen, müssen es aber nicht. Dr. Bach definierte 38 Anlagen, die er auf 38 negative emotionale Zustände bezog.

Bach war besonders von der Edelkastanie begeistert, die in drei Variationen in seiner Auflistung erscheint. Die Grundidee von Bach ist, dass Bachblüten sieben psychologische Ursachen von Krankheiten (Angst, Verunsicherung, Vereinsamung, etc.) in Einklang bringen können und eine dementsprechend koordinierte Behandlung das "psycho-emotionale" Gefühlsgleichgewicht wiederherstellt. Eine der vier Rezensionen zum Themenbereich Bachblüten wurde an der Abteilung für evidenzbasierte Gesundheit und klinisch e-epidemiologie der Donau-Universität Kreuzen in Österreich durchgeführt.

Dabei geht es um die Wirksamkeit von Bachblüten bei geistigem Druck und Qual. "Dies ist ein häufiger Hinweis auf Bachblüten. Andernfalls werden Bachblüten nach ihrem ganzheitlichen Konzept, aber auch für viele andere Anwendungsgebiete, nicht zuletzt in der Veterinärmedizin, verwendet. In Anbetracht der Geschichte der Bachblütentherapie und der wenigen Publikationen ist das Rezensionsergebnis nicht wirklich überraschend.

"Einerseits haben wir herausgefunden, dass die Studiensituation sehr schlecht ist. Dennoch können wir als verhältnismäßig einheitliches Ergebnis feststellen, dass Bachblüten keine Wirksamkeit zu haben scheinen", sagt Gartlehner. Mehr als 100 Pflegekräfte benötigten drei Std. vor einer Untersuchung alle 20 Min. Bachblüten in einem doppelt blinden Studiendesign. Auch israelische Forscher haben herausgefunden, dass Bachblüten auch für Kinder mit ADHS keine Hilfe darstellen.

Obwohl Bachblüten nicht helfen, tun sie ihnen keinen Nachteil. Das argumentieren die Kremser aus.

Mehr zum Thema