Bandscheibenvorfall Arzt

Diskushernien Arzt

Ein Bandscheibenvorfall ist nicht immer die Ursache für Rückenschmerzen, aber diese sollten einem geeigneten Spezialisten vorgelegt werden. Diskushernie ist der häufigste Grund, einen Arzt in Deutschland aufzusuchen. Bandscheibenvorfälle - Ärztinnen und Ärzte und Therapie

Es ist nicht immer die Grundursache für Rückenbeschwerden, aber diese sollten einem entsprechenden Spezialisten vorgelegt werden. Bandscheibenvorfälle betreffen in der Regel den Wirbelsäulenbereich. Obwohl einige Patientinnen und Patientinnen keine Beschwerden empfinden, wird ein Bandscheibenvorfall in der Regel von schweren Beschwerden begleitet. Zwischen den Wirbeln wirken die Zwischenwirbelscheiben als natürlicher Schockdämpfer und sind daher hoher Belastung unterworfen.

Zunehmend sind die Zwischenwirbelscheiben, die aus einem Gelatinekern und einer Faserscheide bestehen, nicht mehr in der Lage, Stress standzuhalten. Außerdem spricht man von einem Bandscheibenvorfall. Eine Bandscheibenoperation verläuft oft symptomfrei, solange die Discs nicht auf die Nervosität im Wirbelkanal drängen. üben dagegen Teilbereiche der Scheibe starken Einfluss auf die Energieversorgung aus, kommt es bei einer Schnellbewegung zu einem abrupten Schmerzen.

Außerdem kann es in befallenen Körperregionen, wie z.B. den Oberschenkeln, zu Kribbelgefühl und Taubheitsgefühlen kommen, wenn die Nervosität durch den Unfall einklemmt wird. In der Regel ist ein Bandscheibenvorfall das Ergebnis eines altersbedingten Verschleißes, der den Fasermantel versprödet. Durch den faserigen Ring der Zwischenwirbelscheiben wird die Spannkraft verloren und die Bandscheibe wird spröder. Das gesamte Gewicht liegt auf den Zwischenwirbelscheiben.

Der ständig ausgeübte Pressdruck verursacht feinste Spalten im Gewebering. Die weichen Kerne dringen allmählich in die Lücken ein und durchbrechen eines Tages den faserigen Ring - was zu einem Bandscheibenvorfall führt. Aber nicht nur Ältere sind dabei. Permanente Fehlbelastung, starkes Anheben oder Bewegungsarmut durch Sitzübungen können auch bei jungen Menschen zu einem Bandscheibenvorfall mitführen.

Weil die Zwischenwirbelscheiben das gesamte Gewicht des Körpers aufnehmen und dämpfen, nimmt die Beanspruchung für übergewichtige Menschen zu. Daher haben sie ein erhöhtes Restrisiko für einen Bandscheibenvorfall. Wenn der austretende Kernbereich der Disc auf das nahes Rückgrat oder die Nervenwurzel presst, können starke Beschwerden auftreten. In der Regel treten die Beschwerden schlagartig auf und nehmen mit der Beweglichkeit zu.

Je nachdem, welche Energien befallen sind, können die Schmerzen in die Hände oder in die Hände eindringen. Mit diesen Abbildungsverfahren wird eine exakte Abbildung der betreffenden Disc ermöglicht. Bei Befall der Rückenmarksnerven kann eine Myelographie für eine präzise Diagnose vonnöten sein. Ziel ist es, die Durchblutung von Schmerzen - Verspannungen - noch mehr Schmerzen so rasch wie möglich zu überwinden und die Mobilität zu wiederherstellen.

Dies ist jedoch nur bei rund 10% der Befragten der so genannten Betreffenden der zutreffend. In den meisten Fällen wird das aus der Zwischenwirbelscheibe herausgetretene und auf das Rückgrat drückende Material chirurgisch entnommen. Dieser Eingriff wird heute oft minimalchirurgisch vorgenommen, um die Belastung des Menschen zu verringern und das Restrisiko zu mindern.

Wird der faserige Ring der Scheibe größtenteils vernichtet, kann die Scheibe vollständig entnommen und durch eine Ersatzprothese ersetzt werden. Wenn Sie auf Ihr Körpergewicht achten, tun Sie viel für die Rückengesundheit - übermäßiges Körpergewicht belastet Ihre Zwischenwirbelscheiben. Es gibt jedoch einige Sportaktivitäten, die nicht sehr diskussionsfreundlich sind. Jeder, der bereits einen Bandscheibenvorfall hatte, sollte völlig darauf achten, keine Gewichte in der Turnhalle anzuheben.

Weitere Auskünfte über Bandscheibenvorfälle in Deutschland, Österreich oder der Schweiz erhalten Sie von einem unserer Fachleute.

Mehr zum Thema