Baunscheidtieren

Versuchstiere

Die Haustiertrennung wird von Heilpraktikern als Hautdrainageverfahren eingesetzt, d.h. es wird eine Giftdrainage über die Haut erzielt. Das Baunscheidt ist nach Carl Baunscheidt benannt. Wenn ein Organ leidet, leidet der ganze Mensch.

Der Versuchskaninchen" testet die Baunscheidt-Methode.

mw-headline" id="Prinzip">Prinzip[Editieren | | | Quellcode bearbeiten]>

Baunscheidt-Therapie (auch Baunscheidt- und Baunscheidt-Tiere) ist eine alternative medizinische Behandlungsmethode auf der Grundlage von Hautirritationen und wurde um 1840 vom westphälischen Handelslehrer, Wagner und Erfinder Carl Baunscheidt (1809-1873) angewandt. Im Teller befinden sich 25-30 Stahl-Nadeln, die von Hand oder mit einer Sprungfeder 1-2 Millimeter weit in die Schale einstechen.

Baunscheidt vermischte als Substitut für das Insektengift ein hautschädigendes Fett, das in die verkratzten Hautpartien gerieben wurde, das so genannte Pustulancium (siehe Pustel), dessen Rezept nicht bekannt ist. Auch nach Baunscheidts Tod entwickelten die Befürworter der Methodik eine Vielzahl alternativer Formulierungen, darunter Wacholderöl, senffarbenes und andere hautreizende Substanzen, wobei besonders oft Krotonöl eingesetzt wurde und dessen Anwendung in der ursprünglichen Formulierung in der Fachliteratur noch umstritten ist.

Croton-Öl wird aus den Kernen der ostasiatischem Croton-ti-glium L. (Wolfsmilchfamilie) hergestellt. In Tierversuchen hat Krotonöl die Entwicklung von Krebs als so genanntes Co-Karzinogen gefördert. In Deutschland ist die Anwendung von Krotonöl daher für Heilpraktiker untersagt, die Histamin-haltige Präparate verwenden, die z.B. Nelkenöl, Wacholderöl und Regenfarnöl beinhalten. Andererseits kann das Eindringen von Schmutz in die verletzten Hautstellen zu schweren Dermatitis und generalisierten Infektionserkrankungen führen.

Infolge der Bau-Scheidung sind mehrere schwere Vorfälle durch Infektion aufgetreten (Stiftung Warentest, 1996).

Heidelberg 1978. Hochsprung zu: von Dirk H. R. Spennemann: Ein Baunscheidt Homöopathic Medicine Kit im Jindera Pioneer Museum. 2007, ISSN 1834-7797 (csusap.csu.edu. PDF; 110 MB), pp. 1-88. ? Rainer Matejka: Ausleitende Therapieverfahren. Stadt & Fischer, 2000, ISBN 3-437-55660-6 Hochsprung ? H. und T. Zissner: Das Baunscheidt Verfahren.

Pfälzer Verlagshaus, 2006, ISBN 3-7905-0950-7 Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einem Thema der Gesundheit.

Mehr zum Thema