Beckenschiefstand

Schiefstand im Beckenbereich

Eine Menge Leute wissen nicht einmal, dass ihr Becken krumm ist. Welche Vorteile hat eine Beckenschiefstand? Dauerhafte Rückenbeschwerden werden oft durch eine Beckenfehlstellung verursacht. Wenn z. B.

die Beinlängen verschieden sind, neigt sich das Beckensystem leicht aus seiner horizontalen Normalposition. Nichts Außergewöhnliches - ein wirklich gerade Hüfte ist auch die Besonderheit: Laut einer WHO-Analyse von 2007 haben rund 70 Prozentpunkte aller Menschen eine minimale Schiefe des Beins.

Überschreitet die Schiefe jedoch einen bestimmten Wert, besteht die permanente Gefahr einer seitlichen Krümmung der Wirbelsäulen - eine sogenannte Durchfallerkrankung. Bei Skoliosen handelt es sich nicht um Schmerzen im Rücken. ¿Wie kann sich eine Beckenschiefstand entwickeln? Das schräge Bauchfell kann viele Gründe haben. Wenn sich die Spannung entspannt, normalisiert sich in der Regel alles von selbst", erläutert Dr. Reinhard Schneiderhan, Orthopäde in Taufkirchen bei München und Vorsitzender der BWS.

Das Ergebnis ist oft eine "funktionelle Beinlängendifferenz", bei der ein Schenkel aufgrund des schrägen Beckens nur längerer Länge erscheint als das andere. So wird das schräge Hüfte durch die Körperform und -größe bestimmt und geht nicht von selbst in eine gerade Stellung zurück. "Meistens sind jedoch unterschiedliche Beinlängen der Auslöser für die Beckenschiefstand", sagt Schneiderhan.

Der Arzt muss zunächst die genaue Ursachenforschung durchführen, denn unsere Füße sind in den seltensten Fällen wirklich gleich lang. Inwiefern können die Füße anders sein? "Ausgehend von einer Abweichung von etwa sechs Zentimetern sollte man eingreifen oder wenigstens beobachten", empfiehlt Schneiderhan. Meistens tritt ein so eindeutiger Unterscheid im Wachstumszeitalter auf, da die Schenkel nicht immer gleich stark mitwachsen.

Woran erkennt der Facharzt für Orthopädie die Schieflage des Beckens? Für die Bestimmung einer Beckenschräge oder von Beinen unterschiedlicher Länge entfällt eine zeitaufwändige Diagnose. Wurde eine Verkrümmung festgestellt? "Der orthopädische Chirurg Schneiderhan erläutert. Dazu wird die Rückseite des Geräts visuell abgetastet und die Oberfläche der Rückseite mit einem Lichtgitter vermessen", erläutert Schneiderhan. Wenn z. B. die Beckenschiefstand durch Wachstum verursacht wird, kann der betreuende Mediziner mit wenigen Handgriffen regelmässig prüfen, ob er einschreiten muss oder nicht.

Welche Konsequenzen kann eine Beckenschiefstand haben? In unserem Muskel-Skelett-System korrespondiert das Hüftebecken mit einem Kernpunkt der Energieübertragung. Dort steigt die Wirbelsäulen nach oben, gibt Halt und hält den Haupt. Weil auch die Hüfte im Bauchbereich befestigt ist, lässt sie sich an jede Beinbewegung anpassen. Bei dauerhafter Schieflage des Beckens befindet sich je nach Charakteristik fast der ganze Muskel-Skelett-System außerhalb seiner Normalposition.

Das Unbehagen beginnt dann im Harnisch in Gestalt von Schmerz und Spannung: bei der Frau in der Regel mehr im Halswirbelbereich und beim Mann mehr im Wirbelsäulebereich. Ursächlich ist ein geneigtes Becken", sagt Reinhard Schneiderhan. Ist bereits eine (funktionelle) Verkrümmung entstanden, tragen die Wirbelsäule und die Bandscheibe rascher ab. Eine Schräglage nach dem Beck kann langfristig zu einer verminderten Mobilität der Hüft- und Kniestücke in der Folge kommen.

Funktionelle Störungen im Kreuzbeingelenk - das sogenannte Kreuzbeingelenk - können auch die Folgen von Beckenschiefstand sein. Der Therapievorschlag für Beinlängenunterschiede hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Da jedoch eine Beckenschiefstand sowie ein Unterschied in der Beinlänge so oft auftreten, ohne Unannehmlichkeiten zu verursachen, gehen die Fachleute das Problem nun viel detaillierter an. "â??Ob ein BeinlÃ?ngenunterschied kompensiert werden soll oder nicht, hÃ?ngt auch von der KörpergröÃ?e abâ??, sagt OrthopÃ?die Schneiderhan.

Mit der Zeit wird der Arzt die Korrekturmaßnahme nach und nach, wenn möglich, ausarbeiten. ¿Wie kann eine Beckenschiefstandbehandlung durchgeführt werden? Im Falle einer funktionierenden Beckenschiefstand ist es vor allem die richtige Muskulatur, die gestärkt werden muss. Dadurch wird z. B. das Hüfte oder die Wirbelsäulen zu den kräftigeren Muskelgruppen hinzugeschleppt - und im ungünstigsten Falle zu Beckenschiefstand oder -skelett.

"Dadurch werden nicht nur empfindliche Spannungen gelindert, sondern auch das Beckensystem wieder in seine Normalposition gebracht", sagt Schneiderhan. Eine funktionelle Beckenschiefstand kann aber auch aus einer Verstopfung resultieren - man hat sich buchstäblich "ausgekugelt". Allerdings kann sich die Verspannung der ganzen umgebenden Muskelmasse dann wieder normalisieren", erläutert Schneiderhan. Daher sollte ein geneigtes oder unterschiedlich langes Beckensystem mit der passenden Diagnose und Behandlung heute kein Hindernis mehr sein.

Mehr zum Thema