Becker Hypnose Abnehmen

Die Becker Hypnose Schlankheitskur

Die Hypnose ist eine anerkannte Methode, um automatisierte Verhaltensmuster zu durchbrechen. WITH HYPNOSIS HEALTH (Hypnosis Audio CD). Und was ist mit dem Psychiater Jan Becker? Jan Becker zeigte am Donnerstag, den dreizehnten Tag, eine einstündige "Gewichtsabnahme-Hypnose" auf dem in Berlin ausgestrahlten 94.3 DS2, die in ihrer Gesamtheit übertragen wurde.

Als " DAS grösste Radioexperiment: Abnehmen durch Radio hören " wurde die Action von der Station über Wochen beworben. Auf seiner Webseite www.jan-becker.de beschreibt sich Jan Becker als "sanfter Schädelchirurg" (das sagt alles, glaube ich).

Auch in seiner Biographie, die dort zu lesen ist, ist kein qualifiziertes Hypnosetraining zu finden, ebenso wenig wie eine seelische oder physiotherapeutische Grundausbildung. Als " Deutschlands erfolgreicher und renommiertester deutscher Psychoanalytiker mit der Befähigung, Gedanken zu lesen " beschreibt er sich selbst. Wie sieht es mit dieser Handlung aus, mit Jan Becker und seiner Hypnose-Technik? Ich fand auch einige seiner Vorschläge gut und angemessen.

ABER: Es gibt viele Kritikpunkte zu beachten, die die allgemeine Zweifelhaftigkeit einer solchen Handlung, die Persönlichkeit Jan Becker und die therapeutische Umsetzung durch nicht qualifizierte Showhypnotiseuren mehr als ausmachen. Zuerst war ich beunruhigt über das grandiose, unrealistische Lob seines Handelns. Seit Wochen habe ich im Radio von "dem größten Radioexperiment" gehört, von "Schlankheitskur mit EASY nur durch Radiohören" von "Deutschlands erfolgreichstem Hypnotiseur", und dass dies "das Radioexperiment" sei.

Becker benutzt in der Hypnose selbst eine Bewegungssprache, aus der ich mich auf eine Sache beschränkt gefühlt habe, z.B. "wir werden etwas in dein Unbewusstes installieren". Ansprüche: "Beim Atmen entspannen Sie sich", "mit jeder Nummer sinken Sie tiefer", "Sie sind jetzt in Hypnose", "Sie sehen....", "Sie lassen los", "wann immer... Sie werden..." usw.

Damit hypnotisierte man bis etwa in die 1960er Jahre (also vor der ericksonischen Wende). Dem Hörer wird lediglich unmittelbar gesagt, was er tun soll, und das wird dann als hypnotischer Vorschlag angeboten. Vorschläge in Gestalt von Aussagen stoßen oft auf Widerstand, weil sich der Betroffene in seinem jetzigen Zustand nicht angesprochen fühlt: "Wie... nein... Ich bin überhaupt nicht entspannt / Hypnose... Ich seh es überhaupt nicht...".

Dies zeigt sich auch an der Zählweise, die Becker für die Einleitung und Neuausrichtung einsetzt: "Mit jeder Nummer geht man weiter in Trance", "mit jeder Nummer wird man wacher". Immer wieder habe ich mich gewundert, was Nummern tatsächlich mit einem Weg in eine Beruhigung oder aus einer Beruhigung zu tun haben.

Becker gibt in der Trance selbst sehr schwierige Vorschläge, die einer Aufforderung zur Opferung gleichkommen: "Bringen Sie Ihre ganze Person in ein Gefäß....[dies wird in Trance ausführlich erklärt, und dann:]... vielleicht werden Sie dieses Schiff entsorgen....". Inwiefern kann ich das überhaupt tun, ohne mich selbst zu "entsorgen"?

Zur Erfüllung der erweckten großen Erwartungshaltungen agiert Becker in der Extreme stets mit irrealen Übertreibungen: "Du hast die totale Kontrolle", "Du hast ein gigantisches Selbstvertrauen", "Du bist zufrieden... völlig hochmotiviert... völlig sicher...", "Du fällst in jeder zweiten weisen Entscheidung" etc.... Derartige grandiose Versprechen in Panik begünstigen narzißtisch übertriebene Eigenbilder und sind weit weg von den realen Zielsetzungen einer Hypnotik.

Da Becker nicht weiss, wie man beruflich mit einer Essstörung umgehen soll, verwendet er das alte Schema des hypnotischen, einfachen Versuchs, die Problemlösung: "Alles Negative in eine Cloud stellen (?).... alles Negative wird in Nichts verwandelt". Als ich es hörte, fragte ich mich, was "all diese Negativität" in mir sein sollte.

Das " Negativ in mir " muss zerstört werden, meint Becker. Becker gibt viele seiner Vorschläge in der First-Person-Form: "Ich nehme meinen Leib an", etc. Als ich zuhörte, fragte ich mich, was es tatsächlich mit mir zu tun hatte, ob Becker seinen Leichnam akzeptierte. Die gesamte Erscheinung und der gesamte Style von Becker folgen dem obsoleten, authentischen Machostil der Hypnose, den ernsthafte hypnotherapeutische Assoziationen seit Jahrhunderten zu bewältigen versuchen.

Um seine eigenen "besonderen hypnotisierenden Kräfte" zu bewiesen, ist es in Beckers Art ganz offensichtlich, dass er als Schnellhypnotiseur die Hypnose selbst und auch die Wandlung durch Hypnose "macht". Es ist offensichtlich der "Action-Man", der "Macher" von Hypnose und hypnotischer Wandlung - die Hörer sind reiner Abnehmer seiner großen Hypnotik.

Viel von dem, was Becker in letzter Sekunde sagt, hat nichts mit dem Abnehmen im engen und weiteren Sinne zu tun. "Ich kann nicht sehen, was diese Handlung direkt mit dem Abnehmen zu tun hat, außer der Tatsache, dass das Stichwort "Fütterungen" noch eine Zeitlang in mir schwang, und ich spürte sozusagen den Drang, mich selbst "füttern" zu wollen.

Aber dann habe ich gedacht, dass man einen Menschen nicht wirklich ernährt, und dass es sich bei Wölfen um ziemlich bedrohliche Lebewesen handelt (zumindest denkst du das so). Der Zuhörer schafft mit solchen Aufnahmen äußerst problembehaftete und konfliktbehaftete Eigenbilder. Oft benutzt Becker problemfördernde Rezepturen wie: ".... Habgier... Eifersucht... Verhass... Feind.. Hunger... Langweile regt dich zu einem ungesunden Ernährungsverhalten an... du fühlst Hunger" und immer wieder: ".... Nahrung... Nahrung... Heißhunger... Lust", "du isst aus gefühlsmäßigen Gründen" etc.

Hochqualifizierte Hypnotiseurinnen und Hypnotiseurinnen wissen, dass solche Rezepturen, besonders wenn sie in Trance oft wiederholte Male vorkommen, das verursachen, was sie sagen. Wie auch immer, ich war nach der Trance ziemlich hungrig und habe die ganze Zeit über Nahrung nachgedacht. Das Gleiche passiert bei Vorschlägen in Negativform: "Du geht nicht in den Kühlraum... nicht das, was du für das Wichtigste hältst... das Futter schmeckt auf einmal nicht gut... du bemühst dich nicht, deine Gefühle (?) durch das Futter zu stillen.... du bist... nicht der Gnade anderer ausgeliefert" usw.

Negative Vorschläge in Trance werden von der Geist als Vorschläge in einer positiven Gestalt empfunden, und das war bei mir auch so. Außerdem wusste ich nicht, was es bedeutet, "meine Emotionen" mit Essen zu sättigen. Offensichtlich hat Becker nicht mit Gefühlen gemeint, sondern mit Bedürfnissen, denn Gefühle können nicht befriedigt werden. Für das Wissen, dass man kein Psychologiestudium absolvieren muss, genügt ein mittleres Deutschverständnis.

Da Becker nicht versteht, mit psychologischen Problemstellungen wie Adipositas beruflich umzugehen, wendet er ganz verschwommene Therapiekonzepte an: "Sag dir: "Ich verzeihe alles, was mich in der Geschichte gekränkt hat". Im schlimmsten Fall deutet das mittelbar darauf hin, dass ich für das Verantwortung trage, was mich geschädigt hat, und dass ich für das schuldige, wofür ich mir selbst "verzeihen" muss.

Ich empfand es als völlig verantwortungslos, dass Becker in einer Radiosendung (einem völlig ungesicherten Rahmen) mit unbedachten und zeitungebundenen Vorschlägen wie: "Dein Unbewusstes eröffnet sich jetzt weit", "alles, was ich dir von nun an (!) erzähle, wird unmittelbar deine Realität", etc. erscheint. Schlussfolgerung: Hier ist jemand bei der Arbeit, der offensichtlich nicht weiss, was er unternimmt.

Dass Hypnose eine fundierte Bildung erfordert, dass Hypnotiseurinnen und Hypnotiseurinnen im Unterschied zu ihrem großartigen Erscheinungsbild extrem primitiv sind und dass die Psychotherapieanwendung der Hypnose in die Hand qualifizierter Fachkräfte fällt, beweist einmal mehr die Medienwirksamkeit und unzweifelhaft für Becker wirtschaftlich hochrentable Tat.

Mehr zum Thema