Bemer Kritik

Welche Meinung haben Mediziner, Psychotherapeuten und Patientinnen zur BEMER-Therapie?

Schlüsselaussagen:zur BEMER-Behandlung. Wichtige Aussagen von Dr. Rainer Klopp über die Auswirkungen der BEMER-Therapie und -Transfer. Sie findet im dichten und weit verzweigten Netz der feinsten Gefäße statt. Die Mikronährstoffe sind der funktional bedeutendste Teil der Durchblutung des Menschen. Begrenzte oder beeinträchtigte Mikromassage führt dazu, dass die Zelle rascher altert und ist die Hauptursache für viele Störungen und Erkrankung.

Der Kern der von BEMER entwickelten Technik ist eine physische, multidimensionale Signalstruktur, die die begrenzte oder störende Mikrofonzirkulation wie ein extern eingebauter Mikrogefäßherzschrittmacher wirkungsvoll anregt. Sie ist unter dem Namen „Physical Vascular Therapy BEMER“ eingetragen. Bei einem der bedeutendsten Kontrollmechanismen für die Vorbeugung sowie für Heilungs-, Erholungs- und Regenerierungsprozesse bietet die REMER-Therapie eine hochwirksame Unterstützung. Bei vielen Besuchen in der kinderärztlichen Klinik konnte keine Beanstandung festgestellt werden.“

Die Kernspintomographie (MRT) ergab die Diagnose: Multiple Verödung (MS). Die Ärztin saß neben mir und fragte: Hast du jemals von der Nervenerkrankung Multiple Sklerose gesprochen? Seit mehr als zehn Jahren begleite ich die BEMER-Technologie in meiner täglichen Arbeit“, sagt Kurt M.

mw-headline“ id=“Methode“>Methode>

Die Bemer steht für bio-elektromagnetische Energieregulierung und ist eine alternative medizinische Gesichtsfeldtherapie aus der Reihe der PEMF-Verfahren (Pulsed Electromagnetic Field Therapy). Zugleich ist es der Firmenname Bemer International AG aus Liechtenstein[1] (bis 2010 „Innomed International AG“), die über MLM-ähnliche Gebilde Produkte für diesen Prozess vertreibt. Sie verbessert die Mikrorezirkulation, d.h. die Blutzirkulation in den winzigen Gefäßen, und damit den allgemeinen Gesundheitsstatus, lässt die Wunde rascher abheilen und ermöglicht eine verbesserte Ballaststoffkonzentration und Sportleistung.

Das Bemer-Verfahren funktioniert mit pulsierenden magnetischen Feldern; die Feldstärke (magnetische Induktion) beträgt maximal 100 µT. Die Bemer-Anordnung setzt sich wie viele andere Magnetfeldbehandlungssysteme aus einem Schaltgerät und einer Spulenkörpermatte zusammen, hier Anwendungsmodul genannt. In diesem Fall handelt es sich um ein Magnetfeld. Schon nach wenigen Stunden sollte sich eine Durchblutungsförderung einstellen. Der Effekt hält drei bis sechs Monaten nach der Behandlung an.

Original gegeben durch die Kafka-Formel für die Gestalt des Magnetpulses. Bei der Variablen x handelt es sich um die Zeit, mit den Paramtern a, b, c, d und k kann die Formularform exakt aufbereitet werden. Ein Beispiel für die von Rainer Klopp gegebenen Impulsformen, die noch besser auf die Mikronährstoffversorgung wirken sollen als die von Kafka gemachten Antriebe.

Die Besonderheit der Bemer-Methode ist die Wellenform, d.h. der zeitliche Ablauf der Magnetimpulse. Nach Kafkas Worten haben Magnetimpulse mit einer speziellen Mischung aus sinusförmiger und exponentieller Progression heilende und gesunderhaltende Wirkungen. 2 ][5] Die Repetitionsrate der Pulse sollte zwischen 1 und 1000 Hertz sein. Der blutungsfördernden Effekt vor allem auf den Arzt Rainer Klopp (geb.

1943 ) und seinem „Institut für Mikrozirkulation“[6] in Berlin, wo 18 Versuchspersonen den Funktionszustand der Subkutan- und Darmmikrozirkulation in zwei Gewebebereichen im Bereich der Hüfte und des Enddarms in einer „therapierelevanten Besserung des Funktionszustands der Subkutan- und Darmmikrozirkulation“ im Vergleich zu einer gleich großen Vergleichsgruppe in zwei Gewebebereichen mit zwei Therapien pro Tag von je 10 min und einer Gesamttherapiedauer von 27 Tagen verbessert haben.

7 Die Bemer-Behandlung optimiert den Lufttransport in das Textil. Es kann daher von „besseren Bedingungen für einen erhöhten Zellstoffwechsel“ ausgegangen werden, was wiederum eine “ Bedingung für eine Verbesserung oder Erhöhung der Organfunktionen “ ist. 4] Auch für die Magnetpulse hat Klöpp eine Gestalt gegeben, die aus einer Reihe von Sinus-Halbwellen unterschiedlicher Größe besteht und seiner Meinung nach einen besseren Einfluss auf die Mikrorezirkulation hat als die exponentiellen Pulse von Kafka.

3} Heutige Bemer-Geräte würden daher dieses Pulsmuster aussenden. Das Unternehmen Bemer schlägt vor, dass die Mikrorezirkulation oder ihre „Regulation“ sehr oft „gestört“ wird, mit entsprechend negativen Auswirkungen auf die gesundheitliche Situation. Im Rahmen einer von Bemer in Kooperation mit dem Zentralen Verband der Mediziner für Heilverfahren und Regulierungsmedizin e. V. organisierten Veranstaltung. Die Medizinerin Juliane Sacher referierte im Okt 2010 auch über „Bemer-Therapie und Krebsnachbehandlung in der Naturheilpraxis“.

Bemer AG wurde 1998 als Innomed International AG gegrÃ?ndet und 2010 in Bemer + AG umfirmiert. Dieser Anstieg ist anscheinend darauf zurückzuführen, dass Bemer mindestens in der jüngeren Zeit speziell für den Verkauf von Einzelpersonen und medizinischen Fachkräften rekrutiert hat, wie man auf den Bemer-Websites sehen kann. Ein Werbetreibender für Bemer erklärte in einem MLP-Forum, dass das Marketing-Konzept „einfaches MLP mit 2 Downlines“ sei.

Beachten Sie, dass es auch für Zwischenhändler wichtig ist, die Waren selbst zu verwenden. PEMF-Systeme, d.h. Therapiesysteme, die wie Bemer schwach pulsierende magnetische Felder generieren, werden in größeren Stückzahlen im Angebot sein. Eine von der Dr. Goettfert Systems in Prien am Chiemsee vertriebene Vorrichtung ist insoweit vergleichsweise, als sich das Unternehmen auch auf Rainer Klopp und seine angeblichen naturwissenschaftlichen Beweise für den Einfluß schwach gepulster magnetischer Felder auf die Mikrordurchblutung bezieht.

Der Dr. Goettfert Systems Gesellschaft mit beschränkter Haftung mbH wurde zu Beginn des Jahres 2010 vom LG Düsseldorf durch eine auf Veranlassung des Verbandes Sozialen Wettbewerbs e. V. in Berlin erlassene Anordnung die Werbung für eine „deutliche Erhöhung der Mikrozirkulation“ ihrer magnetischen Feldgeräte verboten. Es war auch verboten zu behaupten, dass das Klopp-Institut für Mikrorkreislauf eine gute Auswirkung gewisser impulsgebender magnetischer Felder auf die Blutzirkulation nachweisen konnte.

Categories
NULL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.