Bergkristall

Monokristall

Farbiger Bergkristall. Klar bis weiß, mit wenigen Trübungen und Einschlüssen. Der Bergkristall, Dr. Schweikart. Das Erdreich ist zu etwa 65% aus Silicium, dem Mineral, aus dem der Bergkristall gebildet wird.

Von allen Heilkörpern ist er derjenige, der die Energie am stärksten stärkt, vor allem die Heilenergie, nicht zuletzt wegen seiner besonderen kristallinen Struktur in Gestalt einer Wendel. Darüber hinaus ist es seine große Wichtigkeit, die Vibration der Energie, die ihn berührt, und auch der Energie, die ihn nur umgibt, zu verstärken.

Der Bergkristall ist einer der zentralen Lichtsteine. Dementsprechend geht er vorteilhaft mit großen, lichterfüllten Energieträgern um, während er sich lieber gegen große, finstere Energieträger wehrt. Die Bergkristalle sind eine Verknüpfung zwischen der 3D-Welt, die wir wahrnehmen, und dem übergeordneten Bewußtsein. Von den Indianern wurde dieser heilige Gestein in die Geburtsstätte für Neugeborene gelegt, und die Buddha's benutzten ihn, um sich weiter oben mit seiner Unterstützung in der geistigen Übung zu verbind.

Steinkristalle wurden schon immer in religiösen, geistlichen und schamanistischen Feierlichkeiten eingesetzt, um Lebewesen und Objekte von schädlichen Energiequellen zu reinig. Auch um Schwarzmagie, Verwünschungen und Zaubersprüche zu beseitigen. Sogar die Eier von Hellsehern waren schon immer aus Bergkristall gefertigt. Die Hildegard von Hildegard von Bingen schilderte ihre Wirkungsweise gegen Ulzera, für die Ohren und bei Herzens- und Magenbeschwerden.

Der Bergkristall wurde im Hochmittelalter unter anderem gegen das Zungenfieber und als Heilmittel bei Brechreiz, Diarrhöe und Verdauungsstörungen verwendet. Der Bergkristall und seine heilende Wirkung sind extrem vielfältig und kraftvoll. Gesteinskristalle haben eine sechseckige Molekular- und Anodenstruktur. Für reines Bergkristall werden die höchsten Erlöse für sehr saubere, reines Kristall erreicht.

Leicht mürbe oder leicht einschließende Natursteine sind aus steinmedizinischer Perspektive jedoch ebenso effektiv wie makellose Natursteine. Lediglich für ganz besondere Anwendungsbereiche, wie z.B. die meditative Behandlung, sind makellose Bergkristalle sinnvoll. Nach links gerichtete Quarze (weibliche Quarze mit Ying-Eigenschaften) neigen dazu, eine abgewinkelte Spitzenform zu haben. Ungeschnittene Bergkristalle werden häufiger mit der Yang-Energie assoziiert, der "starken", dominanten und zielgerichteten.

Bergkristalline Trommel- und Schliffsteine neigen dazu, die yinische Lebensenergie zu verkörperten - die harmonische, die feminine und die energetisierende. Es handelt sich um eine ungewöhnlich gute Verbindung beider Energieformen in einem Gestein, weshalb der Bergkristall beim Laden anderer Heilsteine eine ganz besondere Vorliebe hat. Generell haben die männlichen und weiblichen Hölzer ihre stärksten Auswirkungen auf das andere Geschlecht. In der Regel haben sie die größte Auswirkung auf das andere Geschlecht. In der Regel sind es die männlichen und weiblichen Hölzer.

Rechtwinkelige Quarze haben eine stimulierende und vitalisierende Wirkkraft. Nach links drehende Quarze dagegen haben eine mehr lösende und klärende Auswirkung auf Verspannungen, Schmerz und Verstopfungen und sind kühler. Durch die " rechte " Rotationsrichtung erhält der Edelstein eine perfekte Ausstrahlung. Die Bergkristalle gehören zu den bedeutendsten Heilkörpern überhaupt. Im umfangreichen Edelsteinkatalog sind noch mehr als 400 heilende Steine mit Bildern verzeichnet, die nach Farben, Ursprüngen, Wirkungen, Bedeutungen, Tierkreiszeichen, etc. gesucht werden können .

Das Gestein ist ein "Meisterheiler"-Stein, ein Auslöser auf dem Weg zu unserem Selbst und sorgt für Transparenz und Ordnung. Dank der Verwendung von Bergkristall können auch die innersten Wünsche besser erfüllt werden. Der Bergkristall gibt auch Stärke gegen mentale Qualen, die durch innerliche Triebe hervorgerufen werden. Er ist auch der bester Edelstein, wenn es darum geht, eine explosive, geweckte Kundalini zu besänftigen, die Schmerz und Schwierigkeiten bereitet.

Die Kristalle übertragen Energie und Information von Heilerinnen und Heilmethoden und aus ihrer Umwelt oder von allem, was mit ihr in Kontakt kommt. Von allen Gesteinen sind Bergkristalle am besten geeignet, Information zu absorbieren und weiterzuleiten, beinahe wie ein Programmiermittel. Dementsprechend wird unsere Ausstrahlung erweitert und verstärkt, wenn wir einen Bergkristall in den Händen halten oder an unserem Leib mitnehmen.

Außerdem wird die Wirksamkeit von Akkupunkturnadeln, wenn sie damit gefüttert werden, deutlich gesteigert. Das Besondere an Bergkristall ist, dass er auf alle unsere Körper-Chakren einwirkt, sozusagen von der Krone des Kopfes bis zu den Füßen, und sie in Einklang bringt. So beeinflusst der Bergkristall unsere gesamte Wiedergeburt. Der Bergkristall trägt dazu bei, Transparenz und eine klare Sichtweise auf andere Menschen zu schaffen.

Sind Bergkristalle ein schützender Stein? Wenn der Bergkristall in Gestalt einer schlichten Schnur als Anhängsel über der Kleidung trägt, zeigt er seine Wirkungsweise als kräftiger Schutz vor schwarzen Energieträgern. Die Kristalle bestehen aus speziellem Eiswasser, das erstarrt, sobald es von der Kaltluft angefasst wird. Wird sie dann von der Sonneneinstrahlung angefasst, schmelzt sie nicht, sondern erhält ihre Sauberkeit von ihr.

So wird der Quarz erzeugt. Wenn deine Tränen nachlassen, wärme einen Kristallkörper in der Sonneneinstrahlung auf und platziere ihn auf deinen Adern. Derjenige, der angeschwollene Stopfbuchstaben am Nacken hat, sollte einen kristallinen Gegenstand in der Sonneneinstrahlung wärmen und ihn dann Tag und Nacht einbinden. Bei Magenschmerzen, Bauchbeschwerden oder Herzleiden erwärmt er einen Bergkristall in der Sonneneinstrahlung und gießt aus.

Dann stellt er den Quarz für eine knappe Zeit in dieses Gewässer, nimmt ihn dann wieder heraus und trinkt ihn regelmässig, bis es ihm wieder besser geht. Wer von Machtlosigkeit geplagt ist, erwärmen Sie einen Sonnenstrahl und binden Sie ihn zwischen Brustkorb und Eier. Die Kristalle helfen auch, wenn sie in der Sonneneinstrahlung erhitzt und mit einem Glas Weißwein getränkt werden.

Der Bergkristall ist energiestark und weniger empfindlich als andere heilende Steine. In der Heilungsarbeit, wenn der Naturstein als schützender Naturstein verwendet wird oder wenn er mit stark negativen Energien in Kontakt kommt, sollte er jeden Tag, oder besser gesagt unmittelbar nach der Applikation, gesäubert werden. Die Bergkristalle sollten nicht von anderen angefasst werden, da sie sonst Information aufnehmen und in ihrer Heilwirkung in der Regel nachlassen.

Abhängig von der Vielfalt, der Art und der Natur belassenheit des Rohkristalls hat er eine ganz andere Heilwirkung. Im Allgemeinen gilt: Je grösser der Edelstein, desto stärker sieht er aus. Außerdem: Rohsteine haben mehr Yang-Energie, Trommelsteine / geschnittene Edelsteine haben mehr Yin-Energie. Bergkristalle sollten unmittelbar auf den jeweiligen Körperteilen platziert werden, jeder Punkt sollte auf sie ausgerichtet oder als Bergkristall-Wasser aufgenommen werden.

Wenn der Bergkristall als Schmuckanhänger oder als Armband auf der Fell tragen wird, dann wirkt er seine Kraft unmittelbar auf seinen Trägers. Beim Tragen über der Bekleidung hat er die größte Schutzwirkung als Stein, aber nur, wenn er in der Nähe des Solarplexus auftritt. Wir empfehlen, einen Bergkristall immer für den selben Verwendungszweck zu benutzen, da er im Laufe der Zeit Infostrukturen speichert und diese nur allmählich wieder löst.

Verfügt der Kieselstein über eine Spitzkehre, sollte er nach oben geführt werden. Durch das Auffüllen kann der Gestein auf unangenehme Art und Weise Energie in die höheren Charras einbringen. Bei Steinen mit zwei Spitzflächen ist die Stärke geringer als bei Steinen mit nur einem Punkt. Der Bergkristall stärkt die Wirkungsweise aller anderen Edelsteine und mildert zu starke Edelsteine.

Ausgehend von einer Grösse von etwa zwei Faustgrössen werden Gesteinskristalle als Generator bezeichnet. Der Bergkristall ist dem Kronen-Chakra zuzuordnen und schwingt am besten mit ihm mit. Deshalb ist er ein Gestein für alle Charaktere. Der Bergkristall ist aus mehreren Gruenden ein grossartiger Einkehrstein. Andererseits verbessert er in Verbindung mit anderen Natursteinen deren Effekt, d.h. er moderiert zu starke Natursteine und verleiht schwächeren Natursteinen Flügel.

Das Bergkristall hat eine harmonisierende Wirkung auf alle chakras. Das Bergkristall ist der Geburts- und Grundstein für diejenigen, die in der ersten Lebensdekade im Tierkreiszeichen Steinkorn geboren wurden. Der Bergkristall zählt zur großen Familie der Quarzkristalle. Hochreine Gesteinskristalle enthalten keine anderen Mineralien und haben daher vollkommen reinste kristalline Strukturen. Auch die verschiedenen Formen der Kristalle sind entscheidend für die Vielfalt des Rohkristalls.

Der Bergkristall zählt zur mineralischen Klasse der Oxyde. Es wird zwischen Skelettquarz, Zepterquarz, Würfelquarz, Babylonquarz und Gewindequarz differenziert. Gesteinskristalle mit erkennbaren Einschlüssen sind Boulangerit-, Chlorit-, Sandquarz, Goethit-, Rutilquarz, Actinolith- und Turmalinquarz.

Mehr zum Thema