Bicom Bioresonanzmethode Erfahrungen

Erfahrungen mit der Bicom Bioresonanzmethode

Bei dem Drogentest im Bicom-Gerät teste ich diese Präparate auf Verträglichkeit. Als Erstes führe ich in der Regel einen Bioresonanztest durch. Biosonanztherapie, wer hat das schon versucht? - alternativer Die Thematik ist zwar etwas umfangreicher, aber ich möchte nur meine (etwas seltsame) Erfahrungen teilen. Deshalb hatte ich die schulmedizinische Medizin in diesem Falle schon lange satt - und mich nun in die Handlungsfreiheit eines mir aus meinem Berufsumfeld persönlich vertrauten Helikopters gestellt.

"Was ist mit einer Bioresonanzanalyse?

Als ich mich davor hinsetzte, ließ ich mir zwei Metallrohre in die Hand drücken, die ich halten musste. Mit einer großen Drehscheibe und Bohrungen für kleine Probengefäße wurden nun in diesem vor mir stehenden Apparat verschiedene Glasgefäße mit homöopathischem Gehalt platziert. Nun wurden die Glasfläschchen der Reihe nach "elektrisch aktiviert". So wurden mehr Stoffe in der Glasflasche freigesetzt und mein schlechter Finger wurde weiter misshandelt.

An einem gewissen Punkt fanden wir schließlich zwei Stoffe, die ich in Zukunft als Drops und Tabletten einnehmen würde. Aber es gab noch zwei weitere Stoffe, die ich zur gleichen Zeit einnehmen musste. "Als ich herausfand, dass es bis zu acht Drogen geben sollte, die ich über sechs Monaten in Folge einnehmen musste, um alles "neutral" zu machen, warf ich das Tuch hinein.

Schlussfolgerung: Ich bin vielleicht nicht geheim genug (nein, im Prinzip bin ich vielmehr die absolute Anti-Esoterikerin), um mir vorzustellen, dass Stoffe in verschlossenen Gläsern jede beliebige Äußerung durch Strömungs- und Metallrohre in meinen Handflächen machen können.

Weshalb die Bio-Sonanz?

Wozu die BICOM® Bioresonanzmethode? Die Schulmedizin tut bei der Therapie akuter Krankheiten und in der Operation große Dinge. Allerdings ist die Therapie chronischer Krankheiten in der Regel erschwert und für viele Betroffene unbefriedigend. Mit der Bicom Bioresonanzmethode wurde ein besonderes diagnostisches und therapeutisches Verfahren entwickelt, mit dem ein völlig neuartiger, zukunftsweisender Weg in der Medizintechnik beschritten wurde.

In vielen FÃ?llen kann das Bicom-GerÃ?t zur Identifizierung und Behandlung der eigentlichen - oft verborgenen - Krankheitsursachen eingesetzt werden. Die Menschen von heute sind vielen Stressfaktoren ausgesetzt: chemischen Zusatzstoffen in unseren Nahrungs- und Trinkwasserressourcen, Umweltgiften, Strahlenbelastung, unzähligen chemischen Stoffen, dem Gebrauch von Arzneimitteln in der Tierzucht, etc.

Bei vielen Patientinnen und Patienten sind diese Spannungen und Dehnungen die Ursache für den Überlauf. Interessanterweise werden chronische Krankheiten in der Regel durch mehrere Faktoren verursacht. Es kann auch sein, dass bei gleichem klinischen Bild ganz verschiedene Krankheitsursachen diagnostiziert werden können. Auf biophysikalischer Basis besteht die Mýglichkeit, diese einzelnen Stýmme zu ýberprýfen, was auf biochemischer Basis (Laborparameter) oft nicht mýglich ist.

Im Grunde kann man mit Recht behaupten, dass der Organismus über große selbstheilende Kräfte verfügen. Es gibt ein überragendes Regulierungssystem, mit dessen Hilfe auch außerordentliche Beeinflussungen des Körpers immer wieder neu kompensiert werden können. Ist der Organismus jedoch über einen langen Zeitabschnitt zu vielen oder zu hohen Lasten ausgesetzt, kann dies die Selbstregulationsfähigkeit des Organismus und seine selbstheilenden Kräfte beeinträchtigen oder sogar vereiteln.

Mehr zum Thema