Bicom Resonanz Therapie

Zweifach Resonanztherapie

Die Diagnose- und Therapiesystematik im Bereich der ultrafeinen Bioenergie. Bio-Sonanz Durch bioenergetische Prüfverfahren (Tensor) kann ich sehr präzise Ihre einzelnen Stämme und was Sie erkrankt: Bakterium, Virus, Schwermetall, Wohngift, schädliche Vakzine, Zahnpasta, Implantate, Elektromagazin oder anderes aufspüren. Die Biosondentherapie ist eine bio-physikalische Verfahren, die mit Körper- und Stofffrequenzmustern funktioniert. Jede Materie, jede Zell, jeder Teil des Körpers, aber auch Vitamine, Keime, Bakterien, Blütenstaub strahlen also Energien mit einer sehr spezifischen, charakteristischen Welle oder Häufigkeit mit einer sehr persönlichen Eigenschaft aus.

Dies wird auch als Häufigkeitsmuster oder Frequenzraster bezeichne. Dabei werden diese Häufigkeitsmuster mit Unterstützung des Biosondengerätes auf unterschiedliche Art und Weisen modifiziert und für die Therapie verwendet. Deshalb funktioniert die Biosondentherapie mit Information - vergleichbar mit der homöopathischen. In der Zeitschrift "Der Heilpraktiker" 4/2017 erschien mein nächster Artikel: Nicht nur in orthodoxen Arztpraxen, sondern auch in naturheilkundlichen Praxen werden die unterschiedlichsten Therapiesysteme verwendet.

Nach einer Vorlesung über Bio-Sonanztherapie und einer Gerätepräsentation war ich von den Diagnose- und Therapiemöglichkeiten so begeistert, dass ich diese Behandlungsmethode trotz der höheren Anschaffungskosten in meiner Arztpraxis anwenden wollte. So kaufte ich mir eine Bicom 2000, die ich später mit dem Komputerprogramm Multi-Soft zulegte. Sie vereinfacht die Handhabung und beinhaltet die Häufigkeitsmuster aller für die Therapie notwendigen Stoffe in digitaler Aufmachung.

Der Therapeut muss daher nicht mit Testampulle auskommen. Ich benutze diese Technik seit 13 Jahren und bin immer noch begeistert von den Therapiemöglichkeiten. Die Biosondentherapie ist eine bio-physikalische Verfahren, die mit Frequenzdiagrammen von Körpern und Stoffen zusammenarbeitet. In Deutschland kam der Mediziner Dr. Morell auf die Erfindung, Vibrationen aus dem Patientenkörper oder aus Stoffen für therapeutische Zwecke zu verwenden.

Dieser Gedanke wurde weiter ausgebaut, mit Computertechniken aufbereitet und als Bicom-Gerät auf den Markt gebracht. Für die Entwicklung von Bicom-Geräten wurde eine neue Technologie eingeführt. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl anderer Therapiesysteme auf dem Weltmarkt, die alle nach dem selben Prinzip auskommen. Diese Methodik wurde durch die Erfahrung vieler Nutzer auf der ganzen Welt weiter ausgebaut und optimier. Das BRT ist ein nicht-invasives, schmerzloses Vorgehen, das die Selbstregulierung des Organismus auf der Grundlage der Häufigkeitsmuster von Stoffen und körpereigener Erkenntnisse ohne Medikamenteneinsatz wiederherstellt.

Dies ist besonders für Patientinnen und Patientinnen mit Kontraindikationen oder Intoleranzen gegenüber bestimmten Medikamenten von Interesse. Mit Hilfe der Bio-Resonanztherapie in Kombination mit einem biologisch-energetischen Prüfverfahren können wir Sofortdiagnosen erstellen und die Therapie in der Klinik ohne Zeitverzögerung durchführen. Allergieauslöser können schmerzfrei erkannt und umgehend behandelt werden.

Das Verfahren ist völlig schmerzfrei, wird als angenehm wahrgenommen und ist daher besonders für kleine und mittlere Menschen sowie für sensible Menschen gut durchdacht. Durch Mobiltelefone und das Netz wird die Verständigung vereinfacht. Überall in unserer Umgebung sind Chemikalien zu finden. Der Patient ist seit Jahren in Therapie, teilweise zeitlebens. Bei den meisten Patientinnen und Patientinnen ist man mit solchen Therapien nicht zufrieden und sucht nach alternativen Heilmitteln.

Dabei werden die aktuellen, zumeist verborgenen Tatsachenursachen aufgedeckt und behandelt. Wir Menschen von heute sind von vielen Schadstoffen betroffen: chemischen Zusatzstoffen in Nahrungs- und Trinkwassern, Umweltgiften, Strahlenbelastung, unzähligen chemischen Stoffen, dem Gebrauch von Arzneimitteln in der Tierzucht, etc. Bei vielen Patientinnen und Patienten sind diese Spannungen und Dehnungen die Ursache für den Überlauf.

Interessanterweise können bei gleichem klinischen Bild in der Regel ganz andere Krankheitsursachen diagnostiziert werden. Mit herkömmlichen Verfahren ist es jedoch oft nicht möglich, genau diese unterschiedlichen und einzelnen Gründe aufzudecken. Im Grunde kann man mit Recht behaupten, dass der Organismus über große selbstheilende Kräfte verfügen. Das phänomenale Regulierungssystem des Körpers hilft, auch außerordentliche Belastungen des Körpers immer wieder auszugleichen, z.B. Heilung der Körperhaut nach einem schweren Einbruch des Sonnenbrandes wieder ohne Narben.

Ist der Organismus jedoch über einen langen Zeitabschnitt zu vielen oder zu hohen Lasten ausgesetzt, kann dies die Selbstregulationsfähigkeit des Organismus sowie seine selbstheilenden Kräfte beeinträchtigen oder sogar vereiteln. Jeder Stoff, jede Zell, jeder Teil des Körpers, aber auch Vitamine, Keime, Bakterien, Blütenstaub usw. senden Energien aus und haben damit eine sehr spezifische, charakteristische Welle oder Häufigkeit mit einer sehr eigentümlichen Eigenschaft.

Es wird als Häufigkeitsmuster bezeichnet. Mit Hilfe eines Geräts zur Bioresonanz können diese Häufigkeitsmuster auf unterschiedliche Art und Weisen modifiziert und für die Therapie verwendet werden. Auf bestimmten Funkfrequenzen teilen sie sich gegenseitig mit. Nur weil im Organismus kommuniziert wird und so der Austausch von Information zwischen den einzelnen Körperzellen erfolgt, kann der Organismus funktionsfähig und regulierend sein. Im gesunderen Organismus verläuft dieser Austausch von Daten ungestört.

Lästige Beeinträchtigungen oder Inhaltsstoffe können die Verbindung zwischen den einzelnen Körperzellen aufhalten. Dies können Toxine, Vitamine, Keime, Bakterien, Strahlungen, etc. sein. Sie fungieren als störende Sender, weil sie die gesundheitsfördernden Funkmuster übereinander legen. Bei gestörter Zellkommunikation wird natürlich auch die Zellarbeit beeinträchtigt, die sich mehr oder weniger rasch nur durch ungeklärte Wohlbefindensstörungen, Leistungsschwächen, chrotnische Ermüdung und später auch durch Organveränderungen und damit zusammenhängende Beschwerden ausdrücken kann.

Oftmals entstehen Symptome, bei denen es bereits Schwächen im Organismus gibt, oft aufgrund genetischer Faktoren. Mit Hilfe des Biosondengerätes ist es möglich, sehr exakt und exakt zu bestimmen, welche einzelnen Stämme im betreffenden Patient vorhanden sind. Dabei werden die Schadstoffe aufgezeichnet und ihre Auswirkungen auf den Organismus bestimmt. Auf diese Weise kann der Behandler rasch feststellen, welche Stämme zu Gesundheitsproblemen im Pflegebedürftigen führen, z.B. Bakterium, Virus, Electrosmog, Zahnmaterial, Buntmetalle, Allergien, Pollen, Tierhaar, etc.

Mit den identifizierten Lasten wird mit den entsprechenden Angaben umgegangen. Die Vorrichtung erfasst die Patienteninformationen und setzt sie in die entsprechenden Heilschwingungen um. Weil man die Resonanz nicht erkennen kann, braucht man ein biologisch-energetisches Prüfverfahren. Die Therapeutin kann während der Therapie überprüfen, ob der Betroffene noch in Resonanz mit den Heilungsinformationen ist.

Die Heilungsinformationen werden über eine Ausgabeelektrode an den Patient zurückgesendet. Neben den eigenen Therapiedaten des Betroffenen ist es auch möglich, Frequenzraster aus anderen Körperregionen für die Therapie zu verwenden. So können beispielsweise die Häufigkeitsmuster aller zuvor getesteten Arzneimittel, Schmucksteine, Bachblüten, Farbtöne, Tonarten, Heilpflanzen etc. hochgeschwenkt werden. So können Patientinnen und Patientinnen, die mit diesem Frequenzraster in Resonanz sind, die notwendigen Heizimpulse erleben.

Schadstoffe werden ausgeschieden. Mit Hilfe der Bioresonanzvorrichtung werden die Daten so modifiziert, dass sie lediglich rückgängig gemacht werden können - eine physika.... Dabei werden die gesundheitsschädlichen Angaben z. B. bei Allergien oder schweren Metallen aufbereitet. Für eine effektivere Therapie trägt der Betroffene die relevanten Stoffe aus seiner Umwelt oder Spezialnahrung in die Therapie ein. Die Eigenstoffe machen die Therapie besonders wirksam oder werden verwendet, wenn bei der Prüfung mit Standardsubstanzen nichts festgestellt wurde und weitere Untersuchungen notwendig sind.

Die durch die Therapie freigesetzten Stoffe können nur von mineralarmem Mineralwasser aus dem Organismus entfernt werden und sind daher das optimale Mittel zur Deaktivierung. Es ist ratsam, vor und nach der Therapie für mind. sechs Std. auf alkoholische Getränke und Kaffeepulver zu verzichten! Ermüdung nach der Therapie, ein Gefühl von Hitze oder Kälte oder leichtem Schweißausbrüche sind eine Reaktion auf die Therapie und lassen in der Regel für kurze Zeit wieder nach.

Ein Patient erzählte mir, dass sie nach der Therapie so gut ausgeschlafen sei, dass sie, wenn ihr Spürhund sie nicht aufgeweckt hätte, an diesem Tag wahrscheinlich nicht aufwachte. Mit Hilfe von Bioresonanztests sollten die verborgenen Krankheitsursachen identifiziert und behandelt werden. Ich behandelte diese Stämme in mehreren Sessions. Ich behandelte in sieben Sessions die Allergie.

Hiermit werden wir unsere Therapie in den kommenden Sessions fortsetzen. BRT ist ein bio-physikalisches Diagnose- und Behandlungsverfahren. Auch andere Krankheiten werden von Heilpraktikern auf der ganzen Welt auf der Grundlage ihrer Erfahrung mit Erfolg behandelt.

Mehr zum Thema