Bicom Therapie Erfahrungen

Bikomtherapie Erfahrungen mit der Bikomtherapie

z. B. Homöopathie, Akupunktur und andere naturheilkundliche Behandlungen im Bereich der Erfahrungsmedizin. Informationen & Erfahrungen mit der Bikomtherapie.

Das Problem wurde durch die Antibiotikatherapie schnell gelöst und. Möglicherweise ist die BICOM-Bioresonanztherapie Ihre Lösung.

Behandlungsthema | Darstellung & Erfahrungen

Die Bicom Therapie wird im Huffeldregister durchgeführt. Es ist möglich, dass ein Teil der Behandlungskosten von Ihrer Krankenversicherung erstattet wird. Kurzbeschreibung der Methodik "Bicomtherapie" Was ist "Bicomtherapie"? Im eigenen Organismus fliessen Energie, die über elektrisches Potential (EAV) oder Welle oder elektromagnetisches Frequenzspektrum (Bicom) gemessen werden kann. In jedem Organ (Organe, Zelle, Stoff, etc.) werden elektro-magnetische Impulse in Gestalt von Frequenzdiagrammen abgegeben.

Die Bicom-Anlage erfasst diese über am Menschen angebrachte Echos, ändert die pathologischen Frequenzdiagramme auf elektronischem Wege, z.B. durch Spiegelbildumschaltung (Inversion), und gibt sie als Therapiesignal über Echos an den Orgasmus zurück. Im kranken Zustand finden sich pathologische Phänomene (Schwingungen), die als solche gemessen werden können. Diese werden über das Bicom Gerät ausgefiltert und umgewandelt (gespiegelt) und dann wieder in den menschlichen Organismus zurückgeführt.

Dadurch werden die pathologischen Vibrationen im Organismus beseitigt und die Krankheit heilt. Grundvoraussetzung für eine gelungene Bikomtherapie sind die reaktiven selbstregulierenden Systeme des Organismus (Selbstheilungskräfte). Das Gebiet von Bicom sind Autoimmunkrankheiten, vor allem Allergie, Neurodermitis und rheumatische Erkrankungsfälle. Das BRT benutzt Frequenzproben von Vitaminen, Keimen, Bakterien, Schimmelpilzen, Nahrungsmitteln oder Metallen, Pestiziden, Umweltgifte und unverträgliche Dentalmaterialien.

Sind Sie mit diesen Substanzen beladen, können die energiegeladenen Effekte auf Ihren ganzen Organismus durch Überschreitung der umgekehrten Häufigkeitsmuster (genaue Zählerinformationen, Spiegelbild) der jeweiligen Substanzen reduziert werden. Wenn Sie über generelle Angaben zum Bicom Therapy Training verfügen, die Sie hier publizieren wollen, würden wir uns über eine Mitteilung von Ihnen nachfragen.

Private Arztpraxis Dr. Judith-Emilia Gal - BICOM - Bioresonanztherapie Dr. Gal Bad Harzburg

Du möchtest eine Methodik anwenden, um deine vielen Lasten zu erfassen und zu eliminieren - aber du weißt unglücklicherweise nicht, was und wie? Haben Sie unklare Wohlbefindensstörungen, chronische Ermüdung, Allergie oder gar schwere körperliche Beschwerden? Möglicherweise ist die BICOM-Bioresonanztherapie Ihre Entscheidung. Das Verfahren der Bioresonanz ist ebenso Bestandteil wie die homöopathische, akupunkturmedizinische und andere naturheilkundliche Methoden auf dem Gebiet der Regulationsmedizin, der Erfahrungsmedizin.

Seit mehr als 30 Jahren ist die BICOM-Bioresonanztherapie als bewährte Behandlungsmethode in den speziellen Therapiegebieten durchgesetzt. Dagegen ist die Methode der Bioresonanz in der konventionellen Wissenschaft nicht wissenschaftlich erforscht und wird daher noch nicht als solche durchgesetzt. Es handelt sich bei der BICOM-Bioresonanzmethode um ein besonderes diagnostisches und therapeutisches Verfahren, mit dem ein neuartiger, zukunftsweisender Weg in der Medizintechnik beschritten wurde.

Durch neueste quantenphysikalische und biophysikalische Ergebnisse werden die Grundprinzipien der Bio-Resonanzmethode wiedergegeben. In vielen FÃ?llen ist es mit der Methode der Bioresonanz möglich, die tatsÃ?chlichen - oft verborgenen - Krankheitsursachen aufzuspÃ? Sie ist eine schonende, schmerzlose Therapie ohne Medikation, Injektionen oder Nachwirkungen.

Die Menschen von heute sind vielen Stressfaktoren ausgesetzt: chemischen Zusatzstoffen in unseren Nahrungs- und Trinkwasserressourcen, Umweltgiften, Strahlenbelastung, unzähligen chemischen Stoffen, dem Gebrauch von Arzneimitteln in der Tierhaltung, etc. Bei vielen Patientinnen und Patienten sind diese Spannungen und Dehnungen die Ursache für den Überlauf. Dies äußert sich in ungeklärten Wohlbefindensstörungen, chronischen Ermüdungserscheinungen, Allergieerscheinungen und sogar schweren Körpererkrankungen.

Interessanterweise können bei gleichem klinischen Bild in der Regel ganz andere Krankheitsursachen diagnostiziert werden. Schwerer, starker oder lang anhaltender Stress kann die körpereigenen Heilkräfte übersteigen. Im Grunde kann man mit Recht behaupten, dass der Organismus über große selbstheilende Kräfte verfügen. Das phänomenale Regulierungssystem des Organismus hilft, auch außerordentliche Einflussfaktoren auf den Organismus immer wieder auszugleichen.

Ist der Organismus jedoch über einen langen Zeitabschnitt zu vielen oder zu hohen Lasten ausgesetzt, kann dies die Selbstregulationsfähigkeit des Organismus und seine selbstheilenden Kräfte beeinträchtigen oder sogar vereiteln. Mit diesen Erkenntnissen lassen sich die Grundlagen der Methode der Bioresonanz ergründen. Jeder Stoff, so auch jede Zell, jedes Teil des Körpers, aber auch Vitamine, Keime, Bakterien, Blütenstaub usw. senden also Wärme aus und haben damit ein ganz gewisses Eigenfrequenzspektrum mit charakteristischen Spektren und Frequenz.

Die einzelnen Elemente sind untereinander verbunden. Es ist an der Zeit, sich der Erkenntnis zu widmen, dass der Organismus nur deshalb arbeiten und regeln kann, weil es im Organismus eine Verständigung und damit einen Wissensaustausch zwischen den einzelnen Organen gibt. Mittlerweile ist erwiesen, dass die Zelle um sich herum ein schwach elektromagnetisches Halbbild bildet und über dieses Halbbild ständig in Kontakt ist.

Im gesunderen Organismus verläuft dieser Austausch von Informationen ungestört. Lästige Beeinträchtigungen oder Stoffe können die Verbindung zwischen den einzelnen Körperzellen aufhalten. Beeinträchtigende Stoffe (Gifte, Vitamine, Keime, Bakterien, Allergieauslöser, Schimmel, etc.) oder schädliche Strahlung den Organismus, können sie die Zellkommunikation unterdrücken. Bei gestörter Zellkommunikation wird natürlich auch die Zellarbeit beeinträchtigt, die sich mehr oder weniger rasch nur durch ungeklärte Wohlbefindensstörungen, Leistungsstörungen, Langzeitmüdigkeit und später auch durch Organveränderungen und damit verbundene Krankheitssymptome ausdrücken kann.

Die Lasten können einzeln und genau bestimmt werden. Die BICOM-Vorrichtung ermöglicht es, solche Schadstoffe zu erkennen und ihre Auswirkungen auf den Patientenkörper zu bestimmen. In vielen FÃ?llen ist es möglich herauszufinden, welche StÃ?mme zu Gesundheitsproblemen beim Menschen fÃ?hren können (z.B. Bakterium, Virus, Electrosmog, Zahnmaterial, Allergieaussetzer, etc.).

Dabei werden die ermittelten Lasten mit den entsprechenden Frequenzdiagrammen bearbeitet. Das BICOM-Verfahren der Bioresonanz kann die Eigenregulation des Körpers erheblich unterstützen und fördern. So kann die Verbindung zwischen den einzelnen Einheiten wieder uneingeschränkt ablaufen. Durch ein spezielles, schmerzfreies Prüfverfahren ermittelt der Behandler, ob es Intoleranzen oder Allergie gibt, ob gewisse Organe abgeschwächt sind oder ob Toxine schädliche Wirkungen auf den Organismus haben usw. Der Behandler nutzt dann ein spezielles, schmerzfreies Prüfverfahren, um festzustellen, ob es sich um Intoleranzen oder Allergie handelt.

Während der Therapie mit dem BICOM-Gerät werden die Schweißelektroden angebracht und der Betroffene kann sich entspannen oder verlieben. Sie wird als wohltuend und vollkommen schmerzlos wahrgenommen. Die Therapie hat zum Zweck, die krankheitserregenden Einflussfaktoren zu reduzieren und damit die Verständigung im Organismus zu verbessern. Die Patientin sollte ihren Behandler über jede Veränderung ihres Zustandes unterrichten.

Weil die Zahl der Therapien von unterschiedlichen Einflussfaktoren abhängig ist (z.B. von der Ausprägung der Krankheit, der Krankheitsdauer, etc.), sollte der Betroffene seinen Behandler nachfragen, wie viele Therapien zu erwarten sind und wie viel eine Therapie kosten kann. Die durch die Therapie freigesetzten Stoffe können nur von mineralarmem Mineralwasser aus dem Organismus entfernt werden und sind daher das optimale Mittel zur Deaktivierung.

Sie sollten vor und nach der Therapie für mind. sechs Std. auf das Trinken von Spiritus und Kaffeekonsum achten! Ermüdung nach der Therapie, ein Gefühl von Wärme oder Kälte oder leichtem Schweißausbrüche sind eine Reaktion auf die Therapie und lassen in der Regel für kurze Zeit wieder nach. Möchten Sie mehr über die Therapie wissen oder bei welchen Krankheiten die BICOM - Bioresinance Methode angewendet werden kann, sprechen Sie uns an.

Mehr zum Thema