Bindu Chakra

Bindenchakra

Unter dem Haarwirbel am Hinterkopf befindet sich das Bindu-Chakra. Die Bindu-Chakra befindet sich am Hinterkopf des Haarwirbels. Der Bindu hat eine verjüngende Wirkung. Die Bindu (Punkt) ist eine symbolische Darstellung von Orten des Bewusstseins, der Energie, etc.

Bindu-Chakra

Das Chakra hat keine Verfärbung, es ist farbneutral und durchsichtig. Die Bindu Chakra ist ein bedeutendes "Gesundheitszentrum", das uns hilft, uns körperlich, geistig und seelisch zu erholen. Durch dieses Chakra können wir unseren Appetit und unseren Appetit lindern und die ungesunden Ernährungsgewohnheiten aufhalten. Bei Depression, Angst, Unruhe und Angst im Herzbereich kann auch die Fokussierung auf das Bindu-Chakra hilfreich sein.

Die Bindu Chakra schenkt physische und psychische Unversehrtheit, Lebensfreude und jugendliche Ausstrahlung, denn "Amrita", der "Nektar der Unsterblichkeit", wird darin produziert. Normalerweise fliesst dieser Nektare in das Manipura Chakra hinunter und wird in seinem Lagerfeuer gebrannt, ohne vom Organismus benutzt werden zu können. Aus diesem Grund suchte die damalige Zeit nach einer Möglichkeit, den wertvollen Honig zu sammeln und dem Organismus auf wohltuende Weise zur Verfügung zu stellen.

Der Nektarfluss kann mit dem Chakra des Wishuddhi und der Sprache gesteuert werden. Sie hat feinstoffliche Zentren, von denen jedes eine Beziehung und Korrespondenz zu einem bestimmten Teil des Körpers oder Organs hat. Wenn es möglich ist, den Honig im Vishuddhi-Chakra zu stoppen, ihn mit der Sprache zu fangen und ihn wie ein homöopathisches Arzneimittel allmählich freizusetzen, breitet sich seine wohltuende Kraft über die dortigen Energiebahnen im gesamten Organismus aus.

Mit der Yoga-Technik von Ujjjayi Pranayama mit Khechari Mudra ist es möglich, diesen Honig in den Koerper zu bringen, so dass er seine heilende Kraft ausspielen kann.

Yogawiki - Bindu

Dot, drop, essence; dot, dot, dot. Auch Bindu steht für den im Om-Zeichen der Devanagari-Schrift (? o?), dem Symbol des Universums in seiner unmanipulierten Ausprägung. Alles kann von einem einzigen Ort, jeder beliebigen Zeile, jeder beliebigen Gestalt kommen. In Tantra und Hatha Yoga heißt Bindu oft "Samen", göttliche Saat, die man nicht verliert und die man erhalten kann, indem man seinen Verstand fest einhält.

In diesem Kontext bezieht sich Bindu auf subtile Wesen im psychophysikalischen Bereich. Es wird von einem Männchen (weiß) und einem Weibchen (rot) Bindu gesprochen, die sich im Schoss und/oder im Kopfende aufhalten. Sind diese beiden Bindungen vereint, wird die Vergötterung des Leibes verwirklicht, die zur größten Erlösung führen wird. bindu - Ton, Silbe, Samen.

Bindus hat viele Bedeutung. Zuerst wird Bindu als Drops bezeichnet. Auch Bindu wird Same genannt, vergleichbar mit Bija. Aber Bindu bedeutet auch Sein. Bei Bindu kommt alles von dort. Die Bedeutung von Bindu ist so vielfältig. Bindu ist zum Beispiel auch der Ort, der in der Stirnmitte platziert werden kann.

Ehefrauen haben in Indien gern ein Bindu auf der Brust. Sie haben auch einen roten Fleck auf der Vorderseite, ein rotes Bindu als Zeichen für die Anbetung der Götter. Auch Bindu ist ein Begriff für die Saat des Menschen, Bindu ist auch ein Begriff für die Saat der Bäume.

Auch Bindu ist ein Argument. Im Tantra gibt es auch die Zweiheit von Nada und Bindu. Es ist Nada, Bindu ist der springende Punkt. Du hast es geschafft. Bindu Shiva steht hier für Bewußtsein. Das Nada-Symbol steht für Schakti. Die Nada und Bindu sind Zweiheit, das heisst, der tiefste Ort, die tiefste Stelle deines Seins ist Bindu.

Aus diesem Bindu kommen Energieflüsse allerorten, das ist Nada. Eure Meinung ist wie die von Nada. Das Mantra nada, der Ton des Mantra, bringt dich zurück zu deinem Bindu, zu deiner Substanz, zu deinem Innersten, zu deinem inneren Ende. Es gibt also die Anahata Nada Meditation, also die Fokussierung auf den Innenklang.

Diese hier bringt Sie von Nada nach Bindu. Nada, Bindu und Kala sind die drei Dimensionen, die dieses Weltall in einer anderen Weltanschauung sind. Es gibt Kala, Zeit, Nada ist der Ton und damit alle Schwingungen, und Bindu ist der Samen, aus dem alles wird. Nada, Bindu und Kala sind hier alle Bestandteile der Schakti und damit des manifesten Welten.

In der Gita und der Stotra des Gurus gibt es einen Schluck, der sagt: "Nada Bindu Kalatitam Tasmai Sri Gurave Namah. Und ich bete den Meister an, der das höchste Bewußtsein ist, jenseits von Nada, Bindu und Kala. "Bindu hat also viele unterschiedliche Meinungen. In einem anderen tantraischen Körper ist Bindu auch der Begriff für das Bindu-Chakra am hinteren Ende des Kopfes, die Kraft des Mondmittelpunktes, von wo aus Amrita, der Nektare, nach unten strömt.

Bei der Aktivierung dieses Bindu-Chakras fliesst diese schöne, fröhliche Kraft nach unten. Sie sehen, Bindu hat viele Bedeutung, je nach Zusammenhang, denn Bindu bedeutet Drop, Seed und Point. Geistliches Sanskrit-Deutsches Lexikon von Martin Mittwede, ISBN 978-3-932957-02-4, Sathya Sai Verein e. V. 25.06.2018 - 04.07.2018 - Klang-Massage, Klangyoga und Gong Training Klang-Massage mit tibetanischen Klangschalen, Klängen und Becken ist eine effektive Heil- und Selbstheilungsmethode.

Mantras sind ein wesentlicher Baustein des Yoga und leisten durch ihre reinigende, herz-öffnende und bewusstseinserweiternde Wirkung einen großen Beitrag zum geistigen Aufstieg.

Mehr zum Thema