Bio Energetik

Bioenergetik

Bioenergetische Analyse (Bioenergetik) Alexander Lowen's. Hauttypen, Orgasmus-Theorie, Psychosexualität, Kernenergetik und Orgasmusreflex. Bioenergietherapie-Gruppe In der Bionik geht es um die Wirkung der eigenen Lebensumstände auf den Organismus. Normalerweise reagieren die Menschen mit einem wohlwollenden Fluss, wenn wir ihr Beachtung, Sorgfalt und Achtung zollen. Danach verdeutlicht der Organismus sehr anschaulich, welche Bereiche wirklich bedeutsam sind, und das oft völlig unabhÃ?

ngig davon, was der Leiter dazu sagt.

Expertenartikel von Therapeuten / Bioenergietechnik / Bioenergietechnik

Er war geduldig, später war er ein Kind von Wilhelm Reich. Reichs Energiebegriff bezieht sich nicht nur auf das, was in der Natur oder auch in der Natur beschrieben ist, sondern er geht auch in eine nicht-dualistische Lehre von der funktionalen Gesamtheit von Leib, Geist und Sein ein. Grundlage der Bioenergieanalyse ist das Modell der psychoanalytischen Resistenz und Übertragung (tiefenpsychologischer Ansatz).

Ähnlich wie in der psychoanalytischen Forschung wird ein Prozess des Bewusstwerdens (begleitet und unterstützt) als Grundvoraussetzung für eine "heilende" Wirkungsweise bezeichnet. Die physikalischen Widerstandsphänomene wie Körperhaltung, Muskelspannung, Gefühlsäußerung und Atemmuster sind entsprechend ihrer Kindheitsdarstellung angeordnet und in fünf "Charakterstrukturen" untergliedert. In den fünf Charakterstufen ähnelt es denjenigen von Wilhelm Reich.

Die Charakterstrukturierung eröffnet zum einen die Chance, die unterschiedlichen Haltungs- und Verhaltensweisen als Verfestigung und als (bisher) erfolgreiches Überleben zu übernehmen und bewußt zu verwenden und zum anderen durch die Bearbeitung der Blockaden Kräfte für die persönliche Entwicklung freizusetzen. Der Charakterstrukturansatz ermöglicht es, die unterschiedlichen Haltungs- und Verhaltensweisen als Verfestigung und als (bisher) erfolgreiches Überleben zu erproben. Anders als in der psychoanalytischen Forschung wird der Ausdruck "Energie" (Libido) nicht nur absichtlich, sondern auch (physisch) wahrnehmbar als so genannte erlebbare bioenergetische Aktivität begriffen.

Bio-Energetik

Bioenergetische oder biologisch-thermodynamische Eigenschaften beschreiben die Energieveränderungen, die mit biochemischen Prozessen einhergehen. Bei diesen Prozessen wird einerseits überschüssige Energien frei, andererseits wechselt das Reaktionssystem von einem hohen zu einem niedrigen Energiestand. In der Regel wird die eingesetzte Technologie in Gestalt von Hitze umgesetzt. Bei nicht-biologischen Anlagen kann die Hitze in mechanischer oder elektrischer Weise umgesetzt werden.

Weil Biosysteme grundsätzlich areotherm sind, kann die bei den Bioreaktionen frei werdende Hitze nicht zur Förderung energieverbrauchender Lebensvorgänge genutzt werden. Diese Prozesse, wie z.B. Syntheseaktionen, Muskelkontraktionen, Nervenleitung oder aktiver Stofftransport, werden durch gezielte Verknüpfung mit oxidativen Prozessen mit der erforderlichen Zeit mit der notwendigen Zeit mit der notwendigen Energie versorgt. Diese Kupplungsart ist in ihrer einfachen Ausprägung in Fig. 7.1 wiedergegeben.

Mehr zum Thema