Bioenergetische Massage

Biologische Massage

so Hartmut Fraas, Deutsches Trainingszentrum für Angewandte Bioenergetik Nürnberg. Die Besonderheit der bioenergetischen Massage nach H. Fraas besteht darin, dass sie versucht, auf zellulärer Ebene zu arbeiten. Mit der bioenergetischen Gesichtsmassage wird eine sehr sanfte und gleichzeitig hochwirksame Behandlung zur Entspannung und Aufnahme neuer Energie durchgeführt.

Wofür steht eine bioenergetische Massage?

Die bioenergetische Massage - ist für viele ein ganz neues Wort, wenn es um das Wohlergehen oder die Beschwerdefreiheit geht. Bioenergetische Massage (nach H. Fraas) ist eine hoch energetische Therapiemethode, die mit grossem Einsatz in der Heilkunde, im Therapiebereich und auch im Medical Wellness-Bereich erfolgreich angewendet wird. Bioenergetische Forschung basiert auf einem holistischen Ansatz:

Leib - Verstand - Seele. Bioenergetische Massage hilft, das natürliche Balancegefühl und den natÃ?rlichen Energiestrom im Körper zu regenerieren. Es betrifft den ganzen Organismus und unterstützt gleichzeitig Gesundung und Selbstbewusstsein. Nicht nur Wellnesskunden, sondern inzwischen auch Ärzte sind von der Wirkung der Bioenergiemassage begeistert. Die bioenergetische Massage hat eine große regenerative Wirkung, die einem nächtlichen Tieferschlaf ähnelt.

Die Leiche kommt wieder in Schwung. Dieses Massageverfahren kann bei Anspannung, Kopfweh, Erschöpfung, Wechseljahrsbeschwerden, Restless Leg Syndrom, etc. helfen. So kann die bioenergetische Massage auch den Krankheitsverlauf vieler Organerkrankungen günstig mitgestalten. Die bioenergetische Massage ist in der Praxis 60-80 min lang.

Die bioenergetische Massage wirkt tiefenwirksam.

Die Bionik ist eine Revolutionärtherapie, die auf der ayurvedischen Medizinphilosophie beruht und deren oberstes Ziel es ist, nicht nur die Beschwerden zu behandeln, sondern auch die Ursache des Leidens, das jede Erkrankung, jeden Leidens und jeder Erkrankung auslöst. Die Methode hat sich als einer der besten Freundinnen der Integrationsmedizin, des ganzen Körpers und der Auseinandersetzungen des Verstandes und der Gefühlswelt erwiesen.

Die Massage unterstützt die Betroffenen bei einer wirklich positiven und umfassenden Regeneration. Wofür steht die Bioenergetische Massage? Mit einer speziellen Massage stimulieren Sie gezielt einzelne Stellen oder Äste in einzelnen Körperteilen, lassen den Druck durch Zeigefinger, Hand, Faust, etc. ab, Verspannungen und Giftstoffe, die sich in diesen Stellen anhäufen. Verspannungen hemmen und verstopfen die bestmögliche Funktionalität des Aufbaus.

Bei stark blockierten oder stagnierenden Nodes oder Punkten schwächt sich der Organismus ab, bis die Abwehrstoffe alle Arten von Erkrankungen und Beschwerden auslösen. Durch eine Bioenergiemassage werden nicht nur Muskulatur, Körpergewebe, Kreislauf, Nerven und Bänder angeregt, sondern man wirkt auch mit den eigenen subtilen Energiequellen des Körpers, wo alle Erkrankungen auftauchen.

Weshalb kommt es in diesen Fragen zu Spannungsspitzen? Schon in der frühen Jugend können wir alle möglichen Wutausbrüche, Unannehmlichkeiten, Belästigungen, Unzulänglichkeiten, Frustrationen, Zweifeln, Ängsten usw. speichern, die nicht gelöst werden und zu Verspannungen und Verspannungen in den verschiedensten Körperregionen und -regionen mit dem Namen des Marmas (oder der Nodalpunkte) aufkommen. Mit diesen Spannungsverhältnissen können wir auch als Schutz zurecht kommen, da sie die Lebensweise von Leib und Seele mitbestimmter Seelen oft Widerstände erzeugen, wenn sie sich nicht sicher sind, wie ihre Haltung in jeder Konfliktsituation ist, die uns zu einem Konflikt anhält.

Wenn wir zum Beispiel Ärger nicht äußern können, wird es Klagen geben, die wir mit der Zeit übersehen, die aber im Organismus verbleiben und einen erhöhten Energiebedarf erfordern. Dieser Zorn kann zu starken internen Verspannungen und Verstopfungen fÃ?hren. Durch diese Verstopfung kann sich die Form des Körpers so ändern, dass ein guter Bioenergie-Therapeut in seinen Organismus eindringen und begreifen kann, was er fühlt und wo seine Hauptblockaden sind.

So kann beispielsweise eine Personen mit weit geöffneten Ohren Ängste oder anhaltenden Stress aufweisen, während eine Personen mit einem sehr schweren Thoraxbereich am ehesten oft verwundet wurden und zu ihrer Abwehr einen Schutzschild in der Nähe des Herzmuskels schufen. Das Marma ist ein Druckpunkt auf den Organismus, 107 wesentliche Aspekte im Zusammenhang mit fünf verschiedenen Bioprinzipien:

Knöchel, Bänder, Gefässe, Muskel und Gelenke. In den Murmeltieren befinden sich die Meridiane oder KanÃ?le des Körpers, die auf verschiedene Strukturen oder Organe dort wirken, wo sie zu liegen kommen, und die die Lebewelt oder das Prana mit sich verbinden. Die Massagetherapie ist bekannt und nutzt unterschiedliche Durchführungstechniken: Massage, Akkupressur, Beweglichkeit und Anspannung. Alle diese Verfahren werden hauptsächlich für die Behandlung der Durchblutung und des Lymphsystems sowie des subtilen Körperkörpers und der Muskulatur eingesetzt.

Beseitigen Sie sie angesammelte kronische Spannung in der Muskulatur, den Bändern, den Gelenken, usw.... Solche Spannungsverhältnisse können jahrelang bestehen, und man hat sich oft an sie gewöhn. Beseitigt stehende Gefühlsenergie, die die Erkrankung auslöst. Für wen ist eine bioenergetische Massage geeignet? Wer wissen will, wie sie denkt, sollte auf ihre Köper achten.

Häufig haben wir vergessen, auf die Körperimpulse zu achten, die Zeit verstreicht und kleine Impulse können zu Symptomen einer zu behandelnden Erkrankung werden. Dabei ist der Korpus unsere Hauptausrichtung, er stellt die emotionale Situation dar, einschließlich seiner anatomischen Struktur wird klar, wie wir dachten. Versuche, immer in Schwung zu sein, zu tänzeln, auch wahrzunehmen, wie sie sich anfühlen, Schmerzen und Emotionen, liebevoll oder unangenehm; schaue in den Mirror und sehe, was ihre Blicke ausrichten. Sie schaue auf ihre Schulter, zurück, was sagt ihr KÖrper ihnen?

Zögere nicht, eine Bioenergiemassage zu machen, du wirst den entscheidenden Schritt mitmachen.

Mehr zum Thema