Bioresonanz Arzt

Biosondenarzt

Bio-Sonanz, Allergie & Schmerztherapie, K. Das physikalische Verfahren der Bioresonanztherapie (BRT) ist ein physikalisches Verfahren der Erfahrungsmedizin, bei dem Vibrationen zur Therapie eingesetzt werden. In der Bioresonanztherapie wird der Körper mit Hilfe von Magnetfeldern behandelt.

Bioresonanz Therapie (BRT) Ärztin Dr. Tarek Ali

Eine alternative medizinische Behandlungsmethode zur Bekämpfung von Rückenschmerzen und anderen Erkrankungen ist die Biosonanztherapie (auch: Morentherapie, bio-physikalische Infotherapie, Multiresonanztherapie). Ein biophysikalisches Vorgehen, bei dem Vibrationen zur Heilung genutzt werden, ist die Biosondentherapie. Die Basis der Biosonanztherapie ist die Quantumphysik. Dabei geht die Bioresonanzmethode davon aus, dass jede einzelne Verbindung, einschließlich aller Zellen, Organe und Körpergewebe, durch elektromagnetische Vibrationen energieabstrahlend wirkt.

Jedes Lebewesen und jeder Mensch zeichnet sich durch sein eigenes energiegeladenes Oszillationsmuster aus, das im Gesundheitszustand stimmig oszilliert und bei Krankheiten ungeordnet wird. An dieser Stelle kommt die Biosondentherapie ins Spiel, indem sie inharmonische ( "kranke") Vibrationen der körpereigenen Zellen aufbaut. Dabei werden die elektro-magnetischen Vibrationen (Schwingungen) des Probanden über eine Elektrode erfasst und aufbereitet. Die Therapeutin passt das Therapiesystem so an, dass die Vibrationen beliebig geändert werden können.

Im Körper werden unharmonische und krankhafte Vibrationen getilgt und geschwächte, ausgewogene und gesundheitsfördernde Vibrationen vermehrt. Mit Hilfe der Bio-Sonanztherapie werden verschiedene Krankheiten behandelt, indem die körpereigenen Regelmechanismen angeregt und damit der Heilungsprozess für verschiedene Krankheiten eingeleitet wird.

Bio-Sonanz

Der funktionelle Zustand des Organsystems, die Nachfrage, Toleranz und Wirksamkeit von Arzneimitteln sowie vorhandene Belastungsfaktoren unseres Organismus lassen sich mit der Bioresonanzmessung zuverlässig bestimmen. Es handelt sich bei der Bio-Sonanzmethode um eine seit rund 50 Jahren praktizierte Untersuchungs- und Therapiemethode, die in ihren Ursprüngen auf die Erkenntnisse des Mediziners Dr. Voll zurückgreift. Auf dieser Grundlage entwickelten der Arzt Dr. Morell und der Elektroingenieur der Firma E. R. E. R. das erste Bio-Resonanzgerät MORA, das die ersten therapeutischen Einsatzmöglichkeiten bot.

Physisch gesehen kann die Bioresonanz durch die Wellen-Teilchen-Dualität der Quanten-Theorie erklärt werden. Jede Substanz korrespondiert dementsprechend mit einem simultanen Messfeld, das in der Bioresonanz eingesetzt wird. Für diagnostische Zwecke können dem Organismus über einen Messtaster ausgesuchte Vibrationsmuster zur Verfügung gestellt werden. Wird das gleiche Vibrationsmuster im Korpus gefunden, entwickelt sich - wie bei zwei gleichen Schwinggabeln - ein Resonanzerscheinung und der über den Messtaster erfasste Skin-Widerstand ändert sich abrupt.

In einem zweiten Schritt wird die so gefundene Resonanzliste mit Hilfe der Schwingungsamplitude - sozusagen dem Volumen des Signales - quantitativ bestimmt, so dass nur ein aussagekräftiges Resultat mit Differenzierung von wichtigen und weniger wichtigen Topics möglich ist. Es ist auch logisch, die wesentlichen Eigenresonanzen nach der Therapie erneut zu messen, um den Behandlungserfolg zu belegen oder verbleibende Problemzonen zu identifizieren.

Mehr zum Thema