Bioresonanz Diagnose test

Diagnose Bioresonanz Test

Bei der Elektroakupunktur der sogenannte Drogentest. Verfahren zur Prüfung der Bioresonanz Für die Bioresonanztests werden zum Teil sehr komplizierte Geräte verwendet. Im Rahmen der Biosondentherapie werden die entsprechenden radiowellenartigen Heilungsfrequenzen verwendet. Sie werden mit einer Information versorgt, die analog zur homöopathischen Medizin die Information an den Organismus weitergeben soll. So soll der so stimulierte Organismus zur Regulierung der Heilung anregen.

Im Rahmen des Bioresonanztests wird nach dem Heilungssignal gefragt, mit dem der Patientenkörper "auf der gleichen Wellenlänge" ist.

Abhängig davon, welche Heilungssignale ein Kranker nach diesen Tests braucht, lassen sich so Rückschlüsse auf den Krankheitsverlauf ziehen. Wenn beispielsweise ein Pflegebedürftiger eine Behandlung mit Birkenpollen-Informationen wünscht, deutet dies darauf hin, dass er möglicherweise eine Allergie gegen Birkenpollen hat. Die Prinzipien der Genesung werden mit dem Resonanzverhalten von zwei inversen Oszillationen gleich gesetzt, die in Bezug auf Häufigkeit und Wellenlängen absolut gleich sind.

Bei den verschiedenen Bioresonanzmethoden gibt es dann verschiedene Modulationsvarianten. Die Ergebnisse eines gut ausgeführten Bioresonanztests können auf Allergie, Intoleranz, Infektion, Chronifizierung, Vergiftung und Medikamentenunverträglichkeit hinweisen. Seit über 30 Jahren sind Bioresonanz- und Bioresonanztests in der Naturheilpraxis von Medizinern und Heiler.

Biosonanz - hilfreich in Diagnose und Behandlung

Das Resonanzverhalten ist ein physischer Einfluss, der in vielen Lebensbereichen stattfindet und angewendet wird. Dies kann für die Diagnose und natürlich für therapeutische Zwecke ausgenutzt werden. Sie ist eine der energischen Testmethoden und sehr nützlich bei der Erkennung von Intoleranzen und Allergie, vor allem dort, wo es bisher (noch) keine klaren Labormarker gibt.

Sie ist eine alternative medizinische Therapiemethode, die von vielen Behandlern seit mehr als 20 Jahren angewendet wird. Anwendungsgebiete sind Allergie, akut auftretende Krankheiten wie grippeähnliche Infektionen, Lungenentzündungen, Sinusinfektionen, Blasenentzündungen, akut auftretende und schwerwiegende Krankheiten des Bewegungsapparates. Das physische Resonanzprinzip wird in der Diagnose und Prüfung eingesetzt. Wenn eine Gitarrensaite angeschlagen wird, resoniert die selbe Gitarrensaite der zweiten Guitarre selbstständig und produziert auch einen Klang, das heißt Eigenresonanz.

Durch ein energetisches Testverfahren bestimmen wir die Eigenresonanz zwischen den einzelnen Stoffen und Ihnen. Im Rahmen der Behandlung wird das physische Wirkprinzip der Phasensprung bis zum Aussterben angewendet. Prinzipiell ist unser gesamtes Weltall aus Vibrationen aufgebaut. Naturgemäß werden Störgrößen in den biologisch orientierten Anlagen nicht als Oszillation mit einer gewissen Häufigkeit abgespeichert, sondern als ein recht kompliziertes Prozedur.

Prinzipiell gibt es mit einem Biosonanztest die Moeglichkeit, zu prüfen, ob eine Reflexion fuer Altstoffe vorliegt oder nicht. In der Humanbiologie nutzen wir diese physischen Resonanzeffekte, um vor allem versteckte Störungsursachen, Intoleranzen und Allergiezustände zu ergründen. Entzündungen in einem gewissen Gebiet, Virusinfektionen, Entzündungen der Zahnwurzel) zeigen also beim Schwingen eine Wichtigkeit für einen gewissen Menschen an, was bei der Diagnosestellung sehr hilfreich sein kann.

Daraus ergibt sich eine weitgehend persönliche Orientierung der Arzneimitteltherapie - abgestimmt auf Ihr ganz individuelles Krankheitsbild der Krankheitsursachen. Die Versuchsanordnung korrespondiert mit einem Oszillationskreis von physischen Oszillationen, der aus dem Prüfgerät, dem Probanden (hat Haarkontakt mit einer Messingelektrode) und einer aus 30-jähriger Praxis gesammelten Prüfsubstanz, die mit ihm auf ihre Wirkung getestet wird, besteht.

Die Bio-Sonanzprüfung wird im sitzenden Zustand durchgeführt (bei kleinen Kindern auch im liegenden Zustand mit einem Elternteil). Sie wird vor allem in der Allergietherapie (Pollenallergie, Heu-Fieber, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien), zur Behandlung vieler akuter und chronischer Krankheiten der Ober- und Unteratmung sowie bei Verdauungsstörungen eingesetzt. Einen weiteren wichtigen Schwerpunkt bilden Krankheiten des Bewegungsapparates.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete sind sicher allerlei Arten von Krankheiten, insbesondere Pollenallergie (Heuschnupfen) und Lebensmittelunverträglichkeit bis hin zum komplizierten klinischen Bild der Neurodermitis. Eine mehrmalige Wiederholung der Behandlung erfolgt, bis die Intoleranz oder allergische Reaktion auftritt. Die Behandlung scheint hinreichend gedämpft zu sein (derzeit nicht mehr prüfbar). Insbesondere im Bereich des Bewegungsapparates (Gelenke, Wirbelsäule) werden Schmerz und Unannehmlichkeiten unterstützt und wirkungsvoll therapiert.

Der Krankheitsverlauf ist wie bei allen alternativen medizinischen Verfahren begrenzt. Dies erfordert natürlich sowohl einen engen Patientenkontakt als auch ein schärferes Bewusstsein des Benutzers. Unsere langjährigen Erfahrungen mit der Bioresonanz, in unserem Falle über 20 Jahre, helfen natürlich, die richtige Entscheidung zu fällen. Die Versorgung von Patientinnen und Patientinnen mit Krankheiten, einschließlich Allergie und Unverträglichkeit, ist in Österreich nur dem behandelnden Ärztinnen und Ärzten gestattet.

Ärzte und Heilpraktiker (in Österreich gesetzlich nicht existent) dürfen in Deutschland die Bioresonanz bei Patientinnen und Patientinnen anwenden. Die Therapiesitzungen der Bioresonanz werden einzeln abgestimmt und alle Paramter abgestimmt, um den bestmöglichen und schnellsten Therapieerfolg zu erzielen. Die Erfahrung zeigt, dass viele Versicherungsunternehmen die Biosondentherapie in ambulante Behandlungsverträge mit ergänzenden medizinischen Verfahren aufgenommen haben (im Zweifelsfalle wenden Sie sich an den Vermittler, da jeder Versicherungsgeber unterschiedliche Vertrags- und Variantenangebote hat).

Einschlägige (doppelblinde) Untersuchungen auf diesem Fachgebiet sind aus plausiblen GrÃ?nden (hochindividuelle Diagnose und Therapie) schwierig durchfÃ?hrbar und daher kaum vorhanden. Seit über 20 Jahren setzen wir die Diagnose und Behandlung der Bioresonanz täglich ein. In der Komplementärmedizin ist die Diagnose ein wesentliches Hilfsmittel bei der gesamtheitlichen Beurteilung der Krankheitsursachen und bei der Wahl effektiver Therapieansätze.

In dieser Zeit ist die Bio-Resonanztherapie zu einem unverzichtbaren Baustein zur Therapieunterstützung im Allergiebereich sowie bei Akutinfektionen aller Arten geworden.

Mehr zum Thema