Bioresonanz gegen Allergien

Bio-Sonanz gegen Allergien

Das Heuschnupfen entwickelt sich zunächst gegen die Birke, weil es gleichzeitig einen starken Reiz auslöst. Naturheilkundliche Praxis Buder-Roger, seit 15 Jahren auf Allergien ausgerichtet; Gewichtsabnahme und Raucherabbau

Zweifellos ist die Therapie von Allergien eine Sparte der Biosonanztherapie. Über 80 Prozentpunkte der Erfolgsaussichten stehen fest, besonders gut gefallen die Kleinen. Es wurden Allergien gegen Blütenstaub, Lebensmittel, Haushaltsstaub, Schimmel, Arzneimittel, Dentalmaterial, Candida und andere Kleinstlebewesen sowie Hautallergien und Hautkontaktallergien aufbereitet. Bei den 200 allergischen Patienten waren 50,4 Prozentpunkte nach der Therapie symptomfrei, 34,1 Prozentpunkte hatten ihre Symptome signifikant verbessert, während die übrigen 15,5 Prozentpunkte nicht die gewünschten Ergebnisse erzielten.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Ergebnisse umso besser waren, je individuellere Therapien durchlaufen wurden. Am Beispiel des kleinen Philippus, dessen Erzählung eine typisch "Allergiekarriere" ist, wollen wir zeigen, wie die Kombinationstherapie der Bioresonanz bei Allergien angewendet wird. Philippus weist die klassischen Symptome des Heuschabens auf, hatte aber bereits als Kind an Milchschorf gelitten.

Bei allen Bestäubungen (Pollenallergie = Heuschnupfen) ist eine Nahrungsmittelallergie zunächst als so genannte Elementarallergie zu betrachten. Doch auch andere Allergieauslöser wie Hühnereier, Tomatensorten, Zitronenfrüchte, etc. Getreide sind als solche eine Elementarallergie möglich. Für eine individuelle Anpassung der Biosonanztherapie ist es notwendig, die zugrundeliegenden Allergieauslöser "herauszufinden".

Im Falle von Philipp wurden Milchprotein und eine Weizenproteinallergie als grundlegende Exposition erprobt. Das Heufieber wurde durch diverse Graspollen verursacht. Darüber hinaus wurde - und das ist bei einem großen Anteil von Allergikern der Fall - eine Überlastung durch diverse Schimmelpilze und Schädlinge im Verdauungstrakt nachweisen. Das " Warum " Im Vorgriff auf die Allergiebehandlung mit Bioresonanz stellt sich immer die Fragestellung " Warum ".

Besonderes Gewicht wird auf den Pilz- und Parasitenstress gelegt. Viele Allergiker erleiden zudem einen Schimmelbefall im Verdauungstrakt (Candida und eine gelungene Biosondentherapie ist nur möglich, wenn dieser Stress im Voraus abbaut wird. So war es auch bei Philippus. In unserer Kanzlei werden mit verschiedenen bioenergetischen Methoden Allergien und andere Stressfaktoren getestet.

Dieser Test wird mit verschiedenen Akupunkturpunkten ausgeführt. Das heißt, seine Oszillationsrichtung gibt an, ob eine Chemikalie kompatibel ist oder nicht. Zug um Zug und immer zusammen! Step 1) Zuerst wurden Philip's Pilz- und parasitäre Belastungen eliminiert. Dabei wird die Verbindung von Bioresonanz (energetische, externe Komponente) und Kräuterpräparaten (interne Komponente) verwendet.

Stufe 2) Mit Hilfe der Bioresonanz wurden die im Voraus geprüften Allergieauslöser schrittweise entfernt. Eine etwa 3-monatige Therapie führte dazu, dass Philipp sowohl von seinen Nahrungsmittelallergien als auch von seinem Heu-Fieber befreite wurde.

Mehr zum Thema