Bioresonanz Testbericht

Prüfbericht Bioresonanzprüfung

Oftmals suchen die Betroffenen ihre Rettung in der Bioresonanz. Consument.at Ärzte-Test: Bioresonanztherapie Die Bioresonanztherapie basiert auf den Lehren von Franz Morell. Wer hat schon Erfahrung mit Bioresonanz oder Chinastudien und kann mir etwas empfehlen? Vielen Dank im Voraus + Grüße Bioresonanztherapie: Allergien, Rheuma, chronische Beschwerden, Asthma.

Biosonanztest als Abzocke exponiert - Gesundheitswesen

Biosonanz verheißt Hilfen und Heilungen, aber in Wahrheit ist sie nur eine Abzocke, die bis zu gefährlich werden kann! Vom Juckreiz über Magen- und Stuhlprobleme bis hin zu Kurzatmigkeit und gar zum Tode können auftreten, wenn man die richtige Ernährung einnimmt. Kürzlich sind immer mehr Anzeigen erschienen, die die Bioresonanz fördern. Das Verfahren verheißt eine Verbesserung oder gar Wundheilung.

Die Zeitschrift "Konsument" hat sich mit der Bioresonanz auseinandergesetzt und schockierende Fakten aufgedeckt: Aber nicht nur, dass die Technik keine Verbesserung gebracht hat, die Diagnostik war bei allen Untersuchungen Fällen fehlerhaft und die Therapie hätte kostete bis zu 900 EUR. Das Testpersonen leiden jedoch weder an charakteristischen Beschwerden wie Gedächtnis und Konzentrationsstörungen oder Kopfweh, noch wurde diese Krankheit je im Zuge einer Studie unter ärztlichen diagnostiziert", erklärt VKI-Gesundheitsexperte Dr. Bärbel Klepp.

Gefährlich kann es auch sein, wenn man sich die Hinweise nach der Bioresonanzprüfung hält ansieht. Zusätzlich zu der Tatsache, dass nach Angaben des Verbrauchers die Diagnostik nicht korrekt ist und die Ernährungstipps potenziell gefährlich sind, muss man für eine Biosonanzuntersuchung weit in die Tüte erreichen. Das Treffen kosten zwischen 50 und 120 EUR, manchmal werden bis zu zehn Treffen geschätzt.

Noch teurer ist die erste Ermittlung und schlägt ist für bis zu 168. Der Verbrauchertester hätte im Extremfall, einschließlich der ebenfalls empfehlenswerten Nahrungsergänzungsmittel, bis zu 900 EUR. müssen.

Härtetest für schonende Heilmittel

Electroacupuncture, Applied Kinesiology, Bioresonanztherapie: Auch hochgebildete Menschen setzen auf esoterische Urmedizin. Bevor einige meiner Freunde, die ich für nicht blöd oder gutgläubig hielt, von Medizinern schwärmten, die vermeintlich "physikalische Methoden" anwenden, um herauszufinden, welche Medikamente für ihre Patientinnen am besten geeignet sind. Die einen führten zu einer Messsonde in meiner rechten Handfläche, die anderen zu einem Stylus.

Das Besondere an diesem 1956 von Dr. med. Reinhold Voll erfundenen Verfahren (daher der Name Electroakupunktur nach Voll, kurz "EAV") ist, dass das Messgerät mit einer "Messwabe" ausgerüstet ist: einem Metall-Zylinder mit Löchern für Glasampulchen. Nach Ansicht der "EAV"-Anhänger geben die Muster "Vibrationen" ab, die mit den "Vibrationen" der Erkrankungen im menschlichen Organismus resonieren.

X bestimmt bei seinen Patientinnen und Patienten zunächst mit "EAV" die auf die Erkrankung des Betroffenen abgestimmten Ambosse und platziert sie dann im "Sender": Auf der linken Geräteseite ist eine untertellergroße Kupferplatte - hier befinden sich die Medikamentenampulle. Rechts ist eine ähnliche Aluminiumplatte zu sehen.

Bei der hier festgelegten Kraft soll das Bauteil die "Schwingungen" der rechten Amphore auf die rechte Amphore übertragen. Dies nimmt die "Informationen" auf, so die Aussage, daher muss dem Patient nur die Salzlösung injiziert werden. Ein Vorschlag zu den Kampagnen in dieser Anzeige (von links nach rechts und von oben nach unten): Wenn Sie als Europäer Beschwerden über eine der Anzeigen haben, finden Sie unter folgendem Link detaillierte Informationen über den Inserenten.

Mehr zum Thema