Bioresonanzgerät Bicom

Bio-Resonanzgerät Bicom

Die Heilpraktikerin für Bioresonanz ist Christina Pillath in Bochum. report MÜNCHEN | Video Dubiose Bioresonanz: Wie Verbraucher unsicher werden: Biosondentherapie - gute zelluläre Kommunikation ist gesund. Komplementärmedizin mit dem BICOM Optimum, einem Bioresonanzgerät der neusten Technologie. Mit dem neuen BICOM Optimum Bioresonanzgerät können nun auch Bassfrequenzen von 1-25 Hertz erzeugt werden. Das spart Zeit und Geld und ist für meine Patientinnen und Kunden äußerst effektiv.

Vorzüge der neuen Bioresonanzgeräte: Die Kontrollorgane (z.B. Medulla oblongata, Pituitary Drüse, Hypothalamus) werden über die Hirnfrequenzen therapiert und erlangt.

Ein zweiter Durchgang dient der Übertragung von anabolen und stabilisierenden Stoffen. Durch die gleichzeitige Steuerung von zwei Kanälen ist die Bio-Sonanz der NEUEN GENERATION für den Anwender äußerst effektiv und kostengünstig. Die BICOM® Bioresonanztherapie - was ist das? Das ursprüngliche Bicom®-Bioresonanzverfahren hat seinen Zugang auf biophysikalischer Basis und verwendet die Information des Elektromagnetfeldes des Körpers und von Stoffen zur Untersuchung von Stress und zur Selbsthilfe.

Es ist an der Zeit, sich der Erkenntnis zu widmen, dass der Organismus nur deshalb arbeiten und regeln kann, weil es im Organismus eine Verbindung und damit einen Wissensaustausch zwischen den einzelnen Organen gibt. Mittlerweile ist erwiesen, dass Zellkulturen über "Lichtblitze" untereinander in Verbindung stehen. Im gesunderen Organismus verläuft dieser Austausch von Informationen ungestört.

Wirken Schadstoffe (Gifte, Erreger, Bakterium, etc.) oder gesundheitsschädliche Strahlung auf den Organismus, können sie die Verständigung zwischen den einzelnen Körperzellen aufhalten. Bei gestörter Zellkommunikation wird natürlich auch die Zellarbeit beeinträchtigt, die sich mehr oder weniger rasch nur durch ungeklärte Wohlbefindensstörungen, Leistungsstörungen, Langzeitmüdigkeit und später auch durch Organveränderungen und damit verbundene Krankheitssymptome ausdrücken kann.

Diagnostik mit BICOM-Geräten: Solche Schadstoffe können mit dem Bicom-Gerät erkannt und ihre Auswirkungen auf den Patientenkörper bestimmt werden. In vielen FÃ?llen ist es möglich herauszufinden, welche StÃ?mme zu Gesundheitsproblemen beim Menschen fÃ?hren können (z.B. Bakterium, Virus, Electrosmog, Zahnmaterial, Allergieaussetzer, etc.). So kann die Verbindung zwischen den einzelnen Einheiten wieder uneingeschränkt ablaufen.

Schadstoffe können frei werden und ausscheiden.

Mehr zum Thema