Bioresonanztherapie Erfahrungen 2014

Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie 2014

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit der Bioresonanz gemacht und können sie nur weiterempfehlen. Da ich die Bioresonanztherapie abgeschlossen habe, kann ich nur positiv darüber sprechen. Die Erfahrungen der Bioresonanztherapie aus 13 Evaluationen " 4.9/5 im Testverfahren

Sie wird von vielen Hausärzten und Heilmedizinern zur Linderung einer Vielzahl von Erkrankungen und deren Symptomen angewendet. Die Behandlung basiert auf der Idee, dass der Organismus Strom und Vibrationen abgibt, die durch die Bioresonanztherapie beeinflußt werden können, was zur Abheilung oder Verbesserung der Entzündungssymptome, Verdauungsstörungen oder Allergieerkrankungen beitragen soll.

Es gibt keine wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit der Behandlung. Für die Bioresonanztherapie bezahlen die Krankenkassen in der Regelfall nicht. Mit den dazugehörigen Ernährungshinweisen kann diese schonende Behandlung bei ungenügender Diagnostik zu einer Gefährdung werden. Sie kam nicht aus dem Fernen Osten zu uns und war keine modische Welle über den Deich.

Biocommunication oder BICOM waren weitere gebräuchliche Begriffe, die vor einigen Jahren durch den Terminus Bioresonanztherapie ersetzt wurden. Nach Angaben von Praktikern der Bioresonanztherapie emittiert der Organismus kontinuierlich elektro-magnetische Vibratonen. Die Ursachen für Erkrankungen sind unter anderem positive Vibrationen. Die Mora-Vorrichtung sollte die Oberschwingungen von den krankheitserregenden Frequenzen abtrennen. Dabei werden die Negativschwingungen durch die Bioresonanztherapie modifiziert und dann wieder in den Organismus zurückgeführt.

Hier ist es wichtig, die Bioresonanztherapie vom sogenannten Thermofeedback zu scheiden. Bei der Biofeedbacktechnik handelt es sich um ein ärztlich bekanntes Führungstraining, das auf optischen und akustischen Signalen aufbaut. Nach Ansicht der Proponenten erfordert die Bioresonanztherapie keine Diagnostik, da die Apparate selbst herausfinden sollen, welche Vibrationen positiv sind und umgedreht werden müssen, um eine Wundheilung herbeizuführen.

Dabei werden die Vibrationen erfasst und auf das Messgerät übertragen. Die Zahnärztin oder der Zahnarzt passt die verschiedenen Oszillationen am Instrument an. Der Eingriff ist schmerzlos und hält ca. 20min an. Sollten die Nutzer der Bioresonanztherapie Erklärungsbedarf haben, greifen sie gerne auf andere alternative Therapien zurück, wie z.B. die fünfstufige Lehre aus der traditionell chin ischen Gesundheit.

Aufgrund der unkomplizierten und problemlosen Applikation wollen wir einer Behandlung im Allgemeinen nicht widerspruchslos sein. Solange man es nicht als ein Wundermittel betrachtet und sich ausschließlich auf es konzentriert, ist die Bioresonanztherapie unbedenklich. Sie ist schmerzlos und nebenwirkungsfrei. Diejenigen, die einen Schrittmacher tragen, sollten auf diese Behandlung verzichten. Im Falle schwerer Krankheiten ist die Bioresonanztherapie nur als Begleittherapie zulässig.

In der Tat besteht die wirkliche Gefährdung dieser Behandlung nicht in eventuellen Begleiterscheinungen, sondern darin, dass sich der Betroffene sicher einwiegt und von der Therapiewirkung und den notwendigen medizinischen Maßnahmen nicht ausreichend erweist. Sie ist eine alternative Medizin, die als Mittel gegen verschiedene Krankheiten gelobt wird. Der Einsatz ist schmerzlos und in der Regel unbedenklich.

Beide sind sich einig über die elektro-magnetischen Wellen, die unser Koerper ausstrahlt. Die Naturwissenschaft leugnet jedoch, dass diese Vibrationen für die Lebensprozesse im menschlichen Leben mitverantwortlich sind und widerspricht der Idee der Bioresonanztherapie. In schweren Krankheiten sollte die Bioresonanztherapie nicht überschätzt werden und nur als begleitende Therapie eingesetzt werden. Andernfalls besteht keine Gefährdung durch diese Form der Therapie.

Erlebnisse.

Mehr zum Thema