Biosauna

Bio-Sauna

Das Sanarium BIOSAUNA oder Sanarium bringt den Körper bei niedrigen Temperaturen und einer relativ hohen Luftfeuchtigkeit sanft zum Schwitzen. Biosauna - Was kann man sich darunter ausdenken? Eine Biosauna ist eine sanfte Variation der oberfinnischen Hygiene. Daraus ergibt sich eine verhältnismäßig niedrige Zimmertemperatur von rund 55 Grad Celsius. Die Biosauna bewirkt so eine gesunderhaltende und pflegende Wirkkraft.

Ein weiteres besonderes Merkmal der Biosauna ist, dass aufgrund der niedrigen Temperatur keine Infusionen eingesetzt werden.

Damit wird ein anhaltend angenehmer Wohlgeruch in der Saunalandschaft gewährleistet. Oftmals ist auch eine Biosauna mit einer speziellen Leuchte ausgestattet. Inwiefern beeinflusst das Farblicht der Biosauna den Organismus? Die ständige Veränderung der Farbgebung ermöglicht es, unterschiedliche Effekte zu erzielen: Darüber hinaus ist ein Besuch in einer Biosauna im Vergleich zu anderen Saunatypen kreislaufschonender.

Aufgrund der tiefen Außentemperaturen ist es möglich, längere Zeit (bis zu einer halben Std. ) in der Saunalandschaft zu verbringen. Treten jedoch verschiedene Beanstandungen auf, sollte die Saunalandschaft unverzüglich wieder verlassen werden. Worin bestehen die Unterscheidungsmerkmale zwischen einer Biosauna und einer Dampfbad? Die Biosauna ist in ihrer Struktur ähnlich wie die bekannte klassische finnische Saunalandschaft.

Die Bio-Version hat, wie bereits gesagt, eine Temperatur von nur 45 bis 60 °C, während die finnische Saunalandschaft eine Temperatur von bis zu 100 °C hat. Die Biosauna ist daher besonders für Menschen geeignet, die in der oberfinnischen Saunalandschaft an Atem- oder Durchblutungsstörungen leidet. Eine weitere günstige Auswirkung, die durch den Aufenthalt in einer Biosauna erzielt werden kann, ist das Herausschwitzen verschiedener Abfallprodukte.

Gerade in der Kältezeit kann sich ein regelmäßiger Aufenthalt in der Biosauna auszahlen, um das eigene Leistungsvermögen zu steigern. Zur Intensivierung der wohltuenden Wirkung der Biosauna kann eine anschliessende Massagen sehr nützlich sein. Die Bio-Sauna führt in der Praxis in der Praxis in der Regel mehrmalig durch. Weil die Temperatur in der Biosauna relativ niedrig ist, ist es möglich, bis zu einer halben Std. in ihr zu bleiben.

Um eine dauerhafte Wirksamkeit zu erzielen, sollte die Biosauna regelmässig besucht und die Ruhezeiten oder Kühlung immer einhalten werden.

Mehr zum Thema