Bkk Homöopathie

Homöopathie Bkk

Bei einer homöopathischen Behandlung durch einen Arzt übernimmt die Krankenkasse BKK VBU alle Kosten ab Geburt auf der Gesundheitskarte. Sie können die sanften Heilmethoden der Natur ohne Zuzahlungen mit homöopathischen Ärzten nutzen. In der Homöopathie zum Beispiel werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert. Mehr und mehr Menschen vertrauen der Homöopathie und interessieren sich für diese alternative Heilmethode.

Homeopathy - Dienstleistungen der BKK VBU

Homöopathie wird als eine behutsame und komplementäre Therapiemethode der konventionellen Medizin angesehen. Bei der homöopathischen Versorgung durch einen Hausarzt können wir unseren Patienten von Anfang an die Vollkostenübernahme anbieten - komfortabel per Krankenkasse. Wenn diese Dienstleistungen in Anspruch genommen werden, werden die Gebühren über Ihre Krankenversicherungskarte mitgerechnet. Bei diesen Dienstleistungen handelt es sich um über den rechtlichen Umfang hinausgehende Dienstleistungen der BKK VBU.

Wofür ist die Homöopathie von Bedeutung? Wie sieht die Leistungsfähigkeit der Homöopathie aus? Für die gesamte ambulante Therapie durch Ihren Hausarzt tragen wir die volle Kostenübernahme. Dies gilt auch pro Kalenderjahr: Sie werden von einem beteiligten Kassenarzt behandelt. Ein aktuelles Verzeichnis der behandelnden Ärztinnen und Ärztinnen sowie der Apotheken ist auf der Website des Bundesverbandes der homöopathischen Ärztinnen und Ärztinnen Deutschland zu sehen.

Wo kann ich den Service nutzen? Verabreden Sie sich mit einem beteiligten Kassenarzt. Wenn Sie den Hausarzt wechselt, müssen Sie Ihren derzeitigen Hausarzt benachrichtigen und eine neue Teilnahmebescheinigung mit dem neuen Hausarzt unterzeichnen. Die Abrechnung seiner Dienstleistungen erfolgt über den Hausarzt mit unserer Krankenversicherung. Darf ich die Homöopathie auch mit einem Heilmediziner ausprobieren?

Nein, die BKK VBU kann nur die Behandlungskosten eines lizenzierten Vertragsarztes erstatten. Inwiefern kann ich die Homöopathie nutzen? Am Anfang der Website haben wir unter "Was umfasst die Leistungsfähigkeit der Homöopathie" einen Überblick darüber zusammengestellt, wie oft und in welchem Ausmaß wir die Ausgaben für Homöopathie und Medikamente ausmachen.

Übernimmt die BKK VBU auch die anfallenden Gebühren für Homöopathika? Ja, auf der Website "Alternative Medikamente" haben wir für Sie darüber informiert.

homöopathisch

Je größer die verdünnte Menge in der Homöopathie, umso effektiver ist das Mittel. Kugeln sind die charakteristischste Art der Medizin: kleine Perlen aus Zuckerrohr, die mit dem Homöopathiemittel getränkt sind. Im Falle von homeopathischen Präparaten wird Laktose als Grundstoff eingesetzt, weshalb man sie bei Laktoseintoleranz besser vermeiden sollte. Mit Hilfe von Drops wird das Homöopathiemittel in Spiritus umgerechnet.

Aus über 2.000 Substanzen werden heute Homöopathika zubereitet. Zunächst wird aus dem Ausgangsstoff, z.B. Arnika, eine Tinktur produziert. Bei dieser Tinktur wird ein Tröpfchen mit neun Tröpfchen Spiritus vermischt, die Masse wird erschüttert - es bildet sich die Potenz D1. Aus diesem Gemisch wird ein Drops genommen, mit neun Alkoholtropfen aufgelöst und mit zehn Schüttelstrichen versorgt - das Ergebnis ist die potenzierte D2.

Auch in der Apotheke gibt es hypo-pathische Komplexpräparate: eine Mischung aus bewährten homöopathischen Wirkstoffen für gewisse Erkrankungen.

Mehr zum Thema