Blut Abnehmen

Schlankheitskur für das Blut

Manuelle Blutentnahme - Praxis - Via medica Dr. Gross, der Berliner Narkosearzt, sagt Ihnen, was Sie beachten müssen. Die Blutentnahme kann viel Freude machen. Und dann ist auch die fettleibige asthmatische Frau mit praktisch nicht vorhandenen Unterarmadern kein Thema mehr: Kanüle einführen, ausstampfen - und das Blut strömt wohltuend in den Schlauch. Jeder, der am Krankenbett nach dem richtigen Anschlussstück oder Schlauch schaut oder seine Werkzeuge nicht beherrscht, erscheint uns nicht professionell.

Für jedes der Systeme werden besondere Adaptoren und Kanäle benötigt. Sie sollten auch einen Blick auf den Airbagschlauch werfen und den Verschluß testen. Gehen Sie zum Patientenbett und informieren Sie ihn über den Verwendungszweck der Blutprobe. Gute Information der Patientinnen und Kunden ist in der Regel mehr Patient. Sie sollten Ihre Kleider und Ihr Doppelbett mit einem Pad vor Blutspuren ausstatten. Grundsätzlich werden Blutproben von liegend operierenden Patientinnen und Probanden entnommen.

Bei einigen Patientinnen und bei einigen Patientinnen kommt es zu einer unberechenbaren Synkope. Bei Bedarf können Sie den Patient auch auf die Bettkante legen. Du sollst dich übrigens auch hinsetzen. Das Blut kann auch von der Rückseite der Hand entnommen werden. Achtung in der Ellenbogenbeuge: Hier befinden sich die Adern und Nervositäten ganz nah an der Ader. Im schlimmsten Falle sollten Sie nur Blut von der Rückseite Ihres Fußes entnehmen.

Wer oft "den Adern überlassen" ist, weist den Doktor gern darauf hin, wo er die Punktion durchführen sollte. Besser, du findest eine Masche und vertraust auf deinen eigenen Einfluss. Unter keinen Umständen sollten Sie nach der Mastektomie und der Entfernung der Lymphknoten der Achselhöhle auf der chirurgischen Seite der Betroffenen abnehmen. Außerdem sollten Sie verletzten oder gelähmten Gliedmaßen vorbeugen.

Sie dürfen bei Pflegebedürftigen niemals den Hebel mit dem darauf befindlichen Nebenschluss entfernen. Die Blutverdünnung und die Laborergebnisse sind nutzlos. Es ist nicht unbedingt diejenige, die man vor sich hat, sondern diejenige, die sich wie ein dünnes Gummirohr anhört. Nehmen Sie sich die Zeit, Ihre Adern zu spüren - besonders bei ungünstigen Venenerkrankungen und fettleibigen Leiden.

Achten Sie beim Verstauen darauf, dass Sie beim Ziehen nicht auf die Patientenhaut drücken. Damit du sehen kannst, ob es eng genug ist. Es ist auch hilfreich, wenn der Betroffene "pumpt", d.h. die Hand immer wieder auf- und zuklappt, oder wenn der Patientenarm nach unten hängt. Sobald eine geeignete Vena entdeckt wurde, muss man sich gut an den Ort erinnern.

Abb. 2: Nach der Entkeimung können Sie die Hautstelle mit der rechten Maustaste über die "gewünschte Vene" ziehen. Bevor Sie mit dem Sticken beginnen, sollten Sie darauf achten, dass der Schnitt der Kanüle nach oben gerichtet ist. Abb. 3: Dann mutig und schnell in einem ebenen Bogen in die Ader stechen. Es kommt zum "Platzen" der Ader, ein Bluterguss kommt vor.

Abb. 4: Während die rechte Seite die Nadel festhält, wird mit der rechten Seite der Stempeleisen des Blutkanals gezogen. Nur dann wird der Blutfluss, und du wirst sehen, ob du ihn erreicht hast. Sie sollten die Nadel zwischen Finger und Finger so handhaben, als ob sie "in Beton gegossen" wäre, damit sie nicht aus der Ader - oder zu weit in sie hineinrutscht....

Abb. 6: Legen Sie dann den nächsten Schlauch mit einer Verdrehbewegung auf die Spritze. Legen Sie den Abstrich dann lose über die Einstichstelle. Nur nach dem Ziehen der Nähnadel fest anpressen. Die Besonderheit ist der Klappdeckel, der nach der Blutabnahme von der Nadelseite über die Haut geschoben wird. Lediglich Patientinnen und Patientinnen mit negativem Infektionszustand dürfen noch konventionelle Kanäle verwenden.

Dabei werden die Tragflächen zwischen Finger und Mittelfinger so platziert, dass die Nadelöffnung nach oben weis. Weil ein unvorsichtiger Augenblick genügt, und du mit dem Blut in Berührung kommt. Entfernen Sie vor der Einstichstelle die alkoholischen Reste mit einem Abstrich. Andernfalls drückt die Kanüle den Spiritus unter die Schale, was sehr schmerzhaft sein kann.

Sie können mit der rechten Handfläche den Vorderarm festhalten und die Schale über der Einstichstelle anspannen. Das ist nicht die Art und Weise, wie die Ader wegrollt. Führen Sie die Kanüle mit der rechten Seite kurz und kurz und kurz in einem ebenen Winkel von ca. 20 bis 40 Grad in die Schale ein (Abb. 3). Das steile Durchstechen ist weniger stark, aber auf der anderen Seite geht die Kanüle so zügig durch die Rückwand der Ader, dass die Ader "platzt".

Wenn die Kanüle die Vena trifft, verändert sich der Wiederstand. Sie werden ein Gespür dafür bekommen, wann eine Kanüle aufgesetzt wird. Arbeiten Sie nicht mit einem Schmetterling oder einem Vakuumsystem, sondern müssen Sie den Stempelstempel nun vorsichtig herausziehen (Abb. 4), um zu überprüfen, ob das Blut austritt. Wenn nichts kommt, können Sie die Kanüle nach vorne oder zur Seitwärtsrichtung drücken, je nachdem, wo Sie die Ader vermuten.

Vor dem " Herumstöbern " sollten Sie es noch einmal ausprobieren. Bei korrektem Sitz der Injektionsnadel die Messkanüle zwischen Daumen y Mittelfinger fixieren (Abb. 5). Durch die an der Hohlnadel befestigten Flügel kann die Hohlnadel gefahrlos geführt werden. Auch der Kunststoffschlauch, der an der Messkanüle befestigt ist, ist praktikabel.

Dadurch wird ein Herausrutschen der Injektionsnadel aus der Ader beim Einsetzen oder Ändern der Blutgefäße induziert. Greifen Sie die beiden Kanülenflügel zwischen Daumen y Mittelfinger. Es wird empfohlen, vor der Einstichstelle einen Zwischenstecker an das Kunststoffrohr zu montieren, damit die Blutgefäße dort angeschlossen werden können. Wenn sich kein Stöpsel am Ende des Schmetterlings befindet, fließt das Blut unkontrolliert aus.

Die meisten sind so glücklich über das fliessende Blut, dass sie den Stempelsatz mit einem einzigen Knopfdruck abnehmen. Entfernen Sie die Messlatte nicht vorab. Legen Sie nun einen Abstrich lose auf die Einstichstelle (Abb. 7), ziehen Sie die Messkanüle schnell heraus und drücken Sie den Abstrich dann auf die Ader. Es ist sehr mühsam, die Spritzennadel unter hohem Luftdruck herauszuziehen.

Bei der Entfernung einer Schmetterlingskanüle sollten Sie den Halter auf dem Tubus belassen. Damit ist die Blutkonserve im Tubus befestigt und läuft beim Ausziehen nicht über den Patientenarm. Sie können den Patient nach der Entfernung die gewundene Stelle mit dem Abstrich zusammendrücken und so die gewundene Stelle wieder zusammendrücken bzw. entfernen mit dem Abstrich. Andernfalls wird die geschlitzte Ader geöffnet.

Stets die Nadel unmittelbar in einen Kartuschenbehälter einsetzen. Auch alle anderen mit Blut verunreinigten Teile müssen ordnungsgemäß beseitigt werden. Kleben Sie schließlich den Abstrich unter Spannung über die Einstichstelle, um einen kleinen Kompressionsverband zu bilden. Wenn nach zwei Anläufen kein Blut kommt, stellen Sie einen Kollege ein. Im Gegensatz zu Krankenhäusern werden die Patientinnen und Patientinnen hier kaum für den Akzeptanztest ausgelegt.

Mehr zum Thema