Blutegel Achillessehne

Leech Achillessehne

Die Blutegelbehandlung bei Schmerzen und Schwellungen an Knöchel, Fuß und Zehe wird erläutert. Vorbereitung von Blutegeln für Adhäsionen nach einer Achillessehnenoperation. Unterstützung durch LNB- und Egeltherapie Im Falle von Sehnenschmerzen wird die Schmerzbehandlung von LNB (Liebscher und Bracht) oft und gern durchführt. Dieser Schmerz wird in der Regel durch Irritationen oder immer wieder auftretende (kleine) entzündliche Zustände der Achillessehne verursacht. Daher müssen die Beinstrukturen rund um die Uhr beobachtet werden, um eine dauerhafte Entlastung und Schmerzfreiheit beizutragen.

Für Schmerzsyndrome in den unteren Gliedmaßen und Sehnenschmerzen hat sich folgendes bewährt:

Zunächst eine Egeltherapie, die sich mit möglichen (Mikro-)Entzündungen beschäftigt und den Metabolismus im Betroffenenbereich durch die erhöhte Blutzirkulation anregt. Anschließend, nach völliger Heilung der kleinen Stiche und evtl. weiterer oral verabreichter Enzyme, die LNB-Therapie und Trainings. Auf diese Weise wird verhindert, dass man an möglicherweise bestehenden Infektionen "arbeitet" und die Heilungsvorgänge des Organismus bestmöglich mitgestaltet werden.

In meiner Arztpraxis wird diese Therapiekombination oft nicht nur bei Schmerzen in der Achillessehne, sondern auch bei Arthritis des Daumen-Metakarpophalangealgelenks, Ellenbogenentzündung, Handwurfsystem, Schnapphaken, Schulterschmerzen eingesetzt. Inwiefern funktioniert die Schmerzbehandlung nach Liechtenstein und Brah für Schmerzen in der Achillessehne? Dies wird so genannt, weil die LnB-Therapie auf den Knochenbau (Os) wirkt. Eine kräftige Stimulation über den Kreislauf zum Hirn und zurück zu den Geweben - in diesem Falle die involvierten Gewebe der Achillessehne - bewirkt eine Lockerung des Stoffwechsels.

Zur Aufrechterhaltung oder gar Verbesserung dieses Ergebnisses werden in der Übung 1-3 Übungsaufgaben mit dem Betroffenen durchgeführt, die er als alltägliche "Hausaufgaben" mit nach Haus nimmt. Bei einem lang anhaltenden Beschwerdebild der Achillessehne(n) können Sie einzeln sehen, wie viel bei der ersten Therapie erzielt wurde.

Nach einigen Tagen selbständiger Praxis zu Haus wird der Patient konsultiert oder ein zweiter Arzttermin im Abstand von etwa einer Wochen vereinbaren. Mit erneuter Anregung, möglicher Korrektion der Übung und ggf. zusätzlichen Übungsaufgaben wird das angestrebte Schmerzfreie Verhalten weiter erreicht. Auch hier ein spannender Beitrag zum Thema: "Diversity for Jogging" von Dr. med. Petra Bracht.

Mehr zum Thema