Blutegel Biss

Egelbeiss

Beim ersten Biss gibt der Blutegel ein Sekret ab, das die Poren der Haut öffnet. Adulte Blutegel ziehen es vor, an Säugetieren oder Menschen zu saugen. naturheilkundliche Praxis Landau Ärztin Landau Ärztin - naturheilkundliche Praxis Landau

Echsen ( "Hirudo verbana" oder "Hirudo medicinalis") haben eine andere Herangehensweise verfolgt. Igel bissen erst frühestens 5 Jahre nach der letzen Nahrungsaufnahme wieder zu, so dass es eine naturgemäße Unterquerung gibt. Medizinische Blutegel sind Medizinprodukte und fallen daher unter alle Bestimmungen des Medizinproduktes. Bei den in der Praktik verwendeten Blutegeln handelt es sich entweder um Importseuchen mit einer Sperrfrist von 8 Wochen oder um Aufzuchtseuche aus der Budapester Egelzucht www.blutegel.de.

Egel sind empfindlich, sie bissen nicht gerne bei Gewittern oder Unruhen, Zigaretten- oder Parfumgeruch. Zusammengefasst kann man die Wirkung als anti-phlogistisch (entzündungshemmend), antibakteriell, antiithrombotisch (gerinnungshemmend), lymphflussbeschleunigend, verbesserte Durchblutungseigenschaften auch im Kapillarbereich, immunisierende und durchblutungsschonende lokale Aderlassmaßnahmen beschreiben. Der Blutegel funktioniert sowohl örtlich, z.B. bei Degeneration der Gelenke, als auch systematisch, z.B. bei Fasermyalgie.

Durchschnittlich werden 4-6 Blutegel an den zuvor festgelegten Orten pro Session platziert. Das Blutegel lutscht fest und Säbel sich mit seinem Kalzähnchen in die Fell. In der Zeit von 15 bis 2 Std. werden die heilenden Substanzen im Blutegelspeichel in das Körpergewebe überführt. Je nach Grösse des Blutsaugers werden zwischen 25 und 40 ml des Blutes getrunken und fallen dann von selbst ab.

Der kleine Biss wird bis zu 12 Std. lang bluten. Der erste Biss erfordert etwas Aufwand, aber in der Grössenordnung wird die Unterstützung der kleinen Beißer oft wieder verwendet. Ärztliche Zeitung 20.11.2009: "Wenn nichts anderes zählt, dann sind es die Blutegel", sagt er. Dazu Prof. Gustav J. Dobos von der UdSSR.

Blutegelgebiss

Die Blutegel sind scheiße, es schadet nicht, es ist nur etwas Ungenehmes. Ich hatte während einer Blutgerinnung mehrfach Blutegel auf meinem Unterschenkel. Es schmerzt nicht wirklich, aber je nach Körperteil kann es sehr böse sein. Aber auch nicht ständig gleichbleibend, sondern immer besonders kräftig, wenn der Blutegel wieder nuckelt.

Aber das ist sehr persönlich. An meinem Kniestück zum Beispiel war es dazwischen ganz eingeklemmt, während es nur im Hals kitzelte (und das nur, weil die Säure, die den Igel ausstößt, über meinen Hintern geflossen ist^^^).

Mehr zum Thema