Blutegel Selbstbehandlung

Egel Selbstbehandlung

Die Selbstbehandlung mit den kleinen Zähnen liegt im Trend. Die Erfolgsgeschichte der Behandlung mit Blutegeln liegt in der Speichelsekretion der. Heilung (Therapie) mit Blutegeln Egeltherapie: Was ist das Grundprinzip der Egeltherapie? Über den Stich des Blutsaugers (das Saugen von Blut durch den Blutegel) werden eine Vielzahl von Heilmitteln auf den Menschen gebracht. Viele dieser Heilmittel im Blutegelspeicherkanal können noch nicht synthetisch produziert werden.

Die Funktionsweise der Blutegeltherapie ist einfach: Einige Blutegel werden auf die schmerzhaften Gelenken, die verspannten Rückenmuskeln, ein chronisches Ulkus, einen blauen Fleck...... angewendet.

Das Bild auf der linken Seite stellt einen Blutegel in der Umgebung eines schmerzhaften Gelenks dar. Das Blutegel hat sich gerade in den Bereich der Haut gebissen. Um dem Igel die Möglichkeit zu geben, das Wasser zu trinken, scheidet er unter anderem auch einen aktiven Stoff aus, aus dem das Wasser die Blutgerinnung aufhält. Was nützt es dem Menschen, wenn ein Blutegel von ihm blutet?

Viele Menschen, die Menschenblut saugen, sind schädlich: Man denke nur an die Zecke oder die Stechmücke des Anopheles, die gefährliche Erkrankungen trägt. Im Gegensatz zu anderen Blutsaugern im tierischen Königreich haben Blutegel eine besondere evolutionäre Taktik entwickelt: Sie nutzen ihren Heerscharen, der ihnen das Leben "gibt". Dafür bekommt der Mensch einen ganzen Cocktail aus hochwirksamen Naturheilmitteln.

Verletztes oder krankes Vieh sucht instinktiv nach Teichen und lässt Blutegel aus ihnen "Blut entnehmen". "Der Blutegel empfängt das Fleisch, das "gebissene Tier" empfängt ein reiches Angebot in Gestalt von Naturheilmitteln, die eine Reihe von Erkrankungen abhelfen. Das Blutegel kümmert sich um seinen Gastgeber.

Hat sich die Blutegeltherapie bewiesen? Das Behandeln von kranken oder verletzten Menschen mit Blutegel ist eine der Ã?ltesten Heilmethoden in der Ã-ffentlichkeit. Alte Repräsentationen zeigen also den Gebrauch von Blutegel bei Gelenkserkrankungen, Schmerz und Krampfanfällen sowie bei Kopfweh, Ohrenerkrankungen und Organerkrankungen. Im Bereich der Hand- und Plastischen Operationen werden Blutegel zur weiteren Versorgung von Schwerverletzungen und zur Transplantation von Hautschuppen verwendet.

Bei einer Reihe von Erkrankungen - z.B. Osteoarthritis des Kniegelenks - ist die Therapiewirksamkeit von Blutegel naturwissenschaftlich nachgewiesen. Auch bei sehr lang anhaltenden Erkrankungen melden die Betroffenen teilweise eine Verbesserung der Symptomatik kurz nach dem Einsatz von Blutegel, die mit keiner anderen Therapiemethode erreicht werden konnte.

Sind Blutegel für die Humantherapie nicht schädlich? Kann eine Krankheit nicht von Mensch zu Mensch übertragbar sein? So wie jede effektive Therapien hat auch die Blutegelbehandlung ihre Gefahren! Bei sachgemäßer und sachkundiger Durchführung können die Erkrankungen jedoch nicht von Mensch zu Mensch weitergegeben werden.

Jedes Blutegel wird nur einmal am Menschen verwendet! Im Vergleich zu anderen Therapiemethoden wie Gelenkspiegelung oder gar Operation ist die Blutegeltherapie eine hocheffektive, naturnahe und gefahrarme Behandlung! Für welche Erkrankungen ist die Blutegeltherapie besonders empfehlenswert? Das Bild veranschaulicht die Applikation eines Blutsaugers auf ein schmerzhaftes Handgelenk, wobei Blutegel auf besonders schmerzhafte Stellen angewendet werden.

Falls Sie an einer Blutegeltherapie interessiert sind, sehen Sie sich bitte ein kleines Videofilm über die Therapie mit einem Blutegel an:

Mehr zum Thema