Blutegel Wirkung

Leecheffekt

Der Effekt von Blutegeln geht weit über den lokalen Blutentzug und seine entstauende Wirkung hinaus: Therapeutische Effekte werden dem Absturz des Blutegels zugeschrieben. ANZEIGEN UND WIRKUNGSWEISE Wir weisen darauf hin, dass die Firma keine medizinische Beratung durchführt oder durchführen darf. Längst haben die Naturwissenschaft und die pharmazeutische Industrie den vielschichtigen und wunderschönen Wirkstoff-Cocktail anerkannt, den die Entwicklung mit Blutegel-Speichel produziert hat, der auf fast "geniale" Art und Weise in die komplexe Blutgerinnungskaskade einmischt, Blutthromben löst, die Blutzirkulation und den Blutkreislauf anregt, antiinflammatorisch und schmerzlindernd wirkt.

Daraus ergeben sich vielfältige Indikationen: Blutegel werden bei: und Kreislaufstörungen nach Gewebetransplantationen (plastische und Rekonstruktionsoperationen ) verwendet. Die Blutegel, was sie mit uns machen? Erstens: Der Stich eines Egels ist nicht schwerwiegend. Sie werden als "Nesselstiche", "Mückenstiche", "leichter Zug" oder "Einstiche von Injektionsnadeln" oder gar als vollkommen schmerzlos bezeichnet.

Der leichte Juckreiz, vergleichbar mit einem Moskitostich, der im weiteren Ablauf auftreten kann, ist auf histaminartige Stoffe zurückzuführen. Auch die " Bisstechnik " ist wenig schmerzhaft: 3 Stern-Sägebalken mit je ca. 80 Kalksteinzähnen werden sorgfältig durch die Schale geschnitten, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen - das Labor.

Es gibt Löcher zwischen den Kalksteinzähnen, durch die das Speichel austreten kann. Der Speichel beinhaltet die folgenden bisher identifizierten Substanzen: Gehirudin (der Begriff leitet sich von Hirudo medicinalis = medizinischem Blutegel ab) zählt zu den aktiven Stoffen des Egels, die als eigenständige Medikamente in der Heilkunde verwendet werden. Das Präparat wirkt gegen die Gerinnung des Blutes und wird unter anderem zur Therapie von Herzinfarkten verwendet.

Kalin wirkt auch blutgerinnungshemmend und reinigt nach dem "schnellen" Kamille nach ca. 12 Stunden die Haut durch Blutungen. Während des 60-minütigen Saugvorgangs ist es natürlich erforderlich, die Haut offen und das Gewebe fließend zu erhalten. Während des Saugvorgangs wirkt auch der "Spreizfaktor" Hyaluronidase: Der Weg zu den Heilmitteln wird durch Gewebelockerung aufbereitet.

Er wird in der Medizintechnik als resorptionsförderndes Additiv zu Infusions- und Injektionszubereitungen (z.B. "Turboanästhesie") eingesetzt.

Mehr zum Thema