Blutegeltherapie Dortmund

Egeltherapie Dortmund

Das Blutegel als Hilfsmittel bei Rheuma, Gelenkschmerzen und Entzündungen. Heilungstherapeut für die Blutegeltherapie in Dortmund. Bei der Blutegeltherapie handelt es sich um eine der ältesten Heilmethoden überhaupt. Leech-Behandlung bei Tinnitus, Krampfadern, Arthrose Die Blutegel-Therapie ist eine alte Heilungsmethode.

Blutegeltherapie, Mondtherapie. Schmerzmitteltherapeutin Anja Pearce.

Der ärztliche Einsatz von Egeln hat eine lange Vorgeschichte. Die Heilwirkung von Egeln kannte schon die Pharaonier aus der Ägypterzeit. Wurde in der Vergangenheit die Effektivität der Blutegeltherapie auf die Blutentnahme (Aderlass) zurückgeführt, ist dieser Gesichtspunkt heute von untergeordneter Bedeutung. Die Vorbereitung von Egel ist Teil der Eliminierungsverfahren. Die in der heutigen Wissenschaft angewandten Analyseverfahren haben es ermöglicht, die von Egeln beim Lutschen freigesetzten aktiven Substanzen als maßgebliches therapeutisches Prinzip zu identifizieren.

Das Egel ( "Hirudo medicalis officinalis") beinhaltet naturbelassene Kombinationen von Wirkstoffen, die auch als Biopharmazeutika bekannt sind. Sie wirken entzündungshemmend, gerinnungshemmend, schmerzstillend, immunisierend und vasodilatatorisch. Mit diesen Wirkstoffen wird eine Reihe von Krankheiten behandelt. Egel werden als Fertigarzneimittel klassifiziert und gelten die selben Sicherheits-, Qualitäts- und Wirksamkeitsanforderungen, die für alle genehmigungspflichtigen Medikamente gelten.

Mehr dazu in diesem Film - mit freundlicher Genehmigung von Odysso/SWR: Wann macht die Blutegeltherapie Sinn? Bei der Verwendung von Egel gibt es eine simple Regel: Egel werden sehr gut verwendet, wenn die körperlichen Flüssigkeiten - wie z. B. Wasser, Zucker, Blut und Wasser - nicht mehr richtig durchlaufen oder verstopft sind.

Egeltherapie in Dortmund

Bei der Blutegeltherapie handelt es sich um eine der Ã?ltesten Heilverfahren überhaupt. Milliarden von Blutegeln wurden eingesetzt und haben zu einem riesigen Erfahrungsreichtum beigetragen. Der Erfahrungsreichtum wurde in der heutigen medizinischen Forschung durch die klinischen Untersuchungen gestützt, so dass es heute eine genaue Darstellung der Blutegeltherapie in der Anwendung gibt. Die Blutegeltherapie konzentriert sich auf die Therapie von schweren entzündlichen Erkrankungen und die Schmerzbehandlung.

Das Hirudo medicalis (Blutegel) ist in Deutschland als Medikament anerkannt und steht daher unter strenger Aufsicht des Bundesgesetzgebers. In seinem Sekret befinden sich mehr als 300 verschiedene aktive Substanzen, die während des Saugvorgangs an den Betroffenen abgegeben werden.

Blutegelbehandlung

Bei der Blutegeltherapie handelt es sich um eine jahrtausendealte Heilmethode. Das Egel wird bei Problemen wie Varizen, Besenreiser, Venenerkrankungen, Arthrosen oder Ohrgeräuschen verwendet. Der erste Datensatz über die Verwendung von Blutegeln für die Blutegeltherapie ist bereits im zweiten Jahrtausend v. Chr. gefunden. Nach der im vergangenen Jahrtausend seltenen Blutegeltherapie hat sie in der heutigen Wissenschaft in den vergangenen Jahren eine Wiedergeburt erfahren.

Stets häufiger werden die guten Charakteristika des Hirudo medicalis Aliase Egel wieder in den Arbeitseinsatz mitgenommen. Die Blutegeltherapie wird heute neben den traditionellen Anwendungsgebieten wie Varizen, Besenreiser, Venenerkrankungen, Osteoarthritis oder Ohrgeräusche auch in der heutigen Rekonstruktionstherapie eingesetzt, bei der beispielsweise die Blutzirkulation eines wieder eingepflanzten Fingers wiederhergestellt wird.

Dabei werden die Egel entweder mit der Handfläche oder einem Schnapsglas angezogen und mit einem Holzspatel an der konkreten Reklamationsstelle befestigt. Die Egel saugen die Egeltherapie ca. 30min ein. Nach dem Ende des Saugen fällt ist der Adler allein los. Im Falle einer Therapie mit 8 Blutegeln beträgt der Blutschwund für für die Patientinnen und Patientinnen einschließlich Nachblutungen ca. 200 bis 350 ml.

Das Beißen eines Egels wird von den Betroffenen wie Brennnesseln oder Mückenstiche wahrgenommen. So ist der Stich des Blutsaugers nicht schwer. Die Stoffe histaminähnlichen können während der Therapie einen kleinen Juckreiz verursachen, ähnlich wie ein Injektabiss.

Mehr zum Thema