Bronchialasthma

Lungenasthma

Das Asthma bronchiale (Bronchialasthma, Asthma = griechische Kurzatmigkeit) ist eine chronisch entzündliche Atemwegserkrankung. Heu-Fieber und Asthma bronchiale Ärztin oder Arzt klinische Bilder Hinweise Heu-Fieber, allergischer Schnupfen, nach westlicher Meinung, basiert auf einer übertriebenen Immunreaktion des Abwehrsystems in den höheren Luftwegen auf Blütenstaub. Am meisten befallen sind Nasen, Rachen und Blähungen. Allerdings gibt es viele Patientinnen und Patientinnen, die trotz jahrelanger Sensibilisierungstherapie nach wie vor an Heu-Fieber oder allg. abnehmen.

In der chinesischen Heilkunde wird ein anderer Weg eingeschlagen, da die unteren Organe, das Milz-Pankreassystem, abgeschwächt sind und nicht genügend Nahrungsmittel aufbringen.

Auf dieser Idee basierend wird das abgeschwächte Milz-Pankreas-Organ-System vor allem durch Akkupunktur gestärkt und die überflüssige Wärme umgeleitet, die durch die allergischen Reaktionen in den Nasenschleimhaut verursacht wird und zu Juckreiz und Verbrennung auftritt. Die Stärke der Milz-Pankreas und die Ableitung von überschüssigen und angesammelten Energiemengen in den höheren Luftwegen sind die beiden therapeutischen Strategien, die man einsetzt.

Abwechslungsreich ist die Behandlung der Milzschwäche der Bauchspeicheldrüse: Der Schwerpunkt liegt auf der Akkupunktur und einer begleitenden chinesichen Nahrungsmittelmedizin. Es sollte nicht zu lange am Abend gegessen werden, da sonst die Speisen zu lange unverdaulich bleiben und die Beschwerden deutlich verschärfen können. Auch mit der traditionellen chinesichen Nahrungsmittelmedizin kann die Milz-Pankreas gestärkt werden.

Warmes Essen erwärmt und pflegt das System der Milz-Pankreas. Mittels der Akkupunktur, d.h. der Vernadelung von Spitzen entlang der Meridiane, die die dazugehörige Organlunge befeuchten, kann die Fülle der hohen Luftwege ausgeglichen und die Normalfunktion der Schleimhaut wieder hergestellt werden. Zur Erzielung eines permanenten Gleichgewichts der Lebenskraft der Atemorgane wird Heu-Fieber mit 8-12 Akupunkturbehandlungen aufbereitet.

Eine sehr gute Akupunkturwirkung wird durch die 25-jährige Behandlungspraxis bei über 1000 Patientinnen und Probanden mit Allergien bei Schnupfen und Atemwegsasthma nachgewiesen. Mit einer signifikanten Verbesserung der Symptome des Heuschnupfens im ersten Jahr sind 90% der Patientinnen und Patientinnen mit einer Verbesserung der Symptome, bei asthmatischem 60-80% erfolgreich.

Bei einer großen Umfrage der Technikerkasse wurden sehr gute Ergebnisse bei der Behandlung von Heuwendern festgestellt. Seit drei Jahren forschen die Forscher der Berliner Karlsruher Universität im Namen der TK und suchen nach wissenschaftlichem Nachweis für die Effektivität der jahrtausendealten Akupunkturmethode. Im Rahmen dieser weltgrößten Randomisierungsstudie mit mehr als 250.000 Patientinnen und Probanden und rund 100.000 Hausärzten arbeitet die Akkupunktur "sicher und dauerhaft" gegen sie.

"â??Es gibt jetzt endlich den wissenschaftlichen Nachweis, dass Akkupunktur in der Routineanwendung effektiv und unbedenklich istâ??, sagt Prof. Dr. Stefan Willich, Leiter des Institutes fÃ?r Soziale Medizin, Phytopathologie und Gesundheitsökonomie an der Charité in Berlin. Sechs Jahre nach der Therapie fühlten sich neun von zehn Betroffenen viel besser.

Die Verbesserungsrate bei Arthrosenschmerzen betrug 85 Prozentpunkte, bei Aspirin 82 Prozentpunkte und bei Dysmenorrhö 85 Prozentpunkte (Pressekonferenz der Technikerkrankenkasse im Jänner 2004). In zunehmendem Maße wird die Akkupunktur als alternatives oder ergänzendes Mittel gegen Heu-Fieber eingesetzt. Der gute Effekt der Akkupunktur auf Heilpraktik, aber auch auf andere Allergiker, kann man in der alltäglichen Praxis der Akkupunktur sehen.

Es ist eine der wichtigsten Indikationen für die Akkupunktur bei Krankheiten der Organe. Auch bei einem chronischen Lauf über Dekaden und vorhandenen Veränderungen in der Lungenfunktion kann die Spastizität und damit auch der Medikamentenverbrauch signifikant reduziert werden. Die chinesische Heilkunde differenziert die Asthmaanfälle von der Art der Fülle oder Schwäche. Im Falle von Lungenschwäche ist bei einem Lungenversagen oft auch die Energie der Nieren abgeschwächt.

Vollständiges Aspirin ist in der Regel durch Erkältungskrankheiten wie Erkältungskrankheiten, Schleimhusten und Anhäufung von Schleim charakterisiert. Bei Lungenasthma besteht eine Belastbarkeit der Lungen, die auf unterschiedliche Stimuli, z.B. Hausstaub, psychischen oder physischen Druck oder Erkältung, mit einer Verengung der Lungenmuskulatur reagiert. Bei der chinesischen Akkupunktur nach den Kunstregeln werden die internen Beeinträchtigungen der Lebenskraft des Betroffenen in Betracht gezogen.

Chinas Akkupunktur wird von 20-30% der Akupunkteure im westlichen Raum verwendet. Dagegen üben viele Mediziner eine westliche asymptomatische Akupunkturform aus. Verschreibungsähnliche Punktkombinationen rücken in den Mittelpunkt, ohne Rücksicht auf die den Krankheiten zugrunde liegenden energiegeladenen Qi-Störungsmuster. Diese westliche Symptomakupunktur ist bei schwerwiegenden Krankheiten wie Asthma wesentlich weniger effektiv, da sie die chinesischen Diagnosen nicht einbezieht.

Im Falle von Krankheiten wie z. B. chronischem Durchfall, wie z. B. Akneuralgie, Depressionen, Schlafstörungen, Trigeminusneuralgien, hängt der Behandlungserfolg der Akkupunktur von der vorhergehenden chinesichen Diagnostik und der Umsetzung gezielter Behandlungsstrategien ab. Der Einsatz der chin. Akkupunktur setzt eine umfassende Akkupunkturausbildung, das so genannte "Volltraining", von mind. 350 Std. voraus. Die Westernakupunktur wird in der Praxis in der Praxis meist von Medizinern mit einer "Basisakupunkturausbildung" von 140 Std. Trainingszeit durchgeführt.

Weiterführende Literatur zu diesem Themenbereich findet sich in den Lehrbüchern: oder in Stux G (2003) Introduction to Acupuncture, Springer-Verlag, Ausgabe I. Ausgabe.

Mehr zum Thema