Buddhas und ihre Bedeutung

Die Buddhas und ihre Bedeutung

Epochen des Stils, Stil, Stile, Kunststile, Kunst, Buddha, Darstellung. Mit eigenen Dekorationsideen wirkt die Wohnung interessanter und individueller. Sie erinnern die Menschen an die Lehre und machen ihr Herz glücklich. Was bedeutet eine Buddha-Figur?

Körperhaltungen und Körperhaltungen des Buddha: Die Bedeutung der Hand in Buddha-Statuen

Es gibt viele unterschiedliche Kulturkreise und Bräuche. Auch wenn die unterschiedlichen Stilrichtungen der Buddha-Statuen in der Region unterschiedlich sind, sind ihre Hand- oder Mudra-Gesten einzigartig und haben alle eine gewisse geistige Bedeutung. Da gibt es über 100 unterschiedliche Mudra-Gesten, und man wundert sich, was sie sind. Sara Orford ist eine unserer eigenen Expertinnen im Bereich der buddhistischen Lehre, hat langjährige Erfahrungen in der asiatischen Kultur und betreut nun unsere Wochenauktionen.

Sara hat eine Auflistung der berühmtesten Buddha-Statuen erstellt. Buddha Bhumisparsha wird immer im Sitzen gezeigt. Die rechte Seite ist auf dem Bein und die Hände weisen zum Boden. Mit der linken Seite auf dem Schoss und der Handinnenfläche nach oben. "Das Wort Bhumisparsha" heißt "die Welt berühren" oder "die Welt zum Zeugen aufrufen".

Das ist der Augenblick, in dem Buddhas Aufklärung unter dem Bodhi-Baum stattfand. An der Dhynana-Figur sind beide Zeiger auf dem Schoss. Die Rückseite der rechten Seite befindet sich auf der Handinnenfläche der rechten Seite. Diese Gebärde benutzte er während seiner letzen Betrachtung unter dem Bodhi-Baum, bevor er die Aufklärung erlangt.

Dieser Gestus stellt Buddhas mit der angehobenen rechten Hand, der Handinnenfläche nach aussen und den Fingern nach oben dar, während sich der linker Ärmel neben dem Leib aufhält. Man kann diesen Buddhas sowohl im Stehen als auch im Sitzen zeigen. Es stellt die Lebensphase Buddhas direkt nach der Aufklärung dar. Die rechte Seite der Varada-Statue ist nach oben geneigt und die Handinnenfläche weist in den Betrachter.

Mit den fünf Langfingern werden die fünf Perfektionen dargestellt: Mit Zeige- und Kleinfinger wird die Karana-Geste gerade nach oben gezeigt, während die anderen Hände in die Handflächen eingeklappt werden. Dieses Bild streift die Zeigefingerspitze an den Daumendruck und den Mittelfinger der anderen Seite und bildet den geheimnisvollen Zirkel in der Nähe des Herzen.

Nach der Erleuchtung gab er seine erste Lebensweisheit einem Gefährten im wilden Park von Sarnath. Dabei wird die rechte Seite zum Zuschauer hin ausgestreckt und die rechte Seite liegt im Schoss. Sie steht für die Lehren im Buddhaleben und der Kreislauf für einen unendlichen Energiestrom.

Möchtest du selbst eine Buddha-Statue haben? Alle haben einen anderen Hinweis auf die Geschehnisse in Buddhas Lebensweise und vermitteln eine bedeutende Nachricht oder Lehre. Kaufe deine eigene Buddha-Statue jetzt in unserer Wochenauktion.

Mehr zum Thema