Buddhistische Zeichen Bedeutung

Die buddhistischen Zeichen Bedeutung

Weil buddhistische Symbole eine starke Bedeutung haben, sind sie perfekt als Motiv für ein Tattoo. In der Interpretation gewann sie die Bedeutung von Glück und Reichtum. Die buddhistischen Zeichen und ihre Bedeutung Jh. v. Chr.

- Siddharta Gustav K. stammt, der seine Lehre über das Nirwana und die Aufklärung in Indien zu dieser Zeit ausbreitete. Zur Veranschaulichung seiner Weisheit benutzte er viele Zeichen, die noch heute viele Menschen mit ihrer Weisheit berührten.

Weil buddhistische Zeichen eine große Bedeutung haben, sind sie ideal als Motive für ein Tattoo. Im vorliegenden Beitrag werden Sie eine kleine Sammlung interessanter buddhistischer Zeichen vorfinden, die Ihnen Freude, Geborgenheit und Spiritualität vermitteln können. Shri Yantra zählt zur Sacred Geometry und ist das Schaubild der Indianergöttin des Glückes, der Schöne und der Liebenden Lakshmi, auch Shri oder Lakshmi benannt.

Damit ist Yantra eine Geometrie mit besonderer Ausstrahlung. Das Yantra ist das Yantra aller Yantren und soll Energie balancieren und so Ruhe erzeugen. Die buddhistischen Symbole: Und Sak Yant Hah Taew? Unter Sak versteht man "Tätowierung", Yant steht für "Yantra". Man sagt, dass die Zeichen eine Zauberkraft haben und seit Jahrzehnten von Brüdern und Schwestern getätowiert werden.

Sak Yant Tattoos gibt es in verschiedenen Variationen, die sich durch sehr unterschiedlich steife, geformte Körper auszeichnen. Unter den berühmtesten Sak Yant Themen sind Hah Taew, Gao Yord und Paed Tidt. Zum Beispiel Angelina Jolie mit einem Hah Tattoo auf dem rechten Schultern. Diese fünf Linien stehen für Zauber, die den Menschen vor dem Bösen beschützen und ihm viel Freude, Leben und Erfolge einbringen.

Im Sanskrit heißt das Wort für "Rad". Alle Chakren sind Energiezentren, die sich wie ein Laufrad drehen. Bei zu hoher Drehzahl ist dieses zu offen. Wenn sich das Laufrad zu schnell oder gar nicht bewegt, heißt das, dass dieses Chatra verschlossen ist. In vielen Kulturkreisen und Glaubensrichtungen ist dieses Zeichen sehr populär.

In der jüdischen Geschichte wird auf die Hände von Miriam, Moses' Schwestern, verwiesen. Sie ist im islamischen Sprachgebrauch bekannt als die Rechte der Hände von Mohammed, benannt nach Mohammeds Töchter. In der buddhistischen und hinduistischen Lehre steht die fünffingerige Schrift für fünf der sieben Chakras. Sie ähnelt einer offenen Palmenhand, ist aber mit zwei Thumbnails vertreten.

Sie soll vor Beschädigungen und Gefahren bewahren und tritt oft in Verbindung mit dem "bösen Blick" auf. Für eine optimale Schutzwirkung und zum GlÜck sollten die Fingern jedoch nach oben weisen. Der Lotus ist eines der Ältesten und hat viele Bedeutung. Der Lotosblüte steht für die Klarheit des Herzens und die Kraft des psychischen Widerstands im buddhistischen System.

Es steht für Auferstehung, Neuanfang und den Weg ins Nirwana. Er ist ein Hindu-Gott des Glücks, wird aber auch im Buddha angebetet. Sie beten zu Ganescha, wenn Sie zu Beginn einer neuen Reise Freude, Erfolge und viel Glueck brauchen. Der große Kopf des Elefanten ist intelligent, seine Schnauze ist kräftig und zart.

Der Gott Schiwa ist der Familienvater von Ganesha und einer der drei wichtigsten Götter des Hindus. Er hat viele Qualitäten und viele Bedeutung. Die Dreizacke steht immer noch für die drei wichtigsten Götter des hinduistischen Glaubens - Brahma als Erschaffer, Schiwa als Vernichter und Vishnu als Aufrechterhalter. Wenn Sie diskrete Themen mögen, ist dieses Zeichen das Richtige für Sie.

Unaalome ist ein Hindu-Zeichen und repräsentiert die Erleuchtungsreise. Oft wird das Unalom mit einer Lotosblüte und dem Om-Symbol in einem Tattoo-Design verbunden. Es ähnelt der Nummer 30 und erlaubt viele Assoziationen: die drei Gottheiten Brahma, Vishnu und Schiwa, die drei Stufen des Himmels, der Erdkugel und der unterirdischen Welt usw....

Auch das Aum-Zeichen steht für die unterschiedlichen Lebenszustände.

Mehr zum Thema