Chakra 6

Das Chakra 6

Das Chakra 6 hilft Ihnen, sich selbst genau zu verstehen, wie Sie arbeiten und warum. Die Theorie des 6. Chakras (Stirnchakra, 3. Auge).

Stirn-Chakra| Dr. Schweikart

Brauenchakra (6. Chakra, Himmelsauge, Ajna): Offenheit für Körper und Sinne. Sinn, Auftrag, Farbe, Störung, Verstopfung und Eröffnung des Stirn-Chakras. Die Brauenchakra (oft auch das dritte Loch genannt) ist das sechste Hauptchakra in der Kopfmitte, etwas oberhalb und zwischen den Brauen. Sie wird auch "Drittes Auge" oder "Himmelsauge" oder "Himmelsauge" genannt.

Es ist der Spirit. Das Brauenchakra hat folgende Themen: Soul, Spirit, Eingebung, innerer Leitfaden, himmlische Eingebung, Gegenwart, Deutlichkeit, Hellsehen, Visualisierung, Fernsehe. Im Folgenden sind die wesentlichen Angaben und Aufgaben rund um das Stirn-Chakra zusammengefasst: Die Stirn-Chakra ist der Ort der puren Gegenwart der Menschen. Das ist die Verbindung zur übergeordneten Anschauung und Leitung durch unsere Seel.

Das Brauenchakra gibt uns die Seelenführung durch Eingebung, deshalb wird es auch das "Tor zur Seele" benannt. Unser Sein und unsere Empfindung dehnen wir weit über die körperliche Wirklichkeit hinaus aus - hier werden unsere hellseherischen Kultivierungsfähigkeiten entfaltet, weshalb dieses Chakra auch das Dritte Auge heißt.

Das Wissen und die Erfahrungen, dass wir mehr sind als unser Organismus, kommt aus dem Brauenchakra. Das Brauenchakra wird vor allem durch die Erfahrungen zwischen dem 21. u. 26-Jährigen Leben beeinflußt. Aber auch eine sehr intensivere energetische Arbeit mit dem dritten Blick vor diesem Zeitalter ist nur bedingt zu empfehlen, da das Nerven-System oft erst in dieser Zeit in der Lage ist, solche starken Kräfte zu absorbieren.

Das vollständig geöffnete Stirn-Chakra erlaubt tiefgreifende geistige Erfahrung des Kosmos und dessen Fähigkeit wie Hellsehen, telepathische Übungen und Zugriff auf die höhere Intimität. Die Menschen mit aktiviertem Stirn-Chakra sind in engem Kontakt mit ihrer eigenen Seelenwelt - wenn diese völlig offen ist, lebt sie den kräftigen, nahezu vollständigen Gesichtsausdruck dieser Sphäre. Die Erwachsenen, deren Stirn-Chakra wenigstens aktiv ist, haben eine eigene Vorstellungskraft, sie können die Sache ausgezeichnet darstellen, sie treffen auf Vorstellungen als innere Bild.

Immer mehr verlassen sie die Grenzen ihres Alltagsbewußtseins und orientieren sich immer mehr an der universalen Lebensweisheit und ihrer eigenen Eingebung. Die Menschen wohnen ganz im "Jetzt" und sind immer mit der glasklaren Gegenwart des Bewusstseins verknüpft. Mit einem offenen dritten Blick können Menschen hellseherische Begabungen entfalten, aber auf jeden fall sind sie in der Lage, unausgesprochenes zu erkennen und Vibrationen in ihrer Eigenschaft zu fühlen und zu erkennen.

Personen mit einem starken Stirn-Chakra können oft telepatisch miteinander sprechen. Abgesehen von schwerwiegenden Karmaursachen, bei denen sich die Menschen ganz ihrer eigenen Seelenverschlossenheit verschreiben, ist der Grund, warum das Brauenchakra bei den meisten Menschen schwach entwickelt ist, auch das Weltanschauungs- und Glaubens-System, in das wir eingelassen sind. Intuitionsentwicklung ist in der abendländischen Bildung kaum von Bedeutung, aber wie jede andere Möglichkeit muss sie geübt werden, um präziser und präziser zu werden.

Auch das Stirn-Chakra wird durch eine übermäßige Betonung des geistigen Geistes und den ständigen Bemühen, alles rationell zu begreifen, geschlossen - eine Gewohnheit, die in unserer Unternehmenskultur sehr gegenwärtig ist. Die Unterdrückung von Gefühlen und ein Abzug aus dem eigenen Leib kann ebenfalls eine solche Entfluchtung in den Geist bewirken, die anschließend auch das Stirn-Chakra blockt.

Gewiss, gewisse Vorkommnisse zwischen dem 21. u. 26-Jährigen können zu spezifischen Beeinträchtigungen des Stirkchakra führen, aber in den meisten Faellen ist dieses Chakra einfach "unterentwickelt". Menschen, deren Stirn-Chakra nicht ausgebildet ist, haben keinen Mystizismus. Originelle, visuelle Überlegungen und die Erarbeitung von langfristigen Plänen sind für die Beteiligten nicht möglich.

Illusionswirklichkeiten, Albträume, Wahnvorstellungen und Sinnestäuschungen können Hinweise auf ein aktives, aber dennoch schwer verstörtes Augenbrauen-Chakra sein. Physikalisch ist nach meiner eigenen Erfahrungen eine Beeinträchtigung des Stirn-Chakras bei Kopf- und Migräneerkrankungen, Hirnerkrankungen, Augenbeschwerden, Ohrenbeschwerden, Chronifizierung zu beobachten. Der wichtigste Aspekt beim Öffnen des Stirn-Chakras ist die Orientierung auf intuitive und innerliche Orientierung und natürlich eine starke Aufmerksamkeit auf die eigene Innenwelt durch Nachdenken.

Selbst bei kleinen Tagesentscheidungen kann die Verknüpfung zur intuitiven Wahrnehmung durch einfaches Ja/Nein-Abfragen verstärkt werden. Im Mittelpunkt steht das Zutrauen in die übergeordnete Leitung. Es ist genau diese permanente geistige Befragung, die das Stirn-Chakra blockiert. Ein tieferer Blick hinter die Kulissen, das Gefühl energetischer Eigenschaften, der Respekt vor den feinsten Intuitionen und Sensationen, stärken das Stirn-Chakra.

Die Unschärfe des Blickes auf einen freien Panoramablick, die bewusste Verankerung in Anwesenheit und Übersichtlichkeit sind ebenso ungeheuer hilfreich. UnterstÃ??tzung durch energetische Arbeit, Chakrameditationen, Schmucksteine, Aromen, DÃ?

Mehr zum Thema