Chakra Blau

Das Chakra Blau

Chalcedon, Celestin, Chrysokoll, Mondstein, Opal, Perle, Türkis, Blauer Topas. Mit Steinen, Aquamarin, Chalcedon, Celestin, Chrysokoll, Opal, Türkis, Blautopas. Das Chakra glänzt und glänzt. Die verschiedenen Chakren haben unterschiedliche Farben. Effekt von blauer Kleidung, Blau nach Feng Shui, Wirkung von blauen Edelsteinen, das blaue Chakra und vieles mehr in unserer Farbserie!

Das Blau und seine Rolle in der Energiefarbberatung

Behauptung: Ich rede in aller Deutlichkeit nach außen und innen. Das Blau besänftigt und besänftigt die Entzündung. Zum Beispiel, wenn wir Kopfschmerzen haben, können wir die Färbung der untersten drei Chakras nicht aushalten, sondern uns mit den Kräften der obersten Chakras wie z.B. Blau (z.B. blaues Licht) umringen. Chakra ) heißt das für Blau (auch Indigo, das sechste Chakra) orangen, für Grünes = rot, das Violette = gelb, weil die in den obersten Chakra-Bereichen auftretenden Beanstandungen oft auf Störungsbildern in den tieferen Chakra-Bereichen beruhen, da sich der Energieströmungsfluss von oben nach unten vollzieht.

Die blauen Hals-Chakren stellen eine bedeutende Beziehung zu den niederen Chakras her und dienen als Brückenschlag zwischen unserem Gedanken und Gefühl, zwischen unseren Anregungen und der Reaktion darauf. Durch das Hals-Chakra drücken wir alles aus, was wir glauben, wissen und erfühlen. Zugleich transportiert das Blau-Chakra die Inhaltsstoffe aller Chakras nach außen.

Das Verhältnis der Unterchakren zu den Oberchakren wird hier sehr anschaulich, denn wie kann etwas in wahrheitsgetreuer und damit authentischer Weise nach unserer eigenen Wahrhaftigkeit vermittelt werden, wenn wir nicht selbst und damit auch unsere Umgebung erleben, empfinden, fühlen, empfinden, erkennen und lieben. 3. Nur wenn wir auch immer wieder auf die ersten vier Chakras achten, können wir etwas Klarheit schaffen oder uns aufzeigen.

Andernfalls werden wir in unserem Kommunikationsausdruck der roten Energien verunsichert, zu objektiv oder falsch: dann können wir unsere Empfindungen und Vorstellungen nicht äußern, unsere Verständigung wäre zu trocken und herzlos oder korrespondiert bewußt oder unbewußt nicht mit (unserer) Wirklichkeit. Man würde so tun (vorgeben, etwas weiterzugeben, was man selbst nicht versteht oder begriffen hat, gehört nicht uns) oder an der Wasseroberfläche verweilen (ohne Inhalte nur bla- bla) oder gar keinen Expressionsanspruch haben (nicht reden, keine Gefühlsausbrüche haben, nicht zuhören wollen....).

Einige Menschen machen einen Rundgang unter einem offenen blauem Sternenhimmel, sitzen an einem blauem Wasser, gehen in eine ruhige Umgebung zur Meditation oder werden von stillen Geräuschen (z.B. Meeresgeräusche, Wasserfluss, leise Musik) unterstützt. Man kann sich behutsam zur "blauen" Hintergrundmusik begeben, mit Blau anmalen, Blau empfinden, wohltuende Gerüche aufnehmen, Blau fressen oder sich wie eine Persönlichkeit in Blau ausnehmen.

Dazu gehört auch Geschäftskleidung wie Kostüme, Schutzanzüge und dergleichen, auch wenn sie nicht blau sind. Beispiel: Ein Kleid oder Kleid kann für den Herbst auch mal ganz schön dunkelbraun oder hellbeige sein, weil es in blau nicht so gut aussieht. Benötige ich Blau als Herbstfarbe, dann entscheide ich mich für diese Variante im Unterkörperbereich (Hose, Rock) oder ich bin nach Bettzeug oder Badetüchern in coolen Farbtönen, beschäftige mich mit Blausteinen, Meditation,.... Jeder Mensch hat mit der Zeit seine eigene Art und Weise und Möglichkeit, sich mit Energie - manchmal mehr oder weniger bewußt oder unbewußt (intuitiv) - zu füllen, die aktuell im Trend liegt und gut ankommt.

Durch die blaue Kraft können wir also das Sprechen als Mittel nutzen, um uns selbst und anderen zu helfen, sich selbst und anderen zu helfen. Nun viel Spaß und Übersichtlichkeit mit Blau. Die Reinheit und Reinheit dieser Farben (dies trifft auch auf alle anderen Schattierungen zu) ist umso heilender.

Mehr zum Thema