Chakra Punkte im Körper

Die Chakra-Punkte im Körper

Das Seitenchakra befindet sich an verschiedenen Stellen des Körpers und in der Aura, einschließlich Schultern, Händen, Knien und Füßen. Sie ist ein zentraler Knotenpunkt des körpereigenen Nervensystems. Diese sind die Verbindungspunkte zwischen dem physischen Körper und den subtilen Energiekörpern. Im Körper befinden sich Tausende von Chakren. Shahasrara / Trennchakra (einige Zentimeter über dem Kopf / Trennungspunkt).

www.linda

Um Ihnen den gesamten Umfang unseres Angebots anbieten zu können, verwenden wir auf dieser Webseite sogenannte sog. Cookie- und andere Techniken. Außerdem können Sie mit Hilfe von Plätzchen Inhalte personalisieren. Mit der weiteren Benutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Plätzchen zu. Nähere Hinweise, auch zur Abschaltung von Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Chakren - Energiezentrale im Körper

Harmony in Körper und Seele ist nach der Chakra-Doktrin des Gleichgewichts der Energie-Zentren und -flüsse flüsse Die sieben Haupt- und verschiedenen Seitenchakren sind eng mit körperlichen und geistigen Störungen verknüpf. Das Chakra kann buchstäblich zu einem Rädchen, einer Rede oder einem Zirkel werden übersetzt und in der Esoterik bezieht sich die traditionelle chinesische Heilkunde, Yoga oder tantrischer Hindus auf energetische Zentren, deren bedeutendste Punkte sich in der vertikalen Zentralachse des Körpers wiederfinden.

Er verbindet den Körper über Energiekanäle mit dem Energiekörper oder Astralkörper, der Kräfte und Vibrationen absorbiert, die uns sowohl in positiver als auch in negativer Weise beeinträchtigen können. Wenn alle Chakras blockierungsfrei sind, kann die Kraft in einem harmonischen Fluss fließen und der Mensch ist im Lot. Das Wurzelchakra findet sich im Beckenbodenbereich zwischen After und Intimbereich.

Wenn dieses Chakra gestört ist, fehlen der Person Stabilität. Die Hämatopoese und der Hüftnerv sind ebenfalls mit dem Wurzel-Chakra verbunden. Die Sacralchakra befindet sich etwa eine Handbreit unter dem Nabel und ist wie die folgenden fünf Chakras nach vorn offen. Daneben entgiften sie den Körper über die Harnröhre, regulieren das Drüsenfunktion von Testikeln und/oder Eileitern und wirken so auf den Fortpflanzungsinstinkt des Menschen.

In der Magengegend, auf Höhe des Solarplexus, steht das Solarplexus-Chakra. Die Herzchakren liegen auf der Ebene des anatomisch geformten Herzen, in der Brustmitte. Sie ist das Zentrum des Chakrasystems und Gastgeber der bedingungslosen Zuneigung, die über die Grenzen von über, den eigennützigen Belangen und der eigenen Verträglichkeit, Mitgefühl und der Menschheit zulässt geht. Die Kehlchakra ist auf der Ebene des Kehlkopfs im Umkreis Halswirbelsäule.

Darin liegen die Verständigung und Wahrnehmungsfindung, Nacken, Kiefer, Rachen, Speiseröhre und Luftröhre werden beeinflußt. Die Stirn-Chakra ist zwischen den Brauen, zwei Fingern weit über der Nasalwurzel. Die Kronen-Chakra ist oben am Kopf angebracht und wird nach oben hin geöffnet. Das sind die Spiritualität und Religiosität der Person, zu der gewährt nur dann Zutritt hat, wenn die anderen sechs Chakras eine feste Grundlage sind.

Es gibt neben den sieben Hauptchakras auch unterschiedliche Seitenchakren, die nicht durchgängig systematisch aufgebaut sind. Seitenchakren sind kleine energetische Zentren und können energetische Funktionen ein- oder ausblenden. Die Seitenchakren z.B. von Füà und Hände werden als wichtig erachtet. Das Hände dient als wichtiger Kontakt zu anderen Menschen, hat eine enge Beziehung zum Herz-Chakra und jedes der sieben Hauptchakras hat einen entsprechenden Energie-Punkt auf der Handflächen.

Jedes schöpferische Tätigkeit regt diese Punkte an und bringt die Chakrenergien in Einklang. Auf den Fußsohlen finden sich auch Korrespondenzen der sieben Hauptchakras, die durch Massagen angeregt und ins Lot geholt werden können.

Mehr zum Thema