Chakra Wikipedia

Wikipedia für Chakren

Chakren sind die Energiezentren des Körpers, manchmal locker ausgedrückt. Allgemeine Informationen zu den Chakras à la Buche Wiki Chakras sind keine moderne Entwicklung, sondern basieren auf dem Tantric hinduism, dem Tantric Buddhist Vajrayana, Yoga und der Traditional Chinese Medicine (TCM). Die erste Chakra (Wurzel-Chakra), die in rot angezeigt wird, steht ganz am unteren Ende und beschäftigt sich mit den Bereichen Survival, Instinkt, Grundvertrauen, Beständigkeit und Durchsetzungsvermögen. Oben ist das zweite Chakra (sakrales oder sexuelles Chakra), das in orangefarbener Form präsentiert wird und die Bereiche Geschlechtlichkeit, Gefühl, Kreativität, Begeisterung und Ergonomie behandelt.

Oben ist das dritte Chakra (Solarplexus-Chakra), das in Gelb gehalten ist und die Bereiche Willen, Kraft, Charakter, Lebensweisheit und Bearbeitung (Erfahrungen, Gefühle) behandelt. Oberhalb davon ist das vierte Chakra (Herzchakra), das in grün gehalten ist und die Bereiche Beziehungen, Lieben, Mitgefühl, Herzwärme und Heilen behandelt. Oberhalb davon das fünfte Chakra (Hals-Chakra), das in hellblau gehalten ist und die Bereiche Expression, Verständigung, Inspiration und Öffnung behandelt.

Chakra (Stirnchakra oder drittes Auge), das in Blau (Indigo) abgebildet ist und die Bereiche Wahrnehmungsvermögen, Einfühlung, Kognition und Willensstärke behandelt. Oben ist das siebente Chakra (Kronenchakra oder Kronenchakra), das die Bereiche Geistigkeit, Bewußtsein, universelles Bewußtsein und höchstes Wissen anspricht. Das Kronen-Chakra zum Beispiel ist im Christentum omnipräsent.

Zum Beispiel hat jede Darstellung eines Heiligen oder Engels einen Halo, der ein beleuchtetes oder vollständig offenes Chakra auf der Oberseite des Kopfes wiedergibt.

mw-headline" id="Visualisierung"> Darstellung

Zu den berühmtesten Chakras gehören: Mit Ausnahme des Tiens haben alle Chakras feste Farb-, Symbol- und Ortsangaben. Sie können Ihren eigenen Tank für den Energieverbrauch sichtbar machen (z.B. für PSI-Bälle oder Kinesen.): Der Tank ist für viele Menschen entweder grünblau oder blau.

Dann bauen Sie einen Weg, der zu dem Platz führt, wo die benötigte Kraft ist. Für die meisten Menschen ist Tien in ihrem Bauch. WICHTIG: Seien Sie sich dessen bewußt, daß Ihr Tien nicht unbegrenzt ist. Chakras sind feinstoffliche Energien. Das Chakra heißt auf Sanskrit Wheel.

Das Chakra eines Menschen wird als rundes Energiezentrum wiedergegeben. Chakras sind energetische Orte, die hochgeladen sein können. Bei geöffneten Chakras strahlt ihre Lebensenergie sehr groß. Die Menschen mit ausgeprägten Chakras haben eine klare Gegenwart und eine starke Charisma. Jeder Chakra hat gewisse Merkmale wie spirituelle Reinheit, Schaffenskraft, Liebe, Lebenskraft oder Geschlechtlichkeit.

Die Menschen verständigen sich über die Chakras (z.B. Empathie) und wechseln oft viel Kraft, z.B. über ihr Herz-Chakra oder über das Sexual-Chakra. Chakras werden geblockt, wenn sie wenig Strom bekommen und dadurch Krankheiten oder Störungen, auch der internen Organe, auftreten. In der Körpermitte befinden sich nur die sieben Hauptchakras und einige andere mehr.

Jedes Chakra verknüpft den körperlichen mit dem subtilen menschlichen Organismus (der Aura). Auch hellseherische oder sensible Menschen können die Chakras - die Übermittlung von Energien und Informationen zwischen den subtilen Organen (Aura) - visuell verantwortungsvoll erkennen oder spüren. Jede Chakra schickt energetische Signale in den Organismus.

Auch hier wird diese Kraft ausgestrahlt und damit die Ausstrahlung erzeugt. Die Chakras vibrieren mit einer gewissen Häufigkeit. Die Chakras sind mit der Susanne verknüpft. Man kann sich die Susanne als eine Schnur denken, die alle Chakras durchzieht, sie untereinander vernetzt und für den Energietransport ist.

Ordnung der Chakras von oben nach unten: Wie ich bereits sagte, gibt es auch außerhalb unseres Leibes Chakras. Jeder der sieben Chakras hat eine feste, unveränderte Position, an der sich das Chakra aufhält. Bei manchen Menschen gibt es eine Ausnahme, wenn sie mit weniger als sieben Chakras geboren werden, aber dann ändert sich die Lage der bestehenden nicht.

Mit einer bestimmten Technik kann man ein Chakra zum Verlöschen bringen, aber der Vorgang ist derselbe wie oben. Alle anderen Chakras ändern ihre Position nicht. Das Chakra kann bekanntermaßen nicht geschaffen oder verändert werden. Auf dem Haupt, als eine Form der " Krone " von Tan ten hinter dem Sacralchakra, in der Mitte des Magens.

Mehr zum Thema