Chakren und Organe

Die Chakren und Organe

("endokrines System" ist die Gesamtheit aller hormonbildenden Organe und Zellen). Diese haben unterschiedliche Formen, Farben, Funktionen und Schwingungsfrequenzen. Sie versorgen Drüsen, Organe und Systeme mit Energie. Jedem Chakra sind bestimmte Organe zugeordnet, die es mit Energie versorgt.

Chakra Bedeutung: Physikalischer Korpus| Dr. Schweikart

Nervennetz, erstes Chakra: Knochengerüst, Zahn, Damm, Dünndarm, Haut, Nebennieren / Plexus sacralis, zweites Chakra: Nerven, Blasen, Erkrankungen der Geschlechtsorgane, Harnwegserkrankungen, Nieren- und Blasenleiden, Geschlechtskrankheiten, Harnwegsinfektionen, Appetitverlust auf Nahrung und Vitalität, drittes Chakra: Diaphragma, Bauch, Leber, Dialyse, Nerven, Milz, Gallendrüse, Dünndarm, Haar und Nägeln, viertes. A. Chakren: Herzerkrankungen, Lungen, Brustkorb, Arme und Hände, Bluthochdruck, Kreislaufbeschwerden, Asthma, allergische Reaktionen, fünftes Chakra: Hals-, Nasennebenhöhlen-, Mund- und Zahnfleischentzündungen, Hyper- oder Hypothyreose, sechstes Chakra: Hirn, Auge, Kopfschmerzen, Kopfschmerz, Kopfschmerzen,,,, Schlaganfall, Hirntumoren, Augenerkrankungen, Ohren, Nasenkrankheit.

Chakras

Kronen-Chakra Divine energy, Zusammenhang zwischen Gott und der Welt, Perfektion, Eintracht, Brauen-Chakra-Denken, sinnliche Eindrücke, Klugheit, Phantasie, Blockade: Konzentrationsdefizit, kann nicht klar nachdenken, Hals-Chakra körperliche Gleichgewicht, Kontrolle des Temperaments (Schilddrüsenhormon), Verständigung, Gleichgewicht, Gleichgewicht zwischen Lehre und Erlernen, Herz-Chakra-Gefühl, Nützlichkeit, Sympathie, Barmherzigkeit, Sozialdenken, Blockaden: Herzschmerz, Engegefühl in der Brust, kann weder Liebes- noch Magenchakren schenken Bearbeitung von Impressionen und Nahrungsmitteln, Kraft, Willen, zugehörige Organe: Bauch, Milz, Pankreas, Niere, Verstopfung: Gedanke und Gefühl werden verschluckt = Magenbeschwerden, Sacralchakra (Sexualchakra) Lebenslust, Körperwahrnehmung, Geschlechtlichkeit, Furcht, Kreativität, Erschütterung,

Chakras & Chakra Farben

Der Begriff des Chakras kommt aus dem sanskritischen und heißt "Rad" oder "Kreis". Die indische Lehrmeinung geht davon aus, dass wir Menschen nicht nur aus unserem sichtbarem, dem Stoffkörper zusammengesetzt sind, sondern dass unser Koerper auch aus der Kraft ist. Die älteste Belehrung über diese Kräfte ist die der Chakren.

Diese Chakren sind gewissen Körperregionen zugewiesen und sind nicht starr, sondern werden als eine Form von wirbelnden Kraftzentren erachtet. Das bedeutet, dass externe Einflussfaktoren oder Energie in unserem Organismus als Information erfasst werden, die die Chakren als Impuls an unsere Organe, Lymphdrüsen und Nervenzelle weitergeben. In einem Kurzportrait werden die sieben besten Chakren vorgestellt.

Chakren und Farbe der sechs anderen Tierkreiszeichen:

Mehr zum Thema