Chi Chakra

Das Chi-Chakra

Das Blut und das Chi sind eng miteinander verbunden. Mit der Rose öffnet sich dein Chakra. Qi oder Chi ist eine Form der Energie, die vom Daoismus ausgeht. Das Nabelchakra verwandelt spirituelle Energie in das goldene Chi, das für eine schnelle Evolution notwendig ist, das Nabelchakra ist das Zentrum der Instinkte und zirkuliert Prana im Körper.

Worin besteht der Unterscheid zwischen Chakra, Meridianen und Chi? Das ist eine gute Idee. (Esoterik, Wirbelsäulenforschung, Volksmedizin)

Chakren sind Energiestellen, die sich entlang der Wirbelsäulen und im Hirn aufhalten. Mit diesen Energiepunkten oder Energiewirbeln wird eine gewisse Verknüpfung zwischen dem astralen/geistigen Wesen, d.h. einer normalen unbewussten Stufe, und dem physikalischen Organismus hergestellt. Sozusagen auch verschiedene Existenzbereiche und die damit verbundenen psychologischen Störungen, jedes Chakra hat in jedem Fall Einfluß auf eine Hormonspeicheldrüse im Organismus.

Dies sind die Energiepfade, die durch den astralen Korpus verlaufen (d.h. sie sind nicht mit den Nervenpfaden gleichzusetzen und können im Korpus nicht unmittelbar naturwissenschaftlich nachgewiesen werden) und sind mit den Chakren verknüpft, wodurch in der TCM meist nicht von Chakren die Rede ist, aber es gibt bereits einige Ansatzpunkte dieser Vorrichtungen. Im Yoga/Tantra ist es das Bestreben, dieses Energiesystem von Blockaden zu befreien (nur verklemmte Energie in Gestalt von nicht akzeptierten Ideen, Empfindungen etc., diese werden in das Unbewusste zurückgedrängt und Block-Energiepfade ), um schließlich die Lebenskraft wieder auf das Sechste oder Beste zum Siebten Chakra zu führen, was dann zu Überbewusstseinszuständen (Samadhi) und damit letztendlich die Kundaline-Energie geweckt und zum Oberchakra geführt wird.

Mit bestimmten Yoga-Übungen, insbesondere bestimmten Pranayama-Techniken, kann man die eigene Wahrnehmungsfähigkeit von den Wahrnehmungsorganen weg und zurück in das eigene innere Leben richten, was es einem erlaubt, diese Chakren und bestimmten Nadien selbst zu erkennen. Du kannst dann mit den Chakren und dem Energieversorgungssystem umgehen, z.B. indem du sie öffnest und in sie hineinführst, oder indem du z. B. einzelne Mantren in sie hineinsprichst oder sie in den Chakren Yantras visualisierst, was auch sehr gewalttätige Auswirkungen haben kann.

Welche Lebenskraft hat sie?

Chi, Qi oder Prana oder ganz simpel Lebenskraft, ist eine Kraft, die uns Menschen seit über 70.000 Jahren bekannt ist. Dabei fließt diese Energieströmung durch das ganze Weltall. Die energetische Verwertung hat zum Zweck, diese Verstopfungen zu beseitigen. Blood und Chi sind sehr nahe beieinander. Dort, wo es viel Fleisch gibt, gibt es immer viel Chi.

Bei kalten Händen und Füßen ist auch wenig Kraft vorhanden. In einem Netz von Blutgefäßen zirkuliert unser Blutzirkulation und unser Chi zirkuliert in einem Netz von Chi-Gefäßen, den sogenannten Midians. Sowohl die Versorgung, als auch die Reinigung und Reparatur unseres Körpers dient der Vorbeugung gegen schädliche Umwelteinflüsse und bildet neue Wege, in denen sie abfließen.

Bei dieser letztgenannten Eigenschaft ist Chi dem des Blutes übergeordnet, denn innerhalb von wenigen Augenblicken kann es neue Pfade gehen, zurückfließen, die Häufigkeit ändern und über Hindernisse springen. Das Chi ist unser spirituelles Herzblut, es kann kochen, stagnieren, in Erröten versinken und Verletzungen verschließen. Die Psyche belasten den Organismus, und der Organismus sperrt den Strom des Organismus, des Chi.

Wenn wir diese Verstopfungen nicht beseitigen, kann sich eine Erkrankung ausbreiten. Kindheitstraumata dauern ein ganzes Jahr, deshalb können wir ihren emotionalen Konflikt nicht auflösen. Stell dir vor, dass zwischen deinen Haenden eine Kugel liegt, deren Gestalt du fühlen möchtest. Der Energiefluss fließt aus den Handflächen und bildet einen Ballen.

Die Entspannung von Leib und Seele ist umso einfacher, je lockerer du diese Macht zwischen deinen Haenden spürst. Das ist wie ein magnetisches Feld zwischen ihren Haenden. Versuche, diesen Kugel immer kleiner und grösser zu machen, bewege ihn hin und her.... Das ist deine Stärke! Stell dir eine weisse Rosette so detailreich wie möglich vor.

Tauche diese nun vorsichtig mit der Blume zuerst in die Mitte deiner Brust. Vergrößere nun den Rosenkopf, bis er deine ganze Brust füllt. Durch die Rosette wird dein Chakra geöffnet. Dabei gibt es Energieformen, die nur ungenügend mit unseren Geräten messbar sind, die aber für unsere seelischen Lebewesen wahrnehmbar sind.

Gleiches trifft auf den Bereich der Energien zu. Wir haben auch alle Sinnesorgane des physischen Leibes in unserem Hellseher. Sie informieren in ihren Farb- und Formgebungen über den Geisteszustand, die körperliche Verfassung und die Gedanken eines Menschen. Zu den Mustern unserer physischen, seelischen und geistigen Aktivitäten gehören die Bewegungsabläufe, die Farbgebung und die Auraformen.

Die Innenseite des Gehäuses zeigt sich in leuchtenden Farbtönen, die es zu interpretieren gilt.

Mehr zum Thema