Citrin

Zitrin

Citrin hilft bei Stress und Diabetes. Citrine und seine Besonderheit Die Bezeichnung Citrin stammt eigentlich aus dem Englischen und bezieht sich auf die Gelbfärbung dieses ganz speziellen Steins, der in der freien Wildbahn kaum zu finden ist. Aus diesem Grund sind die meisten auf dem Markt erhältlichen Citriine auch orangegelbe, verbrannte Amethysten. Goldenes Gelb, Eleganz und stimmungsvolle Ausstrahlung - lernen Sie jetzt alles über Citrin.

Inwiefern kommt Citrin überhaupt zustande? Der Citrin ist immer aus Kristallquarz - der Natur-Citrin wird jedoch durch enorme Erdtemperaturen erzeugt. Die Färbung der Citriine erfolgt durch die Einlagerungen von Eisendioxid oder Eisensäure, die so klein sind, dass sie auch unter dem Stereomikroskop nicht mehr zu sehen sind. Die mikroskopisch kleinen Eisenoxidteilchen nehmen das Sonnenlicht im violettblauen Farbspektrum auf - es ist dieses Verfahren, das dem Citrin seine Farbtöne gibt, die von leicht gelb bis braun-orange variieren können.

Zu dem natürlich auftretenden Citrin kommen verbrannte Amethysten hinzu, die durch starke Erwärmung eine gelb-orange bis bräunliche Farbe bekommen und unter unterschiedlichen Bezeichnungen als Schmuckstücke im Fachhandel erhältlich sind. Woher kommt Citrin? Zitrine sind in vielen unterschiedlichen Staaten auf der ganzen Erde zu finden. In Europa sind Zitrine vor allem in Frankreich, Russland, Spanien und Schottland zu finden.

Das Citrin kommt in mehreren Gelbtönen vor, wobei der häufigste hell bis honiggelb ist. Gelegentlich finden Sie diesen Stein in brauner oder goldgelber Ausführung. Citrin ist seit der Urzeit sehr bekannt und populär als Dekorations- und Heilstein. Die römischen Heerscharen tragen das Citrin auf der Truhe oder um den Nacken - es soll ihnen die notwendige Stärke im Gefecht geben.

Wegen seiner leuchtenden Färbung wurde Citrin auch in der Moderne als Sonnenkern geehrt, der neue Vitalität verleiht. Citrin wurde 1546 von Georgius Agricola schließlich im Hochmittelalter dem Gelbquarz zuerkannt. Zitrin ist der perfekte heilende Stein, um Stress oder Trauer abzubauen. Durch das Citrin wird die mentale Reinheit erhöht.

Citrin ist auch bei Konzentrationsschwäche besonders nützlich. Besonders empfindliche Menschen nutzen die subtile Wirkungsweise von Citrin, wenn sie es als Glücksbringer oder Kettengerät unmittelbar auf der Körperoberfläche auftragen. Zitrin wirkt am besten auf das Solarplexus-Chakra. Das Citrin sollte zumindest einmal im Kalendermonat unter laufendem, lauwarmem Leitungswasser gesäubert werden - besser noch nach jedem Gebrauch.

Mehr zum Thema