Colon Hydro Behandlung

Kolon-Hydrobehandlung

Ursprung und Bedeutung der Colon-Hydrotherapie Colon-Hydrotherapie ist eine Methode zur Säuberung des Darms mit Hilfen von Mineralwasser (griechisch: Hydro). Aus Amerika kommt die heutige Colon-Hydrotherapie. Die Colon-Hydrotherapie basiert auf der Annahme, dass bestimmte Giftstoffe und Abfallprodukte aus dem Verdauungstrakt nicht mehr aufgeschlossen und rasch genug abgesondert werden. Dies sollte zu einer schleichenden "Selbstvergiftung" des Organismus führen, die zu einer Vielzahl von Erkrankungen wie Stoffwechselerkrankungen, Verdauungsstörungen oder psychischen Problemen führen kann.

Bei der Darmspülung werden faulige und fermentierende Gifte aus dem Verdauungstrakt gespült. Dadurch werden der Verdauungstrakt gereinigt, die Abwehr- und Stoffwechselsysteme des Organismus entspannt und zugleich die Darmfunktion angeregt. Warmes Leitungswasser strömt durch einen Kunststoffschlauch in den Dünndarm. Das mit dem aufgelösten Darmanteil beladene Leitungswasser wird über einen zweiten Rohrstrang abgelassen.

Bei der Darmhydrotherapie misst der Behandler den Abdomen des Pflegebedürftigen schonend, um Problembereiche zu spüren und das einströmende Leitungswasser an spezifische Punkte des Darms zu lenken. Colon-Hydrotherapie wird in der Regel dreimal pro Woche für drei bis vier Schwangerschaftswochen durchlaufen. Colon-Hydrotherapie wird oft mit anderen naturopathischen Methoden verbunden. Es wird hauptsächlich in zwei Fällen eingesetzt: als Unterstützungsmaßnahme beim Hungern und bei Krankheiten, bei denen der begründete Hinweis auf eine " Eigenvergiftung " des Organismus vorliegt.

Hierzu zählen insbesondere: Wird die Colon-Hydrotherapie professionell betrieben, sind in der Praxis meist keine Begleiterscheinungen zu befürchten. Allerdings ist darauf zu achten, dass weder zu viel noch zu warmes wird. Dies kann jedoch in der Praxis mit einer gesünderen Ernährungsweise in der Praxis in der Regel schnell behoben werden.

Besonders wenn Sie häufig ein Antibiotikum nehmen mussten oder lange Zeit Hormone erhielten, kann die Darmflora beschädigt worden sein.

Besonders wenn Sie häufig ein Antibiotikum nehmen mussten oder lange Zeit Hormone erhielten, kann die Darmflora beschädigt worden sein. Mit einer sanften Spülung des Darms, die mit einem Intensiveinlauf zu vergleichen ist, wird das Ende des Verdauungstrakts von Belägen, schädlichen Darmkeimen und Candida-Pilzen estern erlöst. Nach der Reinigung der Magenschleimhaut können die gutartigen Darmkeime unbehindert wieder aufwachsen.

Wieviele Sessions sind notwendig? Im Prinzip sind 10 Anwendungen notwendig, um den Darmbereich grundlegend zu bereinigen und einen kompletten Stimmungsumschwung im Körper herbeizuführen. Erst nach wenigen Eingriffen werden die im Binde- und Funktionsgewebe gespeicherten "Schlacken" aufgelöst und ausgescheid. Je lÃ?nger die Gesundheitsprobleme andauern und je tiefer sie sind, desto mehr Therapien werden Sie benötigen.

Somit kann ein falscher Vergleich oder ein Candida-Fall oft nach 6-8 Sessions beseitigt werden. Aber wenn Sie seit Jahren an Neurodermitis litten, braucht Ihr Körper lieber 15-20 Sitzen. Müssen Sie mehrere Arzneimittel einnehmen, sind die selbstheilenden Kräfte oft geblockt und Sie müssen länger warten. In meiner Arztpraxis achte ich sehr darauf, dass Sie sich wohl fühlen und dass Ihre Daten geschützt sind.

Nach der Behandlung können Sie dort so lange unbehelligt bleiben, wie Sie moechten. Unmittelbar nach der Behandlung erhalten Sie ein Becher Osmosewasser, das mit natürlichen Zubereitungen oder gutartigen Darmkeimen angefüllt ist. So werden die wertvollen und sinnvollen Darmkeime wieder aufgetan. Bei starker Übersäuerung erhalten Sie z.B. rechtsdrehenden Saft.

Deshalb gibt es in meiner Ordination kein strenges System, jeder Mensch ist anders und verhält sich anders. Es gibt daher keine verbindlichen Therapieintervalle. Allerdings kann es auch sein, dass Sie 2 wöchentliche Entfernungen brauchen oder es können auch mal 2 Sessions pro Woch. sein.

Mehr zum Thema