Colon Hydro Erfahrungen

Erfahrungen mit Colon Hydro

Was ist es wirklich wie eine Colon Hydro Therapy? Langzeitwirkung der Colon Hydro Treatment, ein grundlegender Regulationstest wird empfohlen. Was war das für eine neue Therapie für mich, aufgrund der anderen Erfahrungen etwas skeptisch. Es stellt sich die Frage, warum eine Colon-Hydrotherapie eigentlich notwendig ist.

Darmhydrotherapie - Praxisbericht

In Deutschland wird diese unkomplizierte und sehr wirksame Behandlung seit Anfang der 1980er Jahre vor allem von Hausärzten durchführt. Erst seit der Erfindung der Colon-Hydrotherapie ist es gelungen, eine wirksame, nahezu geruchlose und schmerzfreie Reinigung des Darms zu erzielen. ¿Wie wird die Behandlung ausgeführt? Die Patientin befindet sich in einer seitlichen Position und ein ca. 20 cm langer Schlauch wird in den Darmtrakt eingesetzt.

Während der Therapie legt sich der Pflegebedürftige in der Regelfall auf den Bauch, wodurch der Heilmediziner durch eine leichte Bauchmassage die Lockerung der Verspannungen mittragen kann. Dabei werden die Wasser-Temperaturen zwischen ca. 25 und 38 genutzt, so dass die Temperaturänderung zu einer erhöhten Beweglichkeit der Darm-Peristaltik führt. Bei der Darmspritzung kann der Heilmediziner den Rückfluss des Darminhalts durch ein Schaufenster bewerten.

Für welche Anwendungsbereiche wird die Colon-Hydrotherapie angewendet? Mit dieser Behandlung können sowohl schwere Verstopfungen, Blähungen im Darm, Divertikulose (Taschenbildung), Pilzkrankheiten als auch Colitis cruris therapier. Die starke Entgiftungswirkung der Darmerrötung führt auch zu guten Effekten bei rheumatischen, Allergieerkrankungen, Gallen- und Leberkrankheiten sowie Hautkrankheiten. Lediglich wenige Krankheiten sollten nicht oder nur mit Bedacht mit der Colon-Hydrotherapie therapiert werden.

Zusätzlich zur Colon-Hydrotherapie müssen oft andere Behandlungen durch den Heiler initiiert werden, so dass die Pflege durch einen versierten Psychotherapeuten sehr wichtig ist. Als Bestandteil einer Naturheilverfahren ist die Colon-Hydrotherapie heute für viele Erkrankungen unerlässlich geworden.

Dickdarm ?

Unter den lebenswichtigen Organsystemen ist der Großdarm am stärksten von der "modernen" Ernährung betroffen: Veredelte Lebensmittel mit zu viel gesättigtem Fett und zu wenig Ballaststoffen haben einen problematischen Einfluss auf die Verarbeitung des Großdarms. In unserem Großdarm, dem letzten Teil des Verdauungstrakts, besteht die Funktion, das in der Kotmasse enthaltene Leitungswasser zu absorbieren und so Schlacke und Feststoffreste zur Exkretion zu erzeugen.

Schädliche Stoffe, die nicht über den Verdauungstrakt ausgeschieden werden, werden in den Kreislauf eingesaugt und gelangen unmittelbar in die Nieren. So ist unser Darm so gestaltet, dass er wie eine Kanalisation wirkt, indem er schnell und kontinuierlich die Abbauprodukte aus unserem Körper entfernt. Die Dickdärme eines normalen Mannes enthalten über 2 kg schlecht verdauliches und zersetztes Rindfleisch und 2 bis 5 kg böse und giftige Abbauprodukte, die sich über Jahre im Darmschleim der Darmflächen ansammeln.

Weshalb sammelt sich der giftige Abfall aus einer falschen und unangemessenen Ernährungsweise im Darm an? Denn wenn gesundheitsschädliche Lebensmittel in den Bauch gelangen, erzeugt der Organismus so schnell wie möglich mehr Schlamm und deckt damit die Darmwand ab. Kommt die Nahrung 12 oder 18 Std. später im Darm an, wird sie zubereitet - der schleimige Teil umschließt die Schadstoffe, so dass der Organismus sie nicht einnimmt.

Tritt dies ein- oder sogar mehrfach im Jahr auf, kann sich dieser Schlamm leicht ablagern und wird allmählich vom Verdauungstrakt wegtransportiert, ohne Schäden zu verursachen. Er kann nicht mehr wegtransportiert werden und lagert sich Schicht für Schicht dicke, zentimeterdicke, harte Darmabschnitte ab, die wie ein PKW-Reifen sind.

Ungeachtet der Gesellschaftsschicht, des Geschlechts oder der vermeintlich gesunden Menschen sind 95% der Menschen mit diesem gehärteten Schlamm im Magen -Darm-Trakt unterwegs und würden sich wundern, was aus der Säuberung entstehen würde. Dr. Harvey Kellogg aus Battle Creek, Michigan, schrieb: "In den 22.000 von mir selbst durchgeführten OPs habe ich noch nie einen gewöhnlichen Kolon gesehen.

Inzwischen ist der einzigste Platz, an dem ein ganz gewöhnlicher, völlig reiner Darm zu finden ist, ein Buch über Anatomie. Inzwischen kann es sich über Jahre hinweg zerlegen und einen Menschen erkranken lassen oder ihn sogar töten. Denn der die Darminnenwände bedeckende Mukus ist eines der bedeutendsten Schutzsysteme des Organismus gegen Vergiftungen - dahinter folgen Leben, Niere, lymphatisches System, Lunge und Kopf.

Die Beschichtung und die toxische Patrina, die das Innere des Dickdarms bedeckt, beeinträchtigen somit die Abwehrfähigkeit des Aufbaus. Der einzige effektive Weg ist es, schädliche Ernährungsgewohnheiten und Mustern zu ändern und den Lebensstil ganzheitlich zu überdenken, wenn er mit dem Ernährungsverhalten in engem Zusammenhang steht. Bran und Rohkost sind so ballaststoffreich, dass sie in der Regel nicht durch die Ansammlung von Kot kommen - sondern sich ihnen anschließen, zerfallen und zu dem Phänomen mitwirken.

Ein besserer Speiseplan - d.h. die Vermeidung von Konserven, Fastfood, Wurstwaren, Fleisch, Weißzucker, Milchprodukten - führt zu weitaus besseren Ergebnissen, wenn der Verdauungstrakt gereinigt wird. Für die Tiefenreinigung des Darms stellt die HCO-Therapie eine große Unterstützung dar.

Mehr zum Thema