Colon Hydro Therapie Geräte

Doppelpunkt Hydrotherapiegeräte

Color Hydromat Komfort - Preis auf Anfrage Unser COLON-HYDRO ermöglicht die sichere Durchführung von apparativ unterstützten Darmspülungen in einem geschlossenen System. Vollkommenheit in der Colon-Hydro-Therapie. Kontaktperson der Swiss Med Analytics AG. für den Vertrieb von Colon-Hydro- und Ozongeräten in der Schweiz: Forschung, Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Elektromedizinprodukten.

mw-headline" id="Procedure">Verfahren>

Colon-Hydrotherapie (COT, auch Hydrokolontherapie) ist ein Pseudomedikament mit Bezug auf die Sap-Pathologie von Bleen, die von Verfechtern einer alternativen medizinischen "Darmreinigung" verbreitet wird. Anscheinend war der erfinderische Mensch der US-amerikanische Unternehmer und Schriftsteller ("Become Younger" oder "Colon Health") Norman W. Walker (1886-1985), dessen Alter Gegenstand abweichender Informationen ist. In Deutschland fördert der Bund der Colon-Hydro-Therapeuten e. V. die Methodik.

Bei der COT handelt es sich um einen kontinuierlichen Klistier, bei dem der Patient mit vorgewärmtem Trinkwasser verschiedener Temperaturen und Mengen über einen Tubus in den After gespritzt wird. Für die Regelung von Trinkwasservolumen, Eingangsdruck und Wasserspiegeldruck gibt es verschiedene Geräte. Der subjektive Gesundheitszustand des Betroffenen ist ausschlaggebend für die Wahl von Körpertemperatur, Flüssigkeitsmenge und Wasserdruck.

Sie wird von ihren Befürwortern in unterschiedlichen Anwendungsbereichen eingesetzt: Darüber hinaus wird geltend gemacht, dass "Schlacken" oder "Rückstände", die sich über Jahre im Verdauungstrakt angehäuft haben, mit dieser Technik "beseitigt" werden können. Allerdings sind solche Reste bei normaler Darmtätigkeit nicht vorhanden und Kotansammlungen (sogenannte Kot-Steine) können nur bei Menschen gefunden werden, bei denen der Verdauungstrakt Vorsprünge oder Ausbuchtungen erlitten hat.

Der Erklärungsansatz von COT basiert auf der Erkenntnis, dass Darmmikroorganismen nicht nur für die örtliche Abwehr wichtig sind, sondern dass sie eine modulierende Wirkung auf das Abwehrsystem des gesamten Menschen haben. Daher ist die Meinung der Kolonhydrotherapeuten, dass man das Abwehrsystem durch Auswaschen des Darms beeinflussen kann, nicht richtig.

Allerdings kann die Therapie nicht als unbedenklich beschrieben werden, da die enorme Darmbelastung des Verdauungssystems zu einer elektrolytischen Verschiebung im COT führt. Weil in großen Stückzahlen mineralstoffarmes Trinkwasser eingeleitet wird und elektrolythaltige Hocker in großen Stückzahlen ausgewaschen werden, gelangen Elektrolyte aus dem Darm und dem Körper in nicht unbeträchtlichem Maße in das Darmsinnere.

Für Patientinnen und Patientinnen mit Herz- oder Herzinsuffizienz sind bei COT erhebliche Durchblutungsstörungen zu erwarten. Als Teil der Infektionshygieneüberwachung von Heilpraktikern in Frankfurt am Main (2004) wurden einige Geräte zur Colonhydrotherapie gefunden, die ohne erkennbaren Schutz an das Trinkwasser netz angebunden wurden. 9 ] Geräte zur Colon-Hydrotherapie müssen als Geräte der Kategorie 5 nach EN 1717 über einen Freiauslass mitgenommen werden.

Mehr zum Thema