Colon Hydro Therapie Tirol

Darm-Hydro-Therapie Tirol

Colon-Hydrotherapie ist ein bewährtes naturheilkundliches Verfahren zur Darmreinigung. Colon-Hydrotherapie ist eine aus den USA bekannte Methode der Darmreinigung und -hygiene, die seit Jahren erfolgreich durchgeführt wird. Darmsanierung mit Colon Hydro| ZEBE Gesundheitsstation Für die Darm-Hydro-Therapie wird ausschließlich in der Kanzlei Innsbruck, Salurnerstraße 15, gearbeitet. Im Vorfeld der Colon-Hydrotherapie ist ein Anamnese Interview zwingend vonnöten. Sie erhalten nach der Therapie einen ärztlichen Bescheid, den Sie bei Ihrer Krankenversicherung abgeben können.

Für das Anamnese Interview und den Brief des Arztes fallen zusätzliche 65 ? an. Die Darmflora sollte nach der Darm-Hydro-Therapie wieder aufgebaut werden, da auch gute Keime ausgelassen werden.

Für folgende Gegenanzeigen ist eine Therapie nicht möglich: Trifft eine dieser Gegenanzeigen zu, ist die Colon-Hydrotherapie zurzeit nicht möglich. Während der Colon-Hydrotherapie kann es zu einer vorübergehenden Elektrolytschicht kommen.

Endoskopische Praxis Dr. Egger - Colon-Hydrotherapie

Colon-Hydrotherapie ist eine aus den USA stammende Methode der Darmsanierung und -reinigung, die seit Jahren erfolgreich durchführt wird. Ein sanfter Aufguss in den Verdauungstrakt erfolgt mit geräteseitig reinem Leitungswasser. Im Bedarfsfall wird auch eine leichte Bauchwandmassage ausgeführt. Durch den ständigen wechselnden regulierten und kontrollierbaren, kurzfristigen Innendruck des Darms und die sofortige Spülung werden auch hartnäckige Beläge und Anhaftungen nach mehreren Therapieintervallen im Dünndarm gelöst.

Das Innere des Darms wird massagiert und befreit sich durch die Zusammenziehung auch in seinem umgebenden Gewebe. Welche Häufigkeit sollte die Colon-Hydrotherapie haben? Jedem Patienten wird in einem Beratungsgespräch zu den Erkrankungen eine eigene Therapienummer vorgeschlagen. Dabei wird beachtet, wie man auf das Colonhydro spricht oder wie der Verdauungstrakt auftritt.

Visuelle Abdominalbehandlung nach Dr. F. X. Mayr

Seit Tausenden von Jahren wird die Akkupunktur in der TCM (Traditionellen Chinesischen Heilkunde ) zur Behandlung von Dysfunktionen im Organismus eingesetzt. Durch Nadelstiche oder Laserlichtimpulse werden die Funktion und das Zusammenwirken der verschiedenen Körperorgane gesteuert. Dadurch werden die Körperfunktionen wie eine Form von Störsendern gestört. Für die Therapie spritzt der behandelnde Mediziner kleine Beträge eines Lokalanästhetikums in gewisse Stellen im Bereich der schmerzhaften Zonen.

Durch die Einspritzung wird das natürliche bioelektrische Feld wiederhergestellt, der störende Sender wird ausgeschaltet, und der Organismus kann sich selbst wieder erholen. Neuraltherapeutische Behandlungen können unter bestimmten Voraussetzungen in wenigen Augenblicken schmerzhafte Verletzungen stoppen; dieses "zweite Phänomen" wurde bereits 1965 naturwissenschaftlich belegt. Eine Beeinträchtigung der Strömungseigenschaften des Bluts kann zu lebensbedrohlichen Störungen wie Herzinfarkt oder Hirninfarkt führen.

In der modernen Mayr-Medizin wird die Blutviskosität durch einfaches Nüchtern, viel Alkohol und Sport gesteigert. Durch die Normalisierung des Blutdrucks nimmt das Blutgerinnungsrisiko und damit die Gefahr eines Herzinfarkts ab, die Strömungseigenschaften des Bluts bessern sich dauerhaft. Mit Hilfe der Transfusionstherapie werden die Eigenheilungskräfte des Organismus durch die Zufuhr der einzeln benötigten Inhaltsstoffe gefördert. Weil ein rehabilitiertes Verdauungssystem wichtige Inhaltsstoffe besser absorbieren kann, ist diese Therapie in Verbindung mit der Mayr-Kur besonders effektiv.

Seit vielen Jahren ist die Colon-Hydrotherapie eine erfolgreiche Technik zur Reinigung und Rehabilitation des Dünndarms. Dies führt unweigerlich zu einer Autotoxikation (Selbstvergiftung des Körpers). Die Colon-Hydrotherapie ist eine hochwirksame Maßnahme zur Entfernung von angesammeltem, klebrigem Stuhl und fermentierenden und verrottenden Substanzen aus den Darmwänden. Eine Stimulationstherapie ist die Ozontherapie: Durch die Stimulation des Zellstoffwechsels, die Modulation des Abwehrsystems und die Stimulation der Erythemen werden die körpereigenen Reparatur- und Erneuerungsmechanismen anregen.

Die Stoffwechseloptimierung der Blutkörperchen erfolgt durch gezielte Befeldung des Bluts mit hochenergetischem Faserlicht. Das Fließverhalten des Bluts wird dadurch günstig beeinflußt, die Blutzirkulation und damit die Luftzufuhr des Gesamtorganismus erhöht. Eine entzündungshemmende und immunstabilisierende Wirkung hat die Therapie. Die elektrischen Reize werden durch den ganzen Korpus weitergeleitet. Das Hauptziel ist die Durchblutungsförderung, die Schmerzlinderung und die Mobilisierung der Muskulatur.

Vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparats und der Musculatur wird die Therapie besonders gut angenommen.

Mehr zum Thema