Cranio Sacral Ausbildung Wien

Kranio Sakraltraining Wien

Die Ausbildungsstätte für cranio sacrale Biodynamik in Wien. Mit der Ausbildung zum Praktiker können Sie selbstständig arbeiten. Durch den positiven Absolvent der Dipl. Craniosacral Ausbildung oder einer gleichwertigen früheren Ausbildung bietet dieser Lehrgang eine ganz spezielle Weiterbildungsmöglichkeit!

Durch den positiven Absolvent der Dipl. Craniosacral Ausbildung oder einer gleichwertigen früheren Ausbildung bietet dieser Lehrgang eine ganz spezielle Weiterbildungsmöglichkeit! Die Devise dieses Kurses ist vor allem: GEMEINSAM TOUCHEN und Verspannungen abbauen! Schon wenige Std. nach einer Therapie wird von vielen Erziehungsberechtigten berichtet, dass eine Craniosacralbehandlung oft (kleine) Wundertaten anrichten kann. Diese Schulung bildet die Grundlage für eine feinfühlige, sanfte körperliche Arbeit und verdeutlicht die vielfältige Wirkung bei Säuglingen, Kleinkindern und Jugendlichen.

In diesem aufschlussreichen Lehrgang wird der individuellen Differenzierung der Behandlungsmethoden für Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Schwangere in Bezug auf die unterschiedlichen Entwicklungsstadien besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Vorzeitige Zahlung: Euro 640,- bei Eingang der Zahlung innerhalb von 14 Tagen nach der Kur. Die Frühbucherpreise gelten auch, wenn Sie sich innerhalb von 14 Tagen vor Beginn des Kurses anmelden, wenn noch ein Platz frei ist.

Sie können sich hier für den Lehrgang Craniosacral Baby & Children anmelden! Damit wir Ihnen einen qualitativ hochwertigen und persönlichen Sprachunterricht garantieren können, werden pro Lehrgang max. 14 Personen aufgenommen!

Kursen & Terminen

Der Grundgedanke, den Organismus und seine Funktion aus einer mechanischen Perspektive zu sehen und zu therapieren, hat zu vielen verblüffenden Konsequenzen und Erfolgserlebnissen beigetragen. Im Normalfall arbeitet der Mensch im Einklang mit allen seinen Funktionskreisen. Zur Aufrechterhaltung oder Verbesserung dieser Funktion im Gleichgewichtszustand ist die Bewegungsfreiheit oder Mobilität aller Körperstrukturen vonnöten!

Das gibt dem Menschen die Basis, sich selbst zu regulieren und sein persönliches funktionales Gleichgewicht wiederherzustellen.

Der Basiskurs Teil 1 lehrt die Grundbegriffe der kranialen Knochenanatomie und deren Bewegungsabläufe als Grundvoraussetzung, um den craniosacralen Bewegungsrhythmus zu spüren. Im Mittelpunkt steht die Entstehung der Bewegungssensitivität sowie deren Unterschiede und Grenzen. Dabei werden die gemeinsame Mittelebene des Körpers, die Synchondrose senso-basilaris, und die Stützsysteme im kraniosacralen Bereich, die so genannten wechselseitigen Spannungs-Membranen, gezielt erläutert und in die Therapie integriert.

In Teil 2 des Grundkurses geht es um die Steigerung der Empfindlichkeit. Die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer erlernen auch hier, den Takt auf allen vier Spezialebenen zu erfassen und ggf. zu prägen. In Teil 3 des Grundkurses wird das erworbene Wissen durch die Anbindung an das Viscerocran über das Os und an den Organismus über das Os Okzipitale aufbereitet.

Ein neuer kranialer Zugang zum Viscerokran vereint die Funktion von Sehen und Riechen in der Therapie. Darüber hinaus werden die unterschiedlichen Membranen präsentiert und in ein Faszienverbindungssystem mit dem Hinterhauptbein miteinbezogen. Theoretische und praktische Aspekte stehen in bewährter Beziehung, d.h. es wird nur die praxisnahe Anatomietheorie, embryonale und physiologische Lehre angewendet, so dass die Kursteilnehmer ihre Empfindsamkeit weiter trainieren und aufeinander abstimmen können.

Die GK Teil 1 und GK Teil 2 haben je 33 Stück zu je 45min. Insgesamt 66 Stück zu 45 Zeitpunkten. GER-Kurs Teil 3: 33 Unterrichtseinheiten à 45 Min.

Mehr zum Thema