Cranio Sacral Therapie Anwendungsgebiete

Anwendungen der Cranio Sacral-Therapie

Health Portal - CranioSacrale Therapie Dabei handelt es sich um eine schonende, nicht-invasive Therapiemethode, die sich zu einem Zweig der osteopathischen Medizin ausgeweitet hat. Es trägt dazu bei, Verstopfungen und Traumata, die zu Spannungen im Körper führen führen, zu lokalisieren und zu beheben. Es geht darum, das CranioSacral-System in Balance zu bringen und so den CranioSacral-Rhythmus wiederherzustellen.

Sie wirkt auf die Therapie Schädelknochen (Cranium), auf das Wirbelsäule und das Sacrum (Sacrum) sowie auf die Bindegewebsstrukturen, insbesondere auf das Mammastsystem des Körpers (Meningen und Duralschlauch). Im Rahmen unseres Gehirnflüssigkeit bewegt sich unser Schädelknochen und das Sakrum in einem gewissen Zeitablauf. Dies ist über die Duralröhre - einfach ausgedrückt, das Verlängerung von unserem Hirnhäute- über das Wirbelsäule wird zum Sakrum weitergeführt.

Jede Schädelknochen und das Sacrum hat ihre eigene Bewegungsabläufe, die der CranioSacral Therapist komplett durchführen kann präzise erspüren . Liegt eine Anspannung im Körper vor, Veränderung oder eine Verstopfung, so schlägt sich dies im CranioSacralen-System nieder. Die Therapeutin kann exakt erfühlen, wo die Barrikaden sind, welche Qualität sie hat und wie sie die gesamte Bausubstanz des Körpers beeinflusst.

Da alles im Körper über das verbindende Gewebe mit dem anderen verbindet, ist eine Sperre mit der anderen. Die Zugkraft der Membran unter Schädel reicht bis zum Sakrum und erzeugt eine enorme Zugkraft an den Wirbeln und damit auch an den Nervenaustrittspunkten. Bei Unfällen, Störungen, Schläge Unfälle, aber auch bei großen mentalen Lasten, schleppen wir eine Vielzahl von alten Verwundungen (Traumata) mit uns herum, die der Körper in sich selbst verschlossen hat, um sie zu übersehen und vor weiteren Übergriffen auf Ãbergriffen.

Mit sanfter Handhabung unter Schädelknochen, dem Sacrum und Wirbelsäule ist der Behandler in der Situation, die Spannungen und Fehlstellungen herzustellen und zu lösen. Die Therapeutin weiß um die Bewegung des unter Anspannung stehenden Stoffes. Dabei geht er zum Ausgangspunkt von äuà tension, hält this und löst es damit auf (release).

D. h., wenn der Behandler durch die Behebung der Fehlhaltungen "Raum" schaffte, ist der ungehinderte Durchfluss über alle Nervengänge und e wiederum gewährleistet. Dabei werden die Nervenaustrittsstellen im Wirbelsäule entspannt, die Muskulatur wird wieder mit Energie versorgt der Schmerz wird gelindert: der Schmerz lässt danach. Die Patientin verlässt die Schutzhaltung, was bisher oft zu anderen Spannungen geführt hat.

Am Anfang des Spannungszyklus beginnt die CranioSacral-Therapie. Die Systeme von CarloSacrale spiegeln das ursprüngliche Trauma wider, so dass es durch eine Therapie gelöst werden kann. Somit kann z.B.reuzschmerzen über eine Berichtigung von Schädelknochen und der HWS durchgeführt und rückgängig gemacht werden. Dabei wird durch die KranioSacrale Therapie schließlich eine Flexibilität des Stoffes erzielt, die eine Selbstregulierung der Spannungen ermöglicht.

Selbstheilend und Regenerationskräfte des Betroffenen macht sich die KranioSacrale Therapie zur Anwendung und fördert den eigenen Heilung. Die Therapieform lässt kommt vor, wird begleitend und unter unterstützt durchgeführt. Anwendungsgebiete: Eingesetzt wird die KranioSacrale Therapie: Schulterverspannungen, Iliosakral- und Ischiasschmerzen, Skoliose, Craniosakraltherapie wecken den Selbstheiler. Mit der tiefen und ruhigen Berühren, durch Zuhören und Schauen kann der Körper das Energiemuster seiner Beschwerden und Traumata lösen Sportler. verändern und.

Bücherliste zum Themenbereich "Kranio-Sacral-Therapie":

Mehr zum Thema