Cranio Sacral Therapie Tinnitus

Kranio Sakrale Therapie Tinnitus

Kranio-Sacral-Therapie in Hamburg -Tinnitus-. Gerade die Craniosacral-Therapie gibt Tinnituspatienten Hoffnung. So funktioniert die Craniosacrale Therapie bei Tinnitus und Ohrgeräuschen ~ Naturheilpraxis Norma Bendt ~ Craniosacrale Therapie Hamburg ~ Craniowellen .

Reduzierung von Tinnitus mit Cranio Sacral Therapie

"Der Klang der Ohren" - Tinnitus asurium - kann neben massiven Geräuschen und Verletzten auch andere Gründe haben und darf niemals mit Wahnvorstellungen verglichen oder durcheinander gebracht werden. Hauptsymptom ist ein Rauschen, das entweder auf beiden Seiten oder nur auf einem anderen. Sie wird von den Beteiligten als konstanter kontinuierlicher Ton oder rhytmisch gepulst bezeichnet und kann sich mit längerer Dauer lärmen.

Man unterscheidet zwischen einem subjektiven und einem objektiven Tinnitus. Zusätzlich zu den Ohrgeräuschen beklagen sich die Betreffenden oft über andere Erkrankungen, die ihre Lebensbedingungen langfristig beeinträchtigen können. Viele von ihnen sind weder durch hinreichende Untersuchungen nachgewiesen noch sprechen alle Menschen sie an: Die Therapiemöglichkeiten sind verursacherabhängig:

Das Cranio Sakrale Verfahren hat mehrere Einflussmöglichkeiten auf ein bestehendes Gehör. Dieses schonende Behandlungsverfahren wird unmittelbar auf den Kopfknochen - d.h. in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gehörgang und zu den Gehörknöcheln - angewendet und kann somit einen unmittelbaren Einfluß auf das Gehör haben. Durch die Wirkung der Cranio-Sakraltherapie auf den ganzen Organismus und die Psyche können Begleitkrankheiten wie Schlaf- und Angststörungen deutlich besser werden.

Am wichtigsten ist jedoch, dass die Betreffenden sich selbst betrachten und selbst bestimmen, was gut für sie ist. Darüber hinaus sollten die Betreffenden darauf achten, kräftige Schallreize zu meiden oder nur dämpfend zu wirken. Viele Betroffene gehen ohnehin nicht auf ein Konzert, aber wenn Sie von Tinnitus befallen sind und es besonders gut für Sie ist, in Begleitung gute Töne zu genießen, empfehle ich Ihnen, einen geeigneten Gehörschützer zu kaufen.

Ruhige und rhytmische Einschlafmusik hingegen hilft vielen, sich vom ständigen Rauschen im Gehör zu erholen. Ist der akut auftretende Tinnitus nach etwa 6 bis 12 Monate noch präsent und geht damit in einen chronisch bleibenden Zustand über, muss der Betroffene erlernen, damit umgehen zu können und mit dem Lärm zurechtzukommen. Der Tinnitus ist subjektiv (nicht messbar) und objektiv (messbar), was verschiedene Gründe haben kann.

Die therapeutischen Ansätze sind vielfältig, aber die meisten haben keinen Wirksamkeitsnachweis. Entsprechend beklagen sich viele Patienten auch nach verschiedenen Therapien über das Summen, Piepsen, Pfiffen oder Knallen in einem oder beiden Ärmel. Dazu gehören Entspannungstraining, ruhige Einschlafmusik, Cranio-Sakraltherapie und Achtsamkeitstraining. Alle diese Massnahmen können dazu dienen, die Begleiterscheinungen zu mindern und den Lärm besser zu ertragen.

Mit " konsequenter Entspannung " lernt der Betroffene also, den Lärm in seinen Ohren und die Begleitsymptome zu entschärfen und sich nicht in seiner Wohnqualität einzuschränken. Für alle Altersgruppen stelle ich die Kraniosacrale Biologisch-Dynamik zur Verfügung und betreue das gerne mit Tapeen.

Mehr zum Thema