Craniosacrale Osteopathie Therapeuten

Therapeuten für kraniosakrale Osteopathie

Es war der erste Osteopath in den USA zu Beginn des 20. Jahrhunderts, der sich aus der Osteopathie entwickelte. Craniosacrale Osteopathie ist eine sanfte, nicht-invasive Therapie. Die craniosacrale Therapie & Osteopathie ist eine ganzheitliche, manuelle Behandlung.

Die Therapeuten helfen, Spannungen und Blockaden nachhaltig zu lösen. Die Craniosacrale Osteopathie ist eine ganzheitliche, manuelle Behandlungsmethode.

Kraniosakrale Osteopathie - Jürgen Meier - Klinik für Physiotherapie - Rösrath

Die ganzheitliche Natur des Menschen ist eine der bedeutendsten Grundeinstellungen der kraniosakralen Osteopathie. Wir als Therapeuten betreuen hier immer Menschen - nicht ihr eigenes Anliegen, zum Beispiel den nierenförmigen Stein. Weil die Craniosacrale Osteopathie sehr schonend ist, kann sie für alle Altersgruppen vom Säugling bis ins hohe Alter angewendet werden. Indem er leicht den Rumpf, das Sacrum und den Kopf berührt, erfasst der Behandler Daten über den physischen Gesundheitszustand des Betroffenen.

Laut Arndt-Schulzer Gesetz wirken leichte Reize, während kräftige Reize eine "physiologische Barriere" auslösen. Deshalb setzen wir bei der kraniosakralen Osteopathie vor allem schwächere Reize ein. Zuerst verfolgen wir mit der angewandten Methode die Ausrichtung, in die die Blockade leicht verschoben werden kann (indirekte Technik), dann löst man die Einschränkung auf.

Dieses Beispiel ist auch aus dem Alltagsleben bekannt: Wenn man die zusammengepresste Hand eines Trainingspartners auseinander ziehen will, steigt der Widerstandswert (direkte Technik). Wird dagegen die Handfläche nach innen gedrückt, reduziert sich der Widerstandswert (indirekte Technik) und die Fingern können aus der Handfläche herausgezogen werden. Wir können mit diesen indirekt wirkenden Methoden die Einschränkungen der faszialen Bewegung von Kopf und Kopf beeinflussen, den Energiestrom optimieren, die Lebenskraft steigern und damit die Fähigkeit zur Selbstheilung auslösen.

Die Osteopathie & Craniosacrale Therapie in der Metropolregion Ostwestfalen-Lippe

Egal ob Naturheilverfahren, Akkupunktur, Strömungen oder Traumatologie - im Heilenetz sind viele hundert Verfahren aufgeführt, die wir in klaren Rubriken zusammengefaßt haben. Egal ob Heilpraktiker oder Coach, ob Ärztin oder Lebensberater, Kinesiologin oder Yogalehrerin: Die verschiedenen Fachgruppen haben in der Betreuung verschiedene Schwerpunktsetzungen. Alles, was uns passiert, ist immer mit unserem Leib, unserem Verstand und unserer Psyche verknüpft.

Unterstützt und stärkt, bewegt und balanciert, ergänzt und verbindet, begleitet und handhabt.....

Kompetenz-Zentrum Kraniosacrale Therapien & Osteopathie

Craniosacrale Therapie oder Craniosacrale Osteopathie ist eine holistische, handwerkliche Form der Therapie und hat ihre Ursprünge in der funktionalen Osteopathie. Es ist eine einmalige Kombination aus wissenschaftlichem Wissen und intuitiver, gut geschulter Sichtweise von Therapeuten. Wofür steht die Cranio-Sakrale Therapie und wem helfen sie? Der Schwerpunkt der craniosacralen Osteopathie liegt auf der internen und externen Mobilität unseres Körpers (insbesondere des Bindegewebes) und der Therapie zwischen dem Schädel (lateinisch: cranium) und dem Sakrum.

Berührungen und Bewegungen sind eine sinnvolle und effiziente Ergänzung zu körperlichen Spannungssymptomen wie Rückenbeschwerden, Bandscheibenvorfällen, therapieresistenter Nackenspannung, Kopfweh, Migration, Tinnitus ect. und vieles mehr. Welche Patientinnen und Patientinnen und welche Leiden am meisten von einer Craniosacraltherapie profitiert, erfahren Sie hier im Überblick. Worin besteht der Unterscheid zwischen Craniosacraltherapie und Osteopathie?

Die von A.T. Stille gegründete Osteopathie und die später von Unpledger weiterentwickelte craniosacrale Therapien scheinen auf den ersten Blick wenig Gemeinsamkeiten zu haben. Der Cranio behandelt nicht so speziell alle Gewebearten des Organismus wie die Osteopathie, aber sind die beiden Verfahren wirklich so verschieden wie die Osteopathie? In der Sakraltherapie von Cranio sowie in der Osteopathie werden durch feinste Abtastung und manuelle Eingriffe die mechanischen und energetischen Beeinträchtigungen innerhalb der Faszie und der Flüssigkeitsströmungen des Organismus gelöst.

Dadurch wird die Funktion des ganzen Organismus, insbesondere des Hormons und des Nervenapparates, verbessert. Der Körper entfaltet durch die Verbesserung seiner kommunikativen Fähigkeiten seine natürliche Selbstheilungskraft und gelangt zurück in eine ausgewogene, neutrale Spannungsstruktur. Durch diese Wirkungsweise gibt es ein breites Anwendungsspektrum für diese Verfahren, unabhängig davon, ob es sich um Diskusvorfälle, Rückenbeschwerden, Angstzustände, Benommenheit, Kopfschmerzen, Migräne und vieles mehr handelt.

Leidest du an Kreuzschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne oder Benommenheit? Für weitere Informationen stehen wir Ihnen in Freienbach unter der Telefonnummer 055 534 76 43 zur Verfügung. Menschen mit schwerwiegenden oder anhaltenden Rückenbeschwerden oder Bandscheibenproblemen und Bandscheibenvorfällen (DH). Patienten mit akuter Nackenverspannung und Halsschmerzen sowie therapieresistenter, chronischer Nackenverspannung.

Für Kopfweh verschiedener Ursache, wie z.B. Spannungskopfschmerzen oder Migration. Noch eine weitere gute Kurzerläuterung: Was ist Craniosacraltherapie? Die craniosacrale Behandlung ist für Markus eine Entspannungsmöglichkeit. Markus genießt diesmal die craniosacrale Behandlung mit Birgit Sachers. So wie Markus es empfand, erfahren Sie in diesem Beitrag - Sendung auf dem Radiosender Zürisee am 23. Mai 2016: Das craniosacrale Sytem wurde bereits 1874 durch den Amerikaner Andrew Still, dem Gründer der Osteopathie und Mediziner, aufbereitet.

Bereits damals entdeckte er, dass das impulsgebende Liquor (lat. Liquor) im Hirn und Rückenmark eine interne Größe ist, die für die körperliche Leistungsfähigkeit von großer Wichtigkeit ist. Dr. William Sutherland gründete in den 1930er Jahren die Craniosacrale Osteopathie, eine schonende Form der manuellen Therapie. Die Schädeldecke ist unser wertvollstes Gut, unser Hirn.

Der craniosacrale Rhythmus ist eine vielschichtige und übersichtliche Flussbewegung, die sowohl die gesunde Vitalität des Betroffenen als auch die des durch Krankheiten gelasteten Betroffenen zum Ausdruck bringt. Die fein-pulsationalen Bewegungsabläufe sind für den Therapeuten oder Praktiker feinfühlig spürbar. Mit gezielten Impulsen können diese Bewegungsabläufe während einer Therapie aufeinander abgestimmt und die selbstheilenden Kräfte des Organismus angeregt werden.

Mehr zum Thema