Craniosacrale Therapie Fortbildung

Fortbildung zur Craniosacral-Therapie

Weiterbildung in der Craniosacraltherapie - Weiterbildungskurse. Die Schulungen richten sich an alle Craniosacral-Praktizierenden. Du wirst die grundlegenden Techniken und Wirkungsweisen der cranio-sacralen Therapie erlernen.

Die SFO Craniosacrale Therapie im Rahmen der Osteopathieausbildung Weiterbildungen

1899 fand der damals studierende William Gärtner Sutherland eine Schaukiste mit einem Totenkopf im Flur seines Gymnasiums. Die einzelnen Gebeine waren in einem bestimmten Umfang zueinander angeordnet. Außerdem stellte er fest, dass die Gebeine des Kopfes nicht zusammenwachsen, sondern sich bewegen. Heutzutage sind diese Bewegungsabläufe für alle, die kraniosakral tätig sind, spürbar.

Der Grund dafür ist ganz einfach: Das zentrale nervöse System erzeugt neben der Atmen und dem Pulsschlag eine weitere Gezeitenbewegung im Körper: den craniosacralen Takt, die "primäre Atmung", wie Sutherland sie bezeichnete. Bei diesem feinen und ruhigen Tempo schwingen Hirn und Wirbelsäule mit ihrer zerebrospinalen Flüssigkeit und den Hirnhautbändern sowie den Hirnknochen, Wirbeln und dem Sakrum.

Auch innerhalb der Dura, die das Hirn und das Rückgrat umgibt, zirkuliert das Nervenwasser, das zerebrospinale Fluid, unabhÃ?ngig von der Luftbewegung. Gelingt dieser Mechanik nicht, können verschiedene Nervenkrankheiten oder Schmerzzustände auftreten, nicht nur im Kopfregion. Ein Reiz an den Stellen, an denen die Hirnnerven des Kopfausgangs die Muskulatur im Organismus örtlich oder systematisch vergrössern können, aber auch individuelle Muskelgruppen, wie z.B. den Trapezmuskel, betreffen können.

Das Schädelsystem und das hormonelle Gleichgewicht können ebenfalls beeinflusst werden. Sie erfahren bei uns, wie das hormonelle Funktionieren des Systems aussieht, wie vielschichtig es ist und wie Sie es therapieren können. Durch die Verbindung des Schädels mit dem Kreuzbein können wir die ganze Wirbelsäulenregion beeinflussen. Der Schädel kann die Digestion und die Organe signifikant beeinflussen, da wir dadurch einen signifikanten Einfluß auf das Vegetationsnervensystem haben.

Man lernt, in den Korpus einzufühlen, den Faszien zu folge und mit wenig viel zu sein. Du wirst erlernen, das craniosacrale Schädelsystem in die Therapie zu involvieren. Folgende Faktoren können die Membrane des nervösen Systems verdrängen und damit die Durchblutung der Liquorflüssigkeit stark beeinträchtigen: auch Klemmen/Überbrückungen, Diese Prozesse können richtig klassifiziert werden, das Nierenbecken und der Schädel zur Beseitigung der Ursache richtig nachgestellt werden, ist nur durch eine genaue Untersuchung der gesamten Bewegung und des gesamten nervösen Systems möglich.

¿Wie arbeitet die craniosacrale Osteropathie? Aufgrund seiner zentralen Lage beeinflusst das craniosacrale Schädelsystem alle Körperregionen und Gewebeschichten, einschließlich der Körperzellen. Die Osteopathin kennt die genauen Verbindungen und die Feinheiten der Bewegungsmuster im gesunderen Organismus. Die Therapeutin regt die Selbstregulierung des entsprechenden Gewebes (Knochen, Membran, Muskel, Nerven, Blutzirkulation, Lymphe und Rückenmarksflüssigkeit ) durch sehr schonende Berührung an.

William Gärtner Sutherland nannte die Hand des Ottomediziners "Denkfinger".

Mehr zum Thema